Wie viel Restschuld mit 46 ist okay?

5,00 Stern(e) 5 Votes
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Wie viel Restschuld mit 46 ist okay?
>> Zum 1. Beitrag <<

rick2018

rick2018

Man muss auch Chancen nutzen. Über Sparbücher hat man noch nie viel erreicht. Spätestens seit der Niedrigsinsphase hat es nicht mehr gebracht.
Die letzten Jahre haben z.B. am Aktienmarkt viele Möglichkeiten geboten.
Hatte ja erst von Kaufkursen geschrieben. Wer gestern Rheinmetall gekauft hat konnte mit 60% abzüglich Steuern heute verkaufen.
Leider habe ich nicht noch mehr investiert…
 
O

Oetti

Wir werden mit unserer Finanzierung durch sein, wenn wir Mitte 50 sind. Parallel zur Kreditrate haben wir eine recht hohe Sparrate. Wenn alles gut läuft werden wir in ca. 11 Jahren mehr Vermögen haben als Kredithöhe.

Für uns ist es das Ziel ab einem gewissen Tag X nicht mehr an die Arbeit gehen zu müssen, sondern selbst zu entscheiden, ob wir nun beide Vollzeit, Teilzeit oder gar nicht mehr gehen müssen oder einfach das machen, worauf wir Bock haben. Das ist für uns in gewissem Maße ein Traum von Feiheit und Unabhängigkeit.
 
askforafriend

askforafriend

Wir werden mit unserer Finanzierung durch sein, wenn wir Mitte 50 sind. Parallel zur Kreditrate haben wir eine recht hohe Sparrate. Wenn alles gut läuft werden wir in ca. 11 Jahren mehr Vermögen haben als Kredithöhe.

Für uns ist es das Ziel ab einem gewissen Tag X nicht mehr an die Arbeit gehen zu müssen, sondern selbst zu entscheiden, ob wir nun beide Vollzeit, Teilzeit oder gar nicht mehr gehen müssen oder einfach das machen, worauf wir Bock haben. Das ist für uns in gewissem Maße ein Traum von Feiheit und Unabhängigkeit.
Wir sparen auch sehr viel - aber ein Tipp von mir (nach Schicksalsschlag in der Verwandtschaft, viel zu früh ging Sie von uns...) Vergiss die Teilnahme am aktiven Leben bis dahin (man muss sich auch gönnen können, manchmal - nicht immer- ist Geld ausgeben eben dann doch nötig für Spaß und Lebensfreude) - der größte Reichtum bringt einem nichts, wenn man alt und krank ist.
 
O

Oetti

Wir sparen auch sehr viel - aber ein Tipp von mir (nach Schicksalsschlag in der Verwandtschaft, viel zu früh ging Sie von uns...) Vergiss die Teilnahme am aktiven Leben bis dahin (man muss sich auch gönnen können, manchmal - nicht immer- ist Geld ausgeben eben dann doch nötig für Spaß und Lebensfreude) - der größte Reichtum bringt einem nichts, wenn man alt und krank ist.
Kein Sorge - wir leben sehr gut und gönnen uns auch viel =)
Wir haben inzwischen ein Haushaltseinkommen in Höhe von 5.000 Euro plus 8.000 Euro Sonderzahlungen p.a. - und das reicht in der bayerischen Provinz für ein schönes Leben und zwei bis drei Urlauba pro Jahr.
 
Z

Zaire32

Meine Antwort sollte nicht als irgendein „Gegen“ dienen, lediglich als Beispiel für den Teil derer, die in dem „kaum möglich“ nicht inbegriffen sind ;)

Gekauft haben wir 2015.
2015 war der "sweep point". Günstige Bauzinsen und günstige Boden- und Baupreise. Danach sind die Zinsen noch leicht gefallen aber die Preise massiv gestiegen.

Habe auch 2015 gebaut, Grundstückskauf zwei Jahre früher. Plane mit Ende 30 fertig zu sein mit dem Kredit, den ich komplett alleine finanziert habe. Dasselbe Projekt wäre jetzt mehr als doppelt so teuer. Speckgürtel Berlin mit S-Bahnanbindung. Aktuell können hier nur noch zwei Gutverdiener Bauen / Kaufen. Finde die Preise nicht mehr gesund. Könnte mir vorstellen, dass irgendwann die Blase platzt.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3146 Themen mit insgesamt 68900 Beiträgen
Oben