Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Gäste online
908
Besucher gesamt
984

Statistik des Forums

Themen
29.893
Beiträge
388.280
Mitglieder
47.432

Wie erkennen ob FBH läuft - ERR noch ohne Thermostatabdeckung

4,30 Stern(e) 3 Votes
Es gilt zu beobachten, ob dauerhaft Durchfluss vorhanden ist. Hast du ein IR-Thermometer?
 
Ein Infotot Thermometer hab ich nicht. Es war jeweils im Bad unten und oben der Kreislauf offen. Nach dem einstellen der ERR war es behoben. Warum es überhaupt lief weiss ich nicht. Was müsste dafür geprüft/ eingestellt werden?

Der hydraulische Abgleich wurde vor etwa 4 Wochen gemacht. Einen Plan oder Nachweis habe ich dafür noch nicht.

Soll ich morgen früh (nach der kühlen Nacht) nochmal prüfen ob wieder was durchläuft?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
1. Ich würde die Heizgrenze absenken
2. für später wenn das Haus fertig und übergeben ist, Err deaktivieren/auf Max. stellen. Die Wärmepumpe braucht einen kontinuierlichen Volumenstrom, um die Wärme los zu werden. ERR verhindern das und führen zum Takten der Wärmepumpe. Das ist weder effizient, kostensparrend noch materialschonend
 
Moin zusammen.
Habe mit einem Techniker von ELCO gesprochen.

1. Die FBH Vor- und Rücklauft. kann ich als Nutzer nicht erkennen. Es sind in den Leitungen keine Anzeigen montiert und in der Heizung selbst ist die Einstellung nur in dem "Fachmannbereich" einstellbar.
Die Heizung regelt die Vorlauftemperatur wohl selbst nach den entsprechenden Außentemperaturen. Er meinte diese wird aktuell (ca. 15 Grad Außentemperatur) bei ca. 22 Grad liegen. Ist die Rücklauftemperatur dann kälter regelt die Heizung hoch.
Bei den statistischen 0 Grad liegt die VLT wohl bei ca. 32-33 Grad.
Was haltet ihr davon? Kann das alles so laufen bleiben? Die maximale Temperatur die hier möglich wäre liegt wohl bei 45 Grad. Ich kenne 32-33 Grad auch als optimale VLT. Weiß aber nicht ob das der Wert für 0 Grad ist.
Ich will bei -10 Grad (bei uns in NDS wohl selten) aber keine VLT von 40 Grad, wenn nicht nötig in unserem Neubau.

2. Die Außentemperatur ab wann die Heizung los legt liegt aktuell bei 20 Grad. Diese kann ich selbst anpassen und werde sie später auf 16 Grad herab setzen. Oder was sagen eure Erfahrungen?

Zudem habe ich die Möglichkeit, die Heizung im Sommer auf den Sommerbetrieb umzustellen. Dann wird nur noch 1x tägl. Wasser aufgeheizt. Auch das sehe ich als sinnvoll an oder?
 
Also ich bin auch nur "Laie" mit angelesenem Wissen...aber das was Du da hast ist schon eine Totalkatastrophe. Da tickert der Stromzähler im Winter wie die Benzinuhr an der Tankstelle wenn wenn einen V8 mit SuperPlus tankst.

Du hast nach Deinen Aussagen ein Haus das KFW 40 Dämmstandard hat (wobei das selber auch noch nicht viel aussagt) und Deine Heizung läuft ab 20 Grad Außentemperatur? Das klingt doch schon total hanebüchen.
Die Heizgrenze sollte in Richtung 12 Grad liegen. Und die VL - Temperatur (vorausgesetzt die FBH wurde vernünftig ausgelegt) sollte bei der Normaussentemperatur (also bei Dir dann -10Grad oder so ähnlich was halt für Deinen Standort gilt) bei 33 Grad liegen. Bei guten Dämmstandard eigentlich auch locker deutlich weniger möglich.
Würde an Deiner Stelle mal ganz von vorne Anfangen. Heisst Dich in Deine Heizung einlesen, Einweisung geben lassen. Und sollte der Heizi das nicht hinbekommen/nicht bereit sein das richtig einzustellen, dann selber von vorne anfangen.
Vielleicht findest hier jemand der Dir dabei hilft, noch besser wärst vermutlich im magentafarbenen Forum aufgehoben.
 
Oben