Mythos?! "Atmende Wände" Was ist dran?

4,80 Stern(e) 8 Votes
N

nordanney

Du weißt, was das jetzt bedeutet?
Jep, hab auch schon eine für ein anderes Zitat bekommen.

Das witzige ist, dass ich ein zweites Mal den Text eingestellt habe (den Text von @fragg zitiert und angemerkt, dass ich den Beitrag ohne Links erneut eingestellt habe und der alte Beitrag gerne gelöscht werden kann, da ich es selbst nicht kann). Dieser Beitrag wurde allerdings gelöscht. Komischer Admin...
Mit ner Rüge kann ich aber gut leben
 
S

SoiCowboy

Bin froh um mein CO2 Messgerät im Massivholzblockhaus.

Das erinnert mich täglich daran, dass es Zeit zum Lüften ist.

Jedoch ist der Badezimmerspiegel noch nie beschlagen, egal wie lange und heiß man duscht.
 
S

SoiCowboy

Bin froh um mein CO2 Messgerät im Massivholzblockhaus.

Das erinnert mich täglich daran, dass es Zeit zum Lüften ist.

Jedoch ist der Badezimmerspiegel noch nie beschlagen, egal wie lange und heiß man duscht.
Bin aber auch nie davon ausgegangen, dass das anders sein würde. Bevorzuge das aktive Lüften.
 
hampshire

hampshire

Natürlich können Wände nicht atmen. Dass unterschiedliche Beschaffenheit von Wänden einen Einfluss auf das Wohlbefinden in Wohnhäusern haben dürfte dagegen weitgehend unbestritten sein. Nimmt man den Begriff des Atmens als Metapher kann man - so man das will - den Kern der Aussage im übertragenen Sinne durchaus verstehen.
 
Zuletzt aktualisiert 28.11.2021
Im Forum Dämmung / Isolation gibt es 805 Themen mit insgesamt 6215 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben