Eigentumswohnung vermieten oder verkaufen? Entscheidung in Krisenzeit?

4,60 Stern(e) 7 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 11 der Diskussion zum Thema: Eigentumswohnung vermieten oder verkaufen? Entscheidung in Krisenzeit?
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Sunshine387

Genau. Jetzt ist abwarten angesagt und die Lage beobachten. Es wird aktuell wohl kaum wer kaufen. Der Faktor 35 ist bei Neubau-Wohnungen heutzutage Standard (auch im Speckgürtel). Bis vor 5 Jahren war allerdings es noch möglich zwischen Faktor 25-30 eine Neubauwohnung zum vermieten zu erwerben.
 
RomeoZwo

RomeoZwo

Wenn Du 4-5% Zinsen zahlen musst, kannst Du bei Vermietung eigentlich nicht über 20x Jahresnettokalt einsteigen. Könnte ein Hinweis auf die zukünftige Preisentwicklung sein....
Ist es, da aber weder die Baukosten sinken (somit Neubau reduziert wird) noch die Nachfrage sinkt (Zuwanderung) folgt ein Ansteigen der Mieten.
Übrigens in vielen Regionen ab ca. Mitte 2022 gut zu beobachten. Als ich 2019 ein Sanierungsobjekt erworben hatte, waren 11€/m2 Miete in der Kalkulation, Anfang 2022 hab ich die Kalkulation auf 12,50€ angepasst, vermietet wurde im August dann für 14€/m2!
 
S

Sunshine387

Die Mieten werden sicherlich steigen, wobei ich hier beobachte das die höherpreisigen Objekte eher länger drin stehen (3-4 Monate), da sich manche den Umzug in eine teure Neubau-Wohnung überlegen. Sie werden zwar auch vermietet, aber sind eben nicht nach 2-3 Tagen wie vor der Inflation aus dem Internet verschwunden
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

Ist es, da aber weder die Baukosten sinken (somit Neubau reduziert wird) noch die Nachfrage sinkt (Zuwanderung) folgt ein Ansteigen der Mieten.
Übrigens in vielen Regionen ab ca. Mitte 2022 gut zu beobachten. Als ich 2019 ein Sanierungsobjekt erworben hatte, waren 11€/m2 Miete in der Kalkulation, Anfang 2022 hab ich die Kalkulation auf 12,50€ angepasst, vermietet wurde im August dann für 14€/m2!
bei uns noch krasser die Mietsteigerungen. Anfang 2020 planten wir mit 7.5€ Kaltmiete als Mindestdeckungsbeitrag, aktuell werden Neubauwohnungen durchaus für 12-14€ kalt vermietet. Meine vermietete WE ist allerdings warm (inkl. Allem ausser Internet) für 12,84€ unterwegs ;-)
 
WilderSueden

WilderSueden

Wobei ich mich jetzt nicht darauf verlassen würde, dass sich die Mietsteigerungen so fortsetzen. Dazu ist das Thema politisch zu wichtig und dann wird gebremst.
 
i_b_n_a_n

i_b_n_a_n

Wobei ich mich jetzt nicht darauf verlassen würde, dass sich die Mietsteigerungen so fortsetzen. Dazu ist das Thema politisch zu wichtig und dann wird gebremst.
Wenn die Mieten (wie aktuell und in der Vergangenheit) stark gebremst werden, sinkt logischerweise die Neubauquote da es sich nicht mehr lohnt - richtig?
Ich weiss gerade auch keinen Ausweg aus dem Dilemma, ausser den staaatlichen (subventionierten) Wohnungsbau massiv hoch- statt wie in den letzten Jahrzehnten immer weiter herunterzufahren. Denn eine entsprechende Anhebung der Löhne um die gestiegen Mieten zahlen zu können, was ja teils auch wünschenswert ist, würde ja wieder die Lohn/Preis-Spirale beschleunigen - auch nicht gut da ewiges Wachstum nun mal nicht möglich ist
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Kaufberatung / Substanzbewertung gibt es 459 Themen mit insgesamt 11128 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben