Entkalkungsanlage sinnvoll oder nicht?

4,90 Stern(e) 8 Votes
B

Bookstar

Deshalb muss man aber nicht auf Enthärtung verzichten. Das Wasser holt man in der Regel aus der Küche. Dafür legt man vor Enthärtung an Spüle separaten Strang Kaltwasser. Kostet nichts und Problem gelöst
 
M

Müllerin

Und mir schmeckts besser... hat den Nachteil, dass ich jetzt viele Mineralwasser nicht mehr mag
 
C

cybergnom

Ich lege 100€ auf den Tisch wenn jemand in einer Blindverkostung den Unterschied zwischen "normalem" und enthärtetem Wasser schmeckt.
 
H

hampshire

Warum soll man das nicht schmecken? Es schmeckt doch auch jedes stille Wasser anders?
Eben. Jedes Wasser schmeckt anders. Daher weißt Du bei 2 Gläsern im Blindtest auch nicht sicher, welches der beiden durch eine Entkalkeranlage gelaufen ist. Du kannst auf das "salzigere" tippen und falsch liegen.
 
F

Forenfux78

Wir planen auch eine Enthärtungsanlage einzubauen - auch etwa 23° dH... Allerdings mit der Idee, nur den Warmwasserstrang dran anzuschliessen. Vorrangig für den Geräteschutz (Warmwasser soll mit BWWP gemacht werden). Da wir auch viel Leitungswasser trinken, hat man so an jedem Hahn stets die Wahl. Beim Duschen kommt dann schätzungsweise auch 80% enthärtetes Wasser aus dem Duschkopf, sollte also hoffentlich reichen...
 
Zuletzt aktualisiert 08.08.2022
Im Forum Haustechnik / Ökologisches Bauen gibt es 909 Themen mit insgesamt 11732 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben