Makler Betrug oder Steuerhinterziehung ?

4,90 Stern(e) 15 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Aber wieso hat er uns dann angeboten das Cash ohne Steuer zu machen, wenn sowieso keine anfällt?
Weil der gute Mann noch zusätzlich mehrere Tausend € Einkommenssteuer muss. 42% wenn der noch woanders arbeitet. Privat in der Tasche landen dann nur 9860€ anstatt 17.000€ Schwarzgeld. Macht schon ein Unterschied.

Wahrscheinlich lohnt es sich nicht irgendwas zu Unternehmen und einfach zu bezahlen.
Bei 20.000€ einfach aufgeben und zahlen? Würde ich niemals bei Marklern, die eh nix tun außer abkassieren. Auf Grund fehlender Widerrufsbelehrung würde ich widerrufen. Nur selstam, warum du den Vertrag aufgesetzt hast... keine Ahnung wie das zu werten ist.

Wie gesagt, lass dir Zeit alle Optionen zu prüfen und ignoriere die 2 Tage Zahlungsziel!! Frage erstmal nach seiner Marklerlizenz nach Paragraf 34c der Gewerbeverordnung. Seine Steuernummer überprüfen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also als wir ein Haus gekauft haben stand im
Notarvertrag nix zum Thema
Makler ... den hatte ja auch der Verkäufer beauftragt , natürlich hat man dann als Käufer den Provisionsvertrag ja garnicht vorliegen

Das ist extrem frech was der da treibt und zieht leider auch die ehrlichen Häute in diesem Business in den Dreck.
 
Ihr habt ein Formular rausgesucht und es ihm vorgelegt?
Das hätte ich schon als äußerst merkwürdig empfunden. Und wenn ihr 7% inkl. MwSt drin stehen habt, dann muss er diese doch auch ausweisen können.
Ich drück euch die Daumen, dass zumindest mit dem Haus alles in Ordnung ist. Für mich klingt das alles sehr dubios.
 
Ich hätte folgende Vermutung:
Offizieller Auftritt über eine Gesellschaftsform (vermutlich GmbH). Guck mal bitte auf die Homepage ins Impressum.
Daneben versucht er häufig bei bestimmten Abschlüssen das Ganze komplett schwarz laufen zu lassen. Erspart ihm USt und ESt bzw. KSt.
Für einen Fall im Jahr (früher bis 17.500, jetzt 22.000 Euro) lässt er es über sich selbst als natürliche Person laufen. Erspart ihm zumindest die USt iHv 3.000 Euro. Und das dann sogar völlig legal; deshalb hat er dir auch eine offizielle Rechnung mit Verweis auf 19 UStG gestellt.
 
Oben