Wärmepumpe für KfW55 Haus 148qm

4,60 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 01.12.2023
Sie befinden sich auf der Seite 14 der Diskussion zum Thema: Wärmepumpe für KfW55 Haus 148qm
>> Zum 1. Beitrag <<

A

Alessandro

Alessandro
Techn_FAQ Punkt 2.03
Bei einem KfW-Effizienzhaus 55 nach Referenzwerten besteht die
Anforderung an den Einbau einer Lüftungsanlage an das
Gebäude. Dies gilt beispielsweise auch bei dem Einbau
wohnungszentraler Anlagen in einem Mehrfamilienhaus, die hier
folglich mindestens in allen Wohnungen einzubauen sind.
bei KfW55 ist keine Lüftungsanlage vorgeschrieben. Da kann man jetzt zitieren, was man möchte ;)
Mein Schwager baut gerade ein KfW55 Einfamilienhaus ohne autom. Lüftungsanlage...
 
D

Daniel-Sp

Daniel-Sp kein Problem, du wirst wohl auch keine TGA Berechnungen machen,...
Das nicht, ist auch nicht mein Beruf. Aber die Auslegung meiner Fußbodenheizung habe ich selbst berechnet und der Heizi hat sie so umgesetzt.
Und soviel hatte ich mich in die Materie eingelesen, das ich sicher sagen kann, das deine Aussage in ihrer Ausschließlichkeit nicht korrekt ist und sie deswegen nicht verstehe.

Schönen Tag noch an alle, hatte heute glaube ich noch nicht gegrüßt, Sorry.
 
Tolentino

Tolentino

@parcus: Was meinst du denn jetzt mit Anlage? Das was beim Betreiber verbaut ist? Oder ein konkretes Wärmepumpe-Modell?
Meine arotherm plus kann monovalent betrieben werden, dennoch habe ich einen Heizstab verbaut (bivalent), der greift aber im normalbetrieb nicht ein, sondern erst bei -12°C.
Was habe ich also?
 
P

parcus

Das Problem bei der KfW Definition ist, dass diese indirekt über das VdZ-Lüftungskonzepttool die DIN 1946-6 zugrunde legt,
welche generell kein manuelles Lüften mehr vorsieht. Klar Industrielobby.

Tolentino
Anlage = Wärmeerzeuger ich spreche von Anlage, weil oft die Warmwassererzeugung mit der Raumheizung verbunden ist, ggf. auch 2 Wärmeerzeuger sind.
konkrete Modelle sind eher in Österreich oder der Schweiz zu finden, dort werden monovalente Wärmepumpe schon länger verbaut und Prüfdaten sind öffentlich zugänglich.
Hier zu Lande betrifft es eher konkrete Modelle von Daikin und Panasonic ggf. noch Lambda.

Was du hast, siehst du daran, ob der Kältekreislauf/das Kältemittel nur außerhalb des Gebäudes besteht. Das Anlagenkonzept ist nun einmal nicht gleich.
So ich muss noch anderes machen, bye
 
Tolentino

Tolentino

Was du hast, siehst du daran, ob der Kältekreislauf/das Kältemittel nur außerhalb des Gebäudes besteht.
Ok, ich glaube parcus meint was völlig anderes. Kann ja sein, dass es in irgendwelchen Fachkreisen eine andere Definition für mono- und bivalent gibt. So ähnlich wie Moment oder hinreichend.

@parcus Das ist bei meiner Vaillant so. Und übrigens wäre das m.E. die Definition eines Monoblock-Geräts. Trotzdem kann ich die auch bivalent betreiben. Insofern scheinst du da doch was durcheinander zu bringen. Oder du meinst irgendwas anderes, was in deinen Quellen entweder mit monovalenz beschrieben wird oder es wird missverständlich mit der Eigenschaft eines Monoblocks zusammen beschrieben.

Was wir mit Bivalent meinen: Es gibt zwei mögliche Wärmeerzeuger in der Installation. Z.B.: Wärmepumpe + Heizstab. Oder Gas BWT + Solarthermie. Oder...

Edit: Deine oben zitierte Definition ist schon vom Gedanken her nicht sinnvoll, da es ja auch innenaufgestellte Wärmepumpen gibt. Die wären ja nie monovalent, egal wie die weitere Installation aussieht...
 
Zuletzt bearbeitet:
wp.seeker

wp.seeker

die Leitungslängen sollten zu jedem Raum in der TGA Berechnung stehen, deshalb heißt es ja Raumheizlast. D.h. die Heizlast wie die Fußbodenheizung und der hydraulische Abgleich werden zu jeden Raum ermittelt. U-Werte Innenwände,Innenraumverbünde,
Sollte vielleicht, steht aber nicht mit drin. Unser TGA Planer kann ganz tolle Sachen


Das gute ist: Geht mir genauso und musst du auch nicht. Ich denke es ist (bei der Mehrheit) Konsens, dass die Wärmepumpe zu groß ist und ich drücke die Daumen, dass du noch irgendwie zu einer besseren Lösung kommst.
Danke, etwas Balsam auf meine Seele.

Vielen Dank auch an @face26 , durch Deine Beiträge habe ich viel verstanden.

Aber hilft nix, angeblich kommt das 11kW Monster nun doch Anfang Januar.
Damit ist auch das Angebot der Gutschrift und Herausnehme hinfällig.

Das Außengerät hat die Typenbezeichnung ERLA11DAW1
Weiß vielleicht jemand, wie weit das runtermodulieren kann?

Was droht uns mit unserem Monster?
Mehr Stromverbrauch? Wieviel mehr?
erhöhtes Takten, schnelleres Erreichen des Wärmepumpe-Himmels?
was noch?

Vielleicht gehts ja innerhalb der 5 Jahre kaputt.
Das wäre Karma.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 01.12.2023
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1733 Themen mit insgesamt 26014 Beiträgen

Ähnliche Themen
31.05.2018Luft-Wasser-Wärmepumpe inkl. Lüftungsanlage VS. Solewärmepumpe inkl. Lüftungsanlage Beiträge: 15
09.09.2010Lüftungsanlage im Neubau ja oder nein? Beiträge: 39
23.05.2021Luft-Wasser-Wärmepumpe + Kontrollierte-Wohnraumlüftung - (Zentrale Lüftungsanlage) Beiträge: 26
06.06.2019Kühlen im Sommer mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung und/oder Lüftungsanlage? Beiträge: 29
06.10.2021Photovoltaik Anlage/ Wärmepumpe, habt ihr 2 Zähler? Beiträge: 55
18.12.2019Entscheidung KfW55 vs. KfW40 plus Beiträge: 22
28.08.2014Elektrische Fensteröffnung als Alternative zur Lüftungsanlage? Beiträge: 30
17.10.2022Aufheizen Estrich mit Gerät vs. mit Wärmepumpe Kosten? Beiträge: 19
09.07.2021Bauen als Energieeinsparverordnung 2016 oder KfW55 Beiträge: 43
01.05.2015Bauen ohne Lüftungsanlage mit Hochlochziegel? Beiträge: 36

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben