Mehrfamilienhaus ohne Beteiligung Ehepartner - Eigentumsfrage

4,90 Stern(e) 7 Votes
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo zusammen,

Ohje das ist ja doch um einiges komplizierter als vermutet.
Ich möchte keinen Ehevertrag oder ähnliches.
Mein Wunsch wäre ja ausdrücklich das dieses Haus uns gemeinsam gehört. Hatte gestern ein längeres Gespräch mit Ihr bezüglich Ihrem zögern/Ängste/bedenken.

Wir werden uns bei einem Anwalt, wie Ihr es auch vorgeschlagen habt, beraten lassen. So ein Projekt kann/will ich nur mit Ihr zusammen in Angriff nehmen.
Wir werden mit Sicherheit zu einer passenden Lösung für uns beide kommen.;)


Danke für eure Ratschläge



Ich moechte zur eigentlichen Frage nur empfehlen einen Ehevertrag zu machen.

Aber ich haette einige Fragen an Dich.
Wie baut man 4 WE fuer 250 k?
Wie soll das mit der GFZ und GRZ funktionieren?
Wie viele Stellplaetze sind im betreffenden Baugebiet gefordert?
natürlich reichen die 250k nicht aus, sollte uns wohl allen klar sein. Wieviel € es werden, kann ich jetzt noch nicht sagen nur schätzen.
Weshalb sollen GFZ 0,8(560qm) und GRZ 0,4 (280qm) nicht ausreichen? pro WE 1,5 Stellplätze. sollte es nicht reichen für 4 We dann werden es eben 3WE.
3 WE sind erlaubt, Anfrage an die Gemeinde für 4WE wurde gestellt. Gemeinderat muss entscheiden.

Ich kann das auch nicht verstehen... wo ist denn das Problem? Ich würde da gar nichts regeln...
Dass die Frau damit nichts zu tun haben will... was erwartet sie denn? Dass Du das Geld verbuddelst, bis sie nicht mehr ist? Dass Du es verschenkst? Ablehnst?
So einen Spruch „ich will nichts damit zutun haben“ ist irgendwie völlig verquer als Ehepartner. Nehmen wir mal an, es handelt sich um griffige 10000€, dann würde man sagen „ist Dein Geld. Gib es für Dich aus“. Aber so?

... der Kredit wird ja eh aus gemeinsamen Zugewinn, sprich monatlichen Gehältern abbezahlt - oder wird da jetzt angefangen mit getrennten Kassen? Das wäre ja nicht selten, aber wenn Du Dein Geld nur fürs MFH nimmst, Mieteinnahmen dann auch nur auf das Mieteinnahmenkonto, woran sie nicht will... irgendwie schon eine kleine Kampf- und Trennungsansage von Deiner Frau, oder? o_O
Und Du willst sie mit ins Boot holen - wegen der Verwaltung? Verantwortung? Oder der Kosten?

Ich finde es alles nachvollziehbarer, wenn man als Frau ins Boot geholt werden möchte, der Erbe aber erstmal alles für sich organisieren möchte.
Sachen gibts ...
Ich möchte Sie mit ins Boot holen, weil Sie meine Frau ist. Es bahnt sich keine Ehekriese oder ähnliches an;).
Verantwortung/Kosten hätte ich kein Problem damit diese alleine zu "tragen". Verwaltung kann ich an Hausverwaltung abgeben wenn es mir "zuviel" wird.
 
Oben