Renovierung einer Terrasse mit Einfassung und Rhizomsperrenproblem

4,50 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Renovierung einer Terrasse mit Einfassung und Rhizomsperrenproblem
>> Zum 1. Beitrag <<

M

motorradsilke

Was mir noch einfällt. Zumindest unsere Rhizomsperre ist ca. 60 cm tief eingegraben. So tief musst du ja für die Randsteine gar nicht graben. D.h. der untere Teil der Rhizomsperre bleibt eingegraben, der wird gar nicht freigelegt. Wenn die Sperre bei dir auch so tief ist und du normale Randsteine nimmst. Und da die Sperre ja in sich geschlossen ist, kann sie nicht im oberen Teil wegrutschen, wenn sie unten noch fest ist. Zumindest unsere wäre dazu viel zu starr.
 
M

MHaiz23

Ja, das ist ein guter Punkt. Die Rhizomsperre ist 70cm tief und die Randsteine sind 25cm hoch. Sprich, ich werde ca. 40cm tief gehen. Ich denke, ich werde aber trotzdem jeweils 3 Metallstangen reinjagen, um auf Nummer sicher zu gehen.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Gartenbau / Gartengestaltung gibt es 1506 Themen mit insgesamt 20768 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben