Q3-Spachtelung ohne Malervlies?

4,60 Stern(e) 7 Votes
Wir lagen bei Räumen von 140m² bei reinen Lohnkosten von ca. 2400€ (22€ Stunde, oft 2 Mann...)
Dazu knappe 650-750€ Material (mehrere Eimer Spachtel, mehrere Eimer Farbe, Grundierung, Acryl, Folien, Klebeband, usw.

Dafür aber sehr gut gearbeitet wie ich finde! Und ich bin penibel...

Die Jungs haben sich extra Streiflicht aus verschiedenen Blickwinkeln mit LED Strahlern an die Wand geworfen und teilweise Händisch dann nachgeschliffen...

Evtl. weißt du ja was dein Maler die Stunde nimmt, dann kannst du es dir ja evtl. hochrechnen ;-)
Also zu unseren Leistungen gemäß BuL liegt dann der Aufpreis bei grob 3.000€... Ist auf jeden Fall mal ne Richtung, so dass ich weiß was auf uns zu kommen würde.

Sind da jetzt alle Wände und Decken dabei bei 140m²?
 
Ein anderer GU hat uns empfohlen, da so die Decke "glatter" wird ein Malervlies zu nehmen (Q2 bleibt). Wie du ja auch schon sagst, wird das nur sehr schwer möglich sein... Deshalb überlegen wir uns gerade die Q2 Decke vollverspachteln zu lassen (somit doch Q3, richtig?)
Nein, eigentlich nicht. Google mal die Begriffe.
Q2 und Q3 sind eigentlich Qualitätsstufen für den Putz. Also wie glatt deine Wand wird. Je höher die Zahl, desto glatter.
Ich meine das hat auch was mit der Zusammensetzung des Putz zu tun, sprich wie grobkörnig das Material ist, aber das übersteigt meinen Horizont auch.

An der Decke haben wir das gespachtelte Q2 gelassen, mein Maler hat da bisschen abgeschliffen und grundiert, und wir haben dann ein Vlies drübertapezieren lassen das selbst eine sehr feine Putzstruktur aufweist, dann weiß gestrichen.
Auf die Distanz (Deckenhöhe, kann man sich ja nicht direkt davor stellen) wirkt das sehr glatt und ebenmäßig.

Wir sind aber auch nicht der Haushalt mit 20 verschiedenen indirekten Leuchtmitteln im Wohnzimmer, sprich, wir legen keinen gesteigerten Wert auf sowas. Da müsst ihr euch auch klar werden was eure eigenen Ansprüche sind.

Ihr kriegt hier ne Menge Tipps von Leuten im Forum, die selbst völlig unterschiedliche Ansprüche an ihren Wohnraum haben. Im Grunde bleibt es euch überlassen ob ihr 3000 oder 30000 € für eure Wände ausgebt, die Ergebnisse werden sich aber entsprechend unterscheiden. Das ist am Ende eine Frage des Geschmacks.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich klinke mich mal ein: uns bietet der Trockenbauer (macht auch die Malerarbeiten) Q3 für einen Aufpreis von 9 Euro brutto je qm an. In summe knapp 6.000 Euro für (abgehängte) Decke und Wände.

Stehe nun vor der gleichen Frage: kann nicht einschätzen, ob es das Wert ist...

Vlies soll in jedem Fall drauf. Jetzt lese ich hier von "Maler-" und "Spachtelvlies". Was ist da der Unterschied?
 
@Bauherr am L

Im Gegensatt zum Malervlies, welches wie eine Tapete mit Kleister auf die Wand tapeziert wird, wird das Spachtelvlies in die oberste Spachtelschicht eingebettet und ist somit fester Bestandteil der Wand.
 
Oben