Garagenbau aus Beton! 3 Wände oder Hausanbau? Was meint ihr?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Da hat sich wohl eher etwas in deinem Kopf fest gesetzt. So nach dem Motto "dicker = massiver". Materialien entwickeln sich auch weiter.
Nö, gar nicht. Ich meinte nicht "dicker=massiver" sondern "massiv=unzerstörbar", siehe dazu den Post #6, auf den ich mich bezogen hatte:

ein Fertighaus ist kein Betonbunker.
Wenn ihr mit dem Auto dagegen fahrt, steht ihr wahrscheinlich im Wohnzimmer. Du kommst mit einem Anständigen Hammer durch die Wände.
Genau darauf hatte ich mich bezogen und geantwortet. Vielleicht hat ja noch jemand Reste von Poroton T8 36,5cm und Styropor und kann da mal mit einem "anständigen Hammer" (20 kg Vorschlaghammer?) darauf dreschen ... und uns anschließend das Bild vom Resultat einstellen. Ich hätte da schon eine Vorstellung wie das aussehen könnte...
 
Das ergibt zweimal Brösel.
Kloppe aber auch auf Kalksandstein ein. Dem Styropor kommt keine tragende Eigenschaft zu, dafür ist der Strin dahinter zuständig.
 
Wir wohnen massiv und monolithisch. Ytong, Putz, Farbe, Ende. Vorteile: Falls mal Wasserschaden, ist das nicht so völlig Katastrophe wie im Holzständerwerk.
Jetzt im Sommer ist Haus schön kühl.
Guter Brandschutz. Karsten
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Oben