Gartenbewässerung - Feedback zur Planung

4,70 Stern(e) 3 Votes
M

M. Gerd

So, ich habe die Planung noch einmal aktualisiert und die Randstreifenregner dazu benutzt, damit der Spielturm nicht beregnet wird bzw. nicht komplett unter Wasser steht.

Ich bin nur nicht sicher, ob das so gut ist. Theoretisch sind die Regner dafür ausgelegt, aber es ist immer so eine Sache bei Sonderlösungen.

Ich habe auch die Anzahl der Regner im unteren Bereich reduziert und beregne nur noch von einer Seite. Es gibt dadurch zwar kleine weiße Stellen, aber die sind minimal.

Derzeit sind es auch 10 Kreise, da ich alle Beete einzeln anfahre. Zwar gibt es Boxen für 10 Ventile, aber dann ist kein Platz mehr, falls ich erweitern will. Hm...

Und noch die Frage zu der Filterbox. Einige empfehlen eine Filterbox vor die Ventile, aber wenn ich an den Schwimmer der Zisternenpumpe einen Feinfilter installiere, ist das doch nicht mehr notwendig, oder?
 

Anhänge

rick2018

rick2018

Wenn du einen Feinfilter bei der Zisternenpumpe hast benötigst du keinen weiteren Filter.
Du könnstest zwei Boxen nehmen. Somit kürzere Zuleitungen zu den Kreisen.
Erweitern geht eh immer. Du kannst immer eine weitere Box dahinter anschließen.
Die Streifenregner kannst du getrost einsetzen. Sind bewährt.
 
M

M. Gerd

Thx! Überlege aktuell ein Loch auszuheben und zu Mauern, sodass ich Platz für Brunnen, (Filter), Ventile, Zähler und andere Elektronik habe. Könnte dann alles schon als Wandmontage anbringen und oben auf die Abdeckung hätte der Mährobotor platz. Ich müsste nur schauen, wie ich das Verschließe, sodass auch die Rohre durchkönnen und die Zuleitung wäre etwas länger.

Hast du Erfahrungen mit Filtern für Eisen? Es kann sein, dass unser Wasser einen hohen Eisengehalt hat und der hinterlässt unschöne Verfärbungen. Bisher hab ich aber noch nichts passendes gefunden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
rick2018

rick2018

Bei eisenhaltigem Wasser würde ich einen Rückspühlfilter (in deinem Fall in 1") verbauen. Kostet ca. ab 80€.
So kannst du den leicht je nach Vermutung mit einem Dreh reinigen...
 
M

M. Gerd

Hm, ist nicht ein Rückspülfilter nicht eher für die Hauswasserleitung? Die haben alle einen Druckminderer etc. und Filtern überwiegend Dreck. Hätte jetzt sowas wie den Naturewater NW-BR10B3 gefunden. Soll angeblich Eisen rausfiltern, aber wie gut... hm.
 
rick2018

rick2018

Dachte du meinst eher Eisenpartikel. Dafür sind die Rückspülfilter gut. Genau wie in der Hauswasserleitung. Gibt es mit und ohne Druckminderer. Und selbst wenn mit musst du ihn ja nicht nutzen.
Der von dir genannte Filter ist ein Vorfilter + Aktivkohle.
Die ist schnell verbraucht. Macht gar keinen Sinn.
Mit Ionentauscher machbar aber teuer.
Versuche die Partikel zu filtern und lasse das gelöste Eisen im Wasser.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben