Grundstück und Hausbau finanzieren

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 11 der Diskussion zum Thema: Grundstück und Hausbau finanzieren
>> Zum 1. Beitrag <<

H

Haus123

Ergänzung: Das größte Risiko ist noch die Umschuldung in 15 Jahren, die unangenehm werden könnte, falls es zum falschen Zeitpunkt zu einem sprunghaften Anstieg der Zinsen kommen sollte. Das kann man aber zu gegebener Zeit schon mal über Forwarddarlehen zumindest minimieren sowie parallel mit Disziplin Vermögen ansparen (können nicht alle, aber nicht jeder benötigt das Zwangssparen, auch wenn das hier im Forum so eifrig gepredigt wird).
 
S

Schnubbihh

Ergänzung: Das größte Risiko ist noch die Umschuldung in 15 Jahren, die unangenehm werden könnte, falls es zum falschen Zeitpunkt zu einem sprunghaften Anstieg der Zinsen kommen sollte. Das kann man aber zu gegebener Zeit schon mal über Forwarddarlehen zumindest minimieren sowie parallel mit Disziplin Vermögen ansparen (können nicht alle, aber nicht jeder benötigt das Zwangssparen, auch wenn das hier im Forum so eifrig gepredigt wird).
So sehe ich es auch. Existenzielle Risiken des Hauptverdieners sind entsprechend über Versicherungen abgesichert.
Ansonsten werden wir nach 10J natürlich schon mal schauen, ob wir ggf. über das Sonderkündigungsrecht umschulden und einen attraktiven Zins (sofern verfügbar) sichern. Ich fühle mich deutlich wohler damit abseits des Kredits ein Polster anzusparen als dies direkt in die Tilgung des Kredits zu stecken. Entsprechend werden wir nach 10J bzw. 15J hoffentlich einiges zur Seite gelegt habe, um die Restschuld bei der Umschuldung zu reduzieren.
 
H

Haus123

Arbeitslosigkeit (oder auch nur eine Kündigung) lässt sich nicht versichern, eine Berufsunfähigkeit wird bei der hier notwendigen Dimension auch ein schwieriges Unterfangen. Insofern helfen Versicherungen natürlich, aber jedes Risiko lässt sich leider nicht versichern. Aber so ist das Leben nun mal. Ich halte eine höhere Tilgung für wesentlich riskanter, da damit schon leichte Einkommenseinbußen zum Problem werden. Dann lieber mehr privat zur Seite legen, aber hier hat das Zwangssparen leider Legendenstatus. Es gibt Leute, die das brauchen, aber letztendlich muss man das individuell betrachten. Wer 6-7k netto verdient, sollte im Regelfall mit Geld umgehen können (Ausnahmen insb aus dem Promibereich bestätigen die Regel).
 
S

Schorsch_baut

Unsere monatliche Rate liegt bei 3.375€ mit unterschiedlichen Tilgungen je nach Kreditbaustein (1,26%, 2,55%, 3,02%).
Restschuld nach 30J ist schwer zu beziffern durch die verschiedenen Bausteine und die vielen Variablen; grob überschlagen jedoch 300k€ nach Zahlungsplan; in der Realität hoffentlich +/- 0 (unser persönliches Ziel).
Damit liegt Ihr ja deutlich unter den 4500 Euro aus Eurem Eingangspost. Sollte also passen, wobei mir das persönlich bei drei Kindern immer noch zu viel Risiko wäre. In meinem Freundeskreis hat es leider die letzten Jahre mehrere Fälle gegeben, wo Mitte 40 - in vermeintlich sicheren Positionen - plötzlich das Abfindungsangebot vom Arbeitgeber kam und kein vergleichbarer Job mehr nachkam.
 
N

nordanney

wo Mitte 40 plötzlich das Abfindungsangebot vom Arbeitgeber kam und kein vergleichbarer Job mehr nachkam.
Dann spricht man mit der Bank, haut die Abfindung als Sondertilgung ins Darlehen und kommt mit einem kleineren Gehalt wunderbar aus. So eine Situation kann auch ein persönlicher Gewinn sein, wenn der neue Job zwar schlechte bezahlt aber vielleicht dafür nicht so stressig ist (gerade mit drei Kindern ist jede Minute Freizeit mit Geld nicht aufzuwiegen)
 
Zuletzt aktualisiert 18.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68916 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Grundstück und Hausbau finanzieren
Nr.ErgebnisBeiträge
1Finanzierungsrate: Lebenshaltungskosten, Versicherungen, usw. ok? 12
2Welche Versicherungen braucht man wann und worauf ist zu achten? 38
3Bauleistungsversicherung bei GÜ-Projekt - Wie/Was Versichern 13

Oben