Entkalkungsanlage sinnvoll oder nicht?

4,90 Stern(e) 8 Votes
hampshire

hampshire

Nach dem Schreiben der Liste dachte ich, eine Aufstellung könnte kontrovers diskutiert werden. Wir brauchen halt viel Wasser.
 
U

User0815

Das Wasser meiner jetzigen Wohnung hat einen Wert von 23 - und es macht mich wahnsinnig. Kalkflecken überall in der Dusche, schräge Wasserstrahlen bei Duschkopf und Wasserhähne, Wasserkocher und Kaffeemachine innen weiß usw. Lebensnotwendig ist eine Entkalkungsanlage sicher nicht, würde ich jedoch hier im Ort mit diesem Wasser bauen, ich hätte aus Komfortgründen eine Anlage eingeplant.
 
M

Mottenhausen

Ich würde die Anlage verbauen, oder zumindest einen Aufstellort vorsehen, sodass es später noch nachgerüstet werden könnte.

Ps. Zieht zu uns ins Erzgebirge um, hier muss das Wasser durch den Wasserversorger mittels CO2 Behandlung sogar aufgehärtet werden, so weich ist es. Kein Scherz. Andernfalls wäre der pH-Wert zu hoch und nicht mehr durch andere Zusätze wie gewohnt regelbar.
 
B

bernie

wie bereits schon einmal geschrieben:
Wenn Du viel Leitungswasser trinkst, dann probiere erst mal das Wasser, das aus einer Enthärtungsanlage kommt.

Uns - und vielen unserer Bekannten - schmeckt es nicht. Somit haben wir auf eine Enthärtungsanlage verzichtet.
 
B

Bookstar

Deshalb muss man aber nicht auf Enthärtung verzichten. Das Wasser holt man in der Regel aus der Küche. Dafür legt man vor Enthärtung an Spüle separaten Strang Kaltwasser. Kostet nichts und Problem gelöst
 
M

Müllerin

Und mir schmeckts besser... hat den Nachteil, dass ich jetzt viele Mineralwasser nicht mehr mag
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben