Statistik des Forums

Themen
30.891
Beiträge
365.102
Mitglieder
46.097
Neuestes Mitglied
ChipChip

Planung und Kosten Hausautomation

3,90 Stern(e) 9 Votes
Heizung und elektrische Rollos habe ich auch. Die Heizung ist so träge dass ich eh nichts einstellen kann, die Rollladen haben Schalter - ob die nun teurer waren als KNX weiß ich nicht.
KNX brauche ich für beides eher nicht.
 
Bin ja der (unpopulären) Meinung, dass das alle Hype ist ;)
Das bezweifel ich, denn KNX ist so ein Nischenprodukt und wird es auf lange Sicht im EFH auch bleiben - das Bild verzerrt sich nur in Foren etwas ;).

Ich find KNX cool, aber für mich bleibt es eine Spielerei, die ich nicht benötige. DIe immer wieder angesprochenen Möglichkeiten der Erweiterungen udn Umplanungen macht im realen Leben nur der Freak und letztlich der irgendwann auch nicht mehr. Wer auf einen Fachmann angewiesen ist, spielt da erst recht nicht rum...

Synohr ist auch witzig, aber ich bleib dabei: So seltsam wie die Sprachbedienung des Handys.

Ich mag Schalterbatterien - ganz ehrlich. Die Installation kombiniert mit Bewegungssensoren und gut ist.
 
Bei der Suche nach einem Hausanbieter ist aber schon aufgefallen, dass Hausautomation einen immer größeren Teil der Angebote und Baubeachreibungen einnimmt. Ich habe hierzu auch die BLB mit der wir bauen und der neuen BLB unseres Anbieters angeschaut. Die Nachfrage wird immer größer. Zwar kommen zur Zeit noch proprietäre Systeme zum Einsatz. Diese sind auch weit davon entfernt ein Smart-Home zu sein, aber irgendwo muss es ja mal beginnen. KNX hat hier mit vielen Vorurteilen und Unwissen bei den Elektrikern zu kämpfen, was eine schnellere Verbreitung nicht gerade dienlich ist. Wenn jemand diese Lücke erkennt, ist das sicherlich nicht schlecht für das Geschäft. ;-)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Die meisten Anbieter verstehen unter Hausautomation eine Regelung der Heizung/Lüftung per App und höchstens noch programmierbare Rolläden - das war es dann.

Und klar, wenn Du KNX beherrscht und Leute beraten kannst, kann man damit viel Geld machen.

Viele Menschen glaube ja auch, dass KNX aus schönen Tastern besteht und man darüber viel steuert. KNX ist ja eher die Kunst des sichtbar weglassens - und auch damit kommt nicht jeder zurecht. Leider setzen das ja auch genug Elektriker nicht um - da wird KNX verbaut, aber konventionell gedacht und ausgestattet :).
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!

Mycraft

Moderator
Was nun, ich dachte vorbereiten lohnt sich nicht? Dann mache ich doch eine "normale" Elektroinstallation, lege überall das KNX-Bus-Kabel rein und in 10 Jahren tausche ich nach und nach die Komponenten aus?
Wenn man eine KNX-Installation macht und auch schon für die Zukunft sorgt und überall das Buskabel dazulegt wo was geschaltet werden kann dann lohnt es sich. Dann kann man später schnell mal was umklemmen, oder hier oder da einen weiteren Taster oder ä. anbringen.

Aber wenn man eine konventionelle Verkabelung einbauen lässt, dann nützt das Buskabel daneben soviel wie ein fünftes Rad am Wagen.

Natürlich könnte man dann mit hängen und würgen UP-Aktoren einbauen, aber dann gibt man ein vielfaches davon aus, was eine ordentliche KNX Installation ursprünglich gekostet hätte und man hat mit UP-Aktoren auch weniger Möglichkeiten.

Fazit:

Bei einer KNX installation lohnt es sich daran zu denken wo später mal was sein könnte und hier das Buskabel unf ggf. Stromkabel zusätzlich legen...bei einer konventionellen Installation ist ein Buskabel überflüssig...

Bin ja der (unpopulären) Meinung, dass das alle Hype ist ;)
Das Dachte man auch bei Computern und Mobilfunk und vielen anderen Sachen, welche Heute Alltag sind. In der Industrie und kommerziellen Bereichen geht gar nichts mehr ohne Bussysteme.

Aber ist den KNX wirklich billiger? Schließlich muss der Elektriker ja alles sternförmig verlegen, was er so nicht machen würde. Das kostet neben mehr Material auch viel mehr Arbeitszeit. Oder sehe ich das falsch?

Ich würde schon gern KNX einsetzen, um die Rollos zentral zu steuern und wegen der schöneren Taster, aber ich fürchte es wird zu teuer.
Ich habe weiter oben eine Grafik gepostet. Da kannst du sehen ab wann KNX günstiger wird. Wenn man einen fähigen Partner ins Boot holt und auf unnötigen Schnickschnack verzichtet ist KNX gar nicht so teuer wie es immer behauptet wird.

Heizung und elektrische Rollos habe ich auch. Die Heizung ist so träge dass ich eh nichts einstellen kann, die Rollladen haben Schalter - ob die nun teurer waren als KNX weiß ich nicht.
KNX brauche ich für beides eher nicht.
Die Heizung regelt sich in einem modernen Haus mit oder ohne KNX oder einem anderes Bussystem selbstständig. Vorausgesetzt man hat eine Heizanlage mit etwas Intelligenz an Bord und der Rest ist vernünftig gebaut und eingestellt. Hierzu brauch man nun wirklich kein KNX...in einem Altbau sieht die Sache ganz anders aus.

Deinen Rolloschalter waren nicht unbedingt teurer...wahrscheinlich sogar viel billiger...aber mehr als Rollo hoch/runter können die wahrscheinlich auch nicht...hier hat aber ein Bussystem viel Mehr potenzial...

ist aber wieder ähnlich zum Handy...manch einer braucht es nur zum telefonieren und der andere um Musik zu hören im internet zu surfen und Nachrichten schreiben.

Deine normalen Schalter sind eben ein Wählscheibentelefon. KNX-Rolloschalter sind dann dagegen ein Smartphone.

Aber jedem das Seine.

Die meisten Anbieter verstehen unter Hausautomation eine Regelung der Heizung/Lüftung per App und höchstens noch programmierbare Rolläden - das war es dann.
Nicht nur die Anbieter...gerade auch die Bauherren wollen oft gar nichts anderes.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Beschreibe doch mal einen Alltag mit KNX... würde mich echt interessieren wie KNX so einen Einfluss auf das Leben hat wie Smartphones.
Dein Argument mit den "das hat man auch über Computer gesagt" ist übrigens schief. .. es gibt in der Geschichte wesentlich mehr Erfindungen, die untergegangen sind.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben