Pooltechnik, wo einplanen bei späterem Poolbau

4,10 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 03.12.2023
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Pooltechnik, wo einplanen bei späterem Poolbau
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

Ja dann brauchst du eine separate Wärmepumpe für den Pool.
Um ein m3 um ein °C hochzuheizen benötigst du ca. 1kw.
D.H. bei deinem Pool sind es ca. 44,8 m3. Selbst ohne Verluste steckst du also bei 5°C Temperaturerhöhung schon 224 kw rein. Tatsächlich sind es mehr da du Verluste durch Wände und Boden hast, sowie am meisten durch die Oberfläche. Daher ist eine gute Abdeckung wichtig. Diese sollte vor allem nachts und bei Wind geschlossen sein. Ansonsten verlierst du schnell mal 2-3° über Nacht.
Dafür benötigst du ordentlich Heizleistung da du ja nicht zwei Wochen zum Heizen benötigen möchtest sowie Verluste ausgleichen musst.

Ich würde den Technikraum gleich mitbauen sowie die Anschlüsse hinlegen. Das sollte finanziell noch überschaubar sein. Dann hast du es einfach wenn du ein paar Jahre später den Pool baust.
 
S

Solveigh

Danke Dir, Rick! Dann werden wir uns mal in die Pools einlesen. Gibt es gute Webseiten, wo man sich als Totallaie informieren kann?

Abdeckung ist eh Pflicht, da Kinder im Haus. Sind die Abdeckungen, die auf dem Wasser aufliegen, ausreichend als Reinfallschutz? So hallenartige Gebilde zum drüberschieben gefallen mir leider überhaupt nicht.
 
rick2018

rick2018

Es gibt auch Foren für Poolbau. Z.b. Bei Poolpowershop.
Die Hallen sind thermisch etwas besser aber gefallen mir auch nicht
Gute schwimmende Abdeckungen sind begehbar so dass nichts passiert kann wenn sich mal ein Mensch oder Tier darauf verirrt. Dennoch sollte man sich überlegen ob man noch eine Absicherung benötigt falls die Kinder ganz klein sind und noch nicht schwimmen können. Eventuell ist der Pool mal offen (z.B. bei Reinigung mit Roboter) und die Kinder rennen raus in den Garten...
Bei den Abdeckungen gibt es große Qualitäts- und Preisunterschiede. Polycarbonat ist am teuersten aber auch am haltbarsten.
Die Aufwicklung kann außerhalb vom Becken sein oder im Becken. Ist eine Frage der Optik und Preises. Antrieb manuell oder elektrisch...
Fertigpools die als Paket mit Technik verkauft werden sind meist vom Filter unterdimensioniert.
Bei Pumpen rentiert sich Qualitätsware auf Grund Lebensdauer und Stromverbrauch (z.B. Speck Badu)
Ich denke ein Pool mit Folie macht bei euch am meisten Sinn. Fließen sind bei unserer Witterung nicht das Wahre. Edelstahl fällt preislich raus.
Bei einem Folienpool würde ich ein Salzwassersystem verwenden. Super zur Haut, die Augen brennen auch nicht und einfach in der Steuerung. Es muss nur ein gewisser Salzanteil im Wasser sein. Daraus wird dann das Chlor gewonnen.
Wichtig ist die richtige Planung von Zu-und Abläufen. Falls du noch ein paar Fragen hast kann ich dir eventuell helfen. Bin gerade recht tief in dem Thema drin.
Eventuell gibt es bei dir in der Gegend auch einen Poolbauer. Eine Größenvorstellung hast du ja bereits. Würde den mal aufsuchen und mit offenen Karten spielen. Bitte um ein unverbindliches Angebot bzw. was sinnvoll zum vorbereiten ist. Realisierungszeitraum noch ungewiss. Bei einem seriösen Betrieb sollte das kein Problem sein. Der Vorteil eines lokalen Anbieters ist auch wenn du mal Hilfe brauchst einen Ansprechpartner mit kurzen Wegen hast.
 
S

Solveigh

Super, Rick, nochmals herzlichen Dank für die vielen Tipps!

Gerne melde ich mich bei weiteren Fragen bei Dir. Habt Ihr denn schon einen Poolbauer an der Hand? Ihr müsstet ja vermutlich westlich oder etwas nordwestlich von uns liegen, wenn ich mich nicht irre? Hier am See (warum auch immer?) gibts einige, da forsche ich mal nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 03.12.2023
Im Forum Pools / Whirlpools / Tauchbecken gibt es 48 Themen mit insgesamt 661 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben