Softwarelösung für Hausüberwachung.

4,80 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Softwarelösung für Hausüberwachung.
>> Zum 1. Beitrag <<

B

barfly666

14 Kameras ist nichts, was ein Mini-PC in der Küchhe oder ein Consumer NAS alá Synology bewältigen könnte. Das wird vierstellig.
Deswegen schrieb ich ja „plus Variante“, das ist dann kein Spielzeug und schafft bis zu 40 Kameras. Knackpunkt bei 14 Kameras wären die kostspieligen Lizenzen die man erwerben muss.

In meinem Büro hatte ich drei Kameras mit Daueraufzeichnung bei gleichzeitigem Fileserver Betrieb, lief problemlos und zuverlässig.

wobei ich mich echt frage, wo man mit 14 Kameras hin soll? 5-6 wären schon heftig …

@Gartenfreund: die Videos werden ja auf dem eigenen Server abgespeichert und nicht in irgendeiner Cloud.
 
T

TmMike_2

Deswegen schrieb ich ja „plus Variante“, das ist dann kein Spielzeug und schafft bis zu 40 Kameras. Knackpunkt bei 14 Kameras wären die kostspieligen Lizenzen die man erwerben muss.

In meinem Büro hatte ich drei Kameras mit Daueraufzeichnung bei gleichzeitigem Fileserver Betrieb, lief problemlos und zuverlässig.

wobei ich mich echt frage, wo man mit 14 Kameras hin soll? 5-6 wären schon heftig …

@Gartenfreund: die Videos werden ja auf dem eigenen Server abgespeichert und nicht in irgendeiner Cloud.
Danke für dein Feedback.
Die 14 Kameras ergeben sich aus der Gebäudekonstruktuion und Eliminierung toter Winkel.
sind die Lizenzen jährlich oder einmalig?
Kosten spielen in diesem Prinzip eine untergeordnete Rolle. Hauptsache ich realisiere es selbst. DAS hat nix mit ego zu tun. Es geht eher um Prinzipien.
Ich starte in ca. 18 Monaten mein neues 'Einfamilienhaus' (wird ne Nummer größer)
ich brauche einfach den Reiz der Anspannung
 
Zuletzt aktualisiert 20.06.2024
Im Forum Hausplaner / Gartenplaner / Elektroplaner gibt es 16 Themen mit insgesamt 118 Beiträgen
Oben