Energiemanagementsysteme und Steuerung von WM, Trockner und Grundstück

4,70 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 22.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Energiemanagementsysteme und Steuerung von WM, Trockner und Grundstück
>> Zum 1. Beitrag <<

H

HoisleBauer22

Danke nochmal an alle für eure Rückmeldungen.

Man kann z.B. quasi jeden modernen Fernseher auch zu einem Hotelfernseher im handumdrehen umfunktionieren so dass der angeht ohne die Fernbedienung und weitere spezifische Funktionen erhält. Das Gleiche funktioniert halt auch mit Haushaltsgeräten
Wie genau/konkret? Das wäre jetzt spannend...Hat hier jemand Erfahrung damit?
Mich ärgert es sehr, dass wir im Jahr 2022 nicht schon längst solche Funktionen/Schnittstellen in allen Geräten standardmäßig haben...Jede billige Smartwatch, jedes billige Handy für 100€ hat jede Menge Sensoren und tolle Möglichkeiten mit Software/Apps herumzuspielen ist steuerbar per Fernwartungstool (z.B. Teamviewer fürs Handy), und eine neue Waschmaschine/Trockner für 800€ kann gar nix außer waschen/trocknen und die Möglichkeit ein Dutzend unnötige Programme auszuwählen...
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HoisleBauer22

Irgendwie bin ich skeptisch ob sich der Mehraufwand wirklich lohnt gegenüber einer Waschmaschine die naiv mittags startet wenn die Sonne normalerweise passt
Es ist in der Tat umständlich, wenn man immer schon daran denken muss, morgens die Waschmaschine zu füllen damit sie Mittags wenn maximale Leistung von der Photovoltaik kommt läuft. Auch Entscheidungen sind nervig wie: Ist es mir wichtiger Strom zu sparen, oder dass meine Kinder saubere und trockene Sachen zu einem bestimmten Zeitpunkt haben :) Oder: Spülmaschine springt immer dann an, wenn ich im Wohnzimmer einen Mittagsschlaf machen will usw.
Mehr Entscheidungen treffen ist auf jeden Fall mehr Stress.
 
Araknis

Araknis

Man bedenke, dass die Wäsche dann halt auch mal den halben Tag nass in der Maschine liegt, weil der Pi das Ding nicht ausräumt. Ich sehe daher den Sinn bei weißer Ware eher beim Trockner und der Spülmaschine.
 
Hangman

Hangman

Es ist in der Tat umständlich, wenn man immer schon daran denken muss, morgens die Waschmaschine zu füllen damit sie Mittags wenn maximale Leistung von der Photovoltaik kommt läuft.
Auch wenn das Energiemanagement die Waschmaschine bei Photovoltaik-Überschuss anstellt würde ich empfehlen sie vorher zu füllen. Einfach gestrickte Menschen wie ich stellen die Maschine bei der Gelegenheit auch gleich mit ein paar Stunden Vorlauf an ;)

Oder: Spülmaschine springt immer dann an, wenn ich im Wohnzimmer einen Mittagsschlaf machen will usw.
Das Energiemanagement muß also zusätzlich zur Photovoltaik-Prognose noch Deine Schlafgewohnheiten berücksichtigen :)

Ist es mir wichtiger Strom zu sparen, oder dass meine Kinder saubere und trockene Sachen zu einem bestimmten Zeitpunkt haben.
Hmm, also gleich noch die Sonne auf bittesehr möglichst gleichmäßiges Erstrahlen automatisieren :cool: Bei uns läuft das noch nicht ganz so rund... wir hatten im Januar bisher drei Tage mit Photovoltaik-Überschuss. Ich oute mich daher als Schattenspüler.

Was ich damit sagen will: es gibt überhaupt nicht genug Situationen in denen Dir ein wie auch immer geartetes Energiemanagement wirklich etwas bringt. Die Spülmaschine stellt man an wenn sie voll ist (und kann max einen halben Tag variieren). Wäsche kann man schon eher horten bis die Sonne wieder scheint, aber auch dann muß man die Waschmaschine aus- und ggf Trockner einräumen. Und das Wetter macht so oder so was es will.

Und was bringt das dann übers Jahr? Hundert Maschinenläufe die man optimieren könnte? Ein Lauf verbraucht bei modernen Geräten ca 1 kWh. Bei 30 Cent Unterschied Einspeisung zu Eigennutzung wären das 30€.

Prognosebasierte Steuerung bringt wirklich nur bei Großverbrauchern wie E-Auto, Poolheizung, o.ä. etwas. Die klassischen Haushaltsgeräte sind im Energieverbrauch dankenswerterweise zu gering, und im Nutzungsprofil auch nur eingeschränkt variabel (Du wirst das Geschirr ja kaum drei regnerische Wochen bis zum nächsten Sonnentag horten wollen).
 
M

motorradsilke

Danke nochmal an alle für eure Rückmeldungen.


Wie genau/konkret? Das wäre jetzt spannend...Hat hier jemand Erfahrung damit?
Mich ärgert es sehr, dass wir im Jahr 2022 nicht schon längst solche Funktionen/Schnittstellen in allen Geräten standardmäßig haben...Jede billige Smartwatch, jedes billige Handy für 100€ hat jede Menge Sensoren und tolle Möglichkeiten mit Software/Apps herumzuspielen ist steuerbar per Fernwartungstool (z.B. Teamviewer fürs Handy), und eine neue Waschmaschine/Trockner für 800€ kann gar nix außer waschen/trocknen und die Möglichkeit ein Dutzend unnötige Programme auszuwählen...
Mein Sohn hat eine Siemens Waschmaschine, die ist über
ne App fernsteuerbar.
Macht aber in meinen Augen absolut keinen Sinn, genauso wie so ein Energiemanagement für Waschmaschine, weil man die ja ein- und ausräumen muss.
Wenn ich zu hause bin, kann ich sie einschalten, wenn ich mag. Wenn ich eh den ganzen Tag außer Haus bin, guck ich dann früh auf den Wetterbericht, und wenn die Sonne scheinen soll, räum ich die Maschine ein. Scheint sie doch nicht, räum ich die Maschine abends wieder aus, damit die Wäsche nicht tagelang in der Maschine liegt? Oder sie schien dann und wenn ich nach hause komme, lag die Wäsche stundenlang fertig gewaschen in der geschlossenen Maschine.
Mal davon abgesehen, dass ich dann am Tag nur eine Füllung waschen kann, und wenn wir solches Wetter haben wie im Dezember/Januar, dann 3 Wochen lang mal gar nicht waschen kann.
Ne, das wäre mir zu aufwendig für die paar Cent Ersparnis.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
@Hangman

Viel zu kompliziert gedacht .

@Araknis
So schauet es aus und natürlich wird niemand gezwungen seine Gewohnheiten nach der Sonne auszurichten. Aber GSP und Trockner mit "kostenlosem" Strom zu betreiben hat eben für gewisse Menschen seinen Reiz.

Es ist in der Tat umständlich, wenn man immer schon daran denken muss, morgens die Waschmaschine zu füllen damit sie Mittags wenn maximale Leistung von der Photovoltaik kommt läuft. Auch Entscheidungen sind nervig wie: Ist es mir wichtiger Strom zu sparen, oder dass meine Kinder saubere und trockene Sachen zu einem bestimmten Zeitpunkt haben :) Oder: Spülmaschine springt immer dann an, wenn ich im Wohnzimmer einen Mittagsschlaf machen will usw.
Mehr Entscheidungen treffen ist auf jeden Fall mehr Stress.
Es ist in der Tat, dass der Ottonormalverbraucher sofort denkt: man müsse zum Sklaven der Hausgeräte und der Technik werden. Dem ist nicht so. Man lebt weiterhin sein gewohntes Leben und hat dann eben hier und da plötzlich Möglichkeiten an die man gar nicht gedacht hat.

Wie genau/konkret? Das wäre jetzt spannend...Hat hier jemand Erfahrung damit?
Softwareupdates, Hersteller-/Kommunikationsschnittstellen , versteckte Menüs usw. Das geht bei weißer Ware, Beamer, A/V Receiver etc. pp. eben auch.

Mich ärgert es sehr, dass wir im Jahr 2022 nicht schon längst solche Funktionen/Schnittstellen in allen Geräten standardmäßig haben...J
Sicher sind die an Bord. Sind aber dem üblichem User unbekannt bzw. gegen Fermdzugriff geschützt. Aber eben auch nicht immer. Weiterhin fehlen dem Max Mustermann die Werkzeuge und Know-how.

Waschmaschine, die ist über
ne App fernsteuerbar.
Macht aber in meinen Augen absolut keinen Sinn,
Ja tatsächlich eine der unnützen Funktionen die es gibt. Rein logisch überlegt sollte die Waschmaschine doch von selber funktionieren. Wenn ich nochmal das Telefon dafür in die Hand nehmen muss, wozu das Ganze überhaupt? Wenn es eben dennoch einen Menschen bedarf und letztendlich das Gerät einzuschalten. Dann kann man es genauso per Hand machen.

Wenn ich eh den ganzen Tag außer Haus bin, guck ich dann früh auf den Wetterbericht, und wenn die Sonne scheinen soll, räum ich die Maschine ein.
Echt? das wäre mir zu viel Aufwand. Ich räume die Geräte dann ein wenn ich mag/muss und nicht wenn der Wetterbericht Sonne voraussagt. Was allerdings nicht gleichzusetzten ist dass ich nicht gern Geld für Energie spare und die geräte möglichst dann laufen lassen würde wenn Strom vom Dach kommt.

Mal davon abgesehen, dass ich dann am Tag nur eine Füllung waschen kann, und wenn wir solches Wetter haben wie im Dezember/Januar, dann 3 Wochen lang mal gar nicht waschen kann.
Denkfehler(übrigens der Klassiker). Nichts wird dich daran hindern deine Wäsche zu waschen wann du es willst, mit oder ohne EMS.
 
Zuletzt aktualisiert 22.05.2024
Im Forum Smarthome gibt es 134 Themen mit insgesamt 3267 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben