Wie baue ich eine Netzwerk beginnend am Telefonanschluss?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Jedem das seine sag ich da, denn wer DECT Stationen spürt der sollte sich ein Metallgitter ums Haus bauen damit die Handymasten Amateurfunker usw. nicht auch ins Haus strahlen .

Spass bei Seite, da es oben noch nicht erwähnt wurde auch beim Patchpanel ist darauf zu achten das es CAT6e kann.

Bei der Verkabelung von CAT6a ist dann auch wichtig das die einzelpaarschirmung für jedes Paar bis zur Klemme geführt wird.
Denn wenn alles CAT6a oder höher ist und der Anschluss korrekt ausgeführt wird, kann später einmal wenn die Preise dafür Human sind der 1GB Switch einfach durch einen 10GB Switch ausgetauscht werden und das ganze Netzwerk läuft mit 10GB.

Zu den DECT Telefonen evtl. sollten Sie eingeschaltet bleiben, damit man auch erreichbar ist?
Zumindest sind meine deshalb eingeschaltet.

Wer natürlich von 10 Uhr abends bis 8 Uhr früh pauschal sagt da darf keiner anrufen da will ich nicht erreichbar sein und seine Handys in der Zeit Ausschalter und auch sonst sein Schlafzimmer abschottet denn soll der Schönheitsschlaf gegönnt sein, sollte dann aber nicht vergessen jeden Tag überall im Haus die einzelnen Telefone/Handys immer schön an/aus zuschalten sonst ist man schwubs auch mal nen ganzen Tag nicht erreichbar. (Mir wäre es zu blöd im Keller/EG/OG jeweils zu rennen als letztes jeden Abend und erstes jeden Morgen)
 
Hallo,

bin selbst in der IT Beratung und würde den meisten Laien zu folgender zusätzlichen Punkten raten:

-Wenn man Kabel verlegt, immer probieren, die höchstmögliche Klasse mit bester Schirmung zu benutzen (Preis nicht nennenswert teurer dafür aber offen für neue Geschwindigkeiten) - heisst Cat 7 verlegen; Preis 100 Meter Cat 7 zu Cat5e, ca. 60€ zu 25€
-Patch Panel Cat 6 für alle Kabel im Haus oder Netzwerk mit Switches planen (8-Port von Netgear ca. 35€), z. B. 1 x Switch für OG, 1 x für UG, 1 x separat für Büro/Technikraum (hat den Vorteil, dass man dann evtl später bestimme Leitungen "präferieren" bzw drosseln kann). Je nach dem, wo der Telefonanschluss liegt, kann sich das Setup entsprechend verändern
-Fritzbox benutzen + Fritz Repeater für WLAN "Verlängerung"; fritzbox (7390) kann konfiguriert werden, wann WLAN an bzw aus sein soll, bei Wunsch kann ein detaillierter Wochenplan eingegeben werden (gleiches gilt für DECT bzw. Telefon)
-Fritbox hat USB Ports für Drucker und USB Platte, auf die alle Netzwerkteilnehmer zugreifen können; Mediacenter der Fritzbox streamt sogar Musik und Filme von der Platte
-Mehr Netzwerkspeicher kann ein NAS bringen, aber bitte beachten, dass ein NAS eine Sicherungskopie nicht ersetzt (im Zweifelsfalle also 2 kaufen und je woanders hinstellen)

Versierteren Nutzern mit Lust und Zeit würde folgendes raten:

-Cat 7 überall ins Haus, je nachdem was der Elektriker nehmen würde (Kabelpreis ist saugünstig, verlegen ist teuer)
-Wer das Geld hat, legt aus jedem Zimmer, wo es notwendig erscheint, ein Kabel bis in den Technikraum; Bitte nicht vergessen, dass der Kühlschrank, Fernseher und der sprechende Klopapierhalter alle ins Internet wollen (Realistisch: an jeder Stelle, wo mal jemand mit Laptop arbeiten möchte); Evtl. Menge an Kabeln (zu verlegenden Kabelmetern) durch Switches verringern
-Warum Kabel und nicht WLAN: bin in der IT Security Branche und würde WLAN nur wenn ich unbedingt muss und nur auf unwichtigen Geräten benutzen (Könnte für als etwas Paranoid betrachtet werden, hofft aber dann umgedreht, dass ich nicht in Eurer nähe wohne )
-WLAN Repeater, sofern nötig, über alte Router mit DD-WRT bauen; passende Router bekommt man gebraucht für 10-20 Euro, Vgl. Fritz Repeater ca. 70 Euro Neupreis und kann 100 mal weniger
-Eigenen Server Bauen für NAS und (Smart-)Homedienste: Macht alles viel günstiger, erfordert aber Expertenwissen

Gruss
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Ähnliche Themen
02.05.2017LAN / WLAN / Telefon - passende Hardewarekomponenten gesuchtBeiträge: 23
13.08.2020WLAN Neubau - Netzwerkdosen/KabelBeiträge: 37
08.01.2021LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!Beiträge: 262
04.07.2016WLAN Repeater oder Access Point?Beiträge: 25
25.06.2020Das sichere, gehobene Netzwerk im EFHBeiträge: 16
03.06.2020DHH Neubau welche Technik verbauenBeiträge: 31
01.10.2020(Smarte) Türsprechanlage an Fritzbox in Neubau planenBeiträge: 16
20.09.2020Wie bekomme ich WLan und Telefonie, Technik im UGBeiträge: 74
18.10.2020Cat. 7 Netzwerk von Haupthaus zu Anbau unter der ErdeBeiträge: 27
17.01.2015Multimedia und WLANBeiträge: 22

Oben