Widerrufsbelehrung verbraucherbauvertrag t&c

4,30 Stern(e) 3 Votes
Sehr interessanter Thread. Anscheinend ist das Vertrauensverhältnis ja sehr erschüttert, dass diese Möglichkeit ernsthaft anwaltlich geprüft wird und dann der Widerruf auch noch an den Vertragspartner zugestellt wird. Da oftmals - muss nicht auf euch zutreffen - T&C-Kunden sehr budgetorientiert sind, würde mich mal interessieren, was die finanzierende Bank dazu sagt?

Denn dabei

wird es ja nicht bleiben. Wenn das Bauunternehmen gewechselt wird und dann ggf. noch Planungsänderungen vorgenommen werden, ist das ja ein komplett anderes Haus als das, auf das die Finanzierung läuft.

Reden mit dem Lizenznehmer bringt nichts mehr?
Das mit der finanzierenden Bank ist bereits geklärt. Dort habe ich als erstes nachgefragt und erst als ich das go der Bank hatte, das sie kein Problem damit haben das ich eventuell mit einem anderen Bauunternehmen baue habe ich den Widerruf beim Lizenzpartner eingereicht.

Das Vertrauensverhältnis ist auf jedenfall kaputt. Da sind in letzter Zeit einfach zu viele Sachen vorgefallen.
 
Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen.

Vielleicht kriegt ihr hier im Forum ja noch ein paar brauchbare Vergleichsinfos aus Verträgen anderer User, und falls die das Bild eures aktuellen Anwalts bestätigen würde ich persönlich vielleicht mal noch mit einem zweiten Anwalt ein Gespräch suchen. Nur um sicherzugehen, dass euer Anwalt damit nicht auf dünnem Eis steht.
Ob ihr allerdings mit Prozesskosten unterhalb dieser 25.000 rauskommt? Ne Rechtschutz zahlt ja bei Bauvorhaben nichts.
 
Fakt ist doch, dass die Gegenseite (T&C) Eure Darstellung erst mal bestreiten kann. Wenn Ihr damit nicht einverstanden seid, dann müsst Ihr AKTIV den nächsten Schritt herbeiführen. Das wissen die auch und verhalten sich demnach erst mal passiv. Ist aber nicht nur bei Hausbauverträgen so. ;)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vlt. informierst Du Dich auch noch bei der Verbrauchereratung.
Du warst doch aber bei einem Anwalt und dieser hat doch einen Fehler im Vertrag festgestellt offenbar, der Dich aus dem Vertrag kommen lässt ?
Warum willst Du dann zu einem zweiten Anwalt und was machst Du, wenn dieser etwas Anderes sagt oder das Gleiche? Das verstehe ich nicht so ganz.
Er ist Anwalt, hoffentlich Fachanwalt für solches Vertragsrecht, und dann reicht das doch aus und es wird ohnehin zumindest ein Tätigwerden des Anwalts nötig sein, um die Gegenseite in Bewegung zu bekommen.
 
Oben