Gutes Angebot für junge Familie? Kaufen ja oder nein

5,00 Stern(e) 31 Votes
Grade beim Haushaltsbuch gibt es ja noch eine Welt zwischen '100€ Edeka Quittung in Klopapier & Mehl aufteilen' und 'Kontostand 31.12. vs. 01.01.'
Ich führe auch seit 2014 Haushaltsbuch über jeden Euro! Ich pflege dafür eine Excel nach Hauptthemen und den entsprechenden Unterkategorien (zB Lebensmittel = Edeka, Discounter, Markt, Fleischerei, Getränke, Alkohol). Dann kommen Wohnen, Versicherungen, Entertainment etc.
Für jeden Monat gibt es eine eigene Registerkarte, als 13. eine Zusammenfassung zur Jahresbilanz. Einmal als blanko angelegt, kann die Datei jedes Jahr neu gefüllt werden.
Ich zahle wenn möglich immer mit Karte. Bei Bargeld muss ich mir sofort notieren, wofür ich es ausgegeben habe, sonst rutscht das schnell mal durch...
Grade im Zuge eines möglichen Hausbaus, erweist es sich als echter Gewinn, so genau über seine Ausgaben Bescheid zu wissen!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also das Haus sieht ja wirklich sehr nett aus und auch mit dem Bad kann man doch erstmal leben. Mit passender Ausstattung kann man da ein vernünftiges Bad raus machen und es dann immer noch angehen.

Ob das Ganze nun zu finanzieren ist oder nicht, da solltet ihr ganz genau schauen, was euch zur Verfügung steht und was eben zu welchen Konditionen finanziert wird. Bei dem Volumen und der möglichen Abzahlung wäre mir eine 10-jährige Bindung viel zu kurz, denn was ist wenn die Zinsen nun anziehen? Dann fällt einem das nach 10 Jahren massiv auf die Füsse.

Bedenken sollte man neben den Kredit-, Neben- und Lebenshaltungskosten dann auch das man noch Rücklagen bilden muss (Reparaturen, neues Auto etc.). Kinder kosten auch Geld, wie sieht es da mit der Betreuung aus? Zudem hängt im Grunde alles an einem Gehalt, folglich sollte man den Kredit entsprechend absichern und genau schauen welche Verdienste man als gesichert ansetzt.

Was micht z.B. stutzig machte, aber ggf. steht es auch nur falsch oder ich habe es falsch im Kopf, ist dass deine Frau als Krankenschwester auf 2500€+ netto kommen könnte bei Vollzeit? Da reden wir wohl eher über brutto, dazu passt dann auch eher das angegebene Elterngeld. Lasst euch da nochmal genau beraten und rechnet es für euch durch, um zu sehen was euch dann zum Leben UND eben auch zum Rücklagen bilden bleibt!
 
Also auf komplett alles zu verzichten, dies darf nicht sein. Lebensstil anpassen ja, aber nicht mehr leben zu können, nein.
....und was willst Du uns damit sagen bzw. dann der Bank? Dass das gemein wäre, wenn....?

Das Wort Verzicht wird heutzutage oft vorschnell benutzt. Wann beginnt Verzicht und bis wohin ist es einfach der Preis, den ich für einen erfüllten Lebenswunsch bezahlen muss.. Übrigens hat Verzicht etwas sehr Gesundes und wir reden ja nicht von frierenden oder hungernden Menschen, die wir dann wären.
Meine Frau will nur einmal im Monat 50 € für Fingernägel ausgeben, alles andere braucht sie nicht xD
Das glaube ich nicht. Wir alle haben Wünsche und freuen uns über gewisse Dinge, ein ehrliches Haushaltsbuch wirds Doir zeigen. Farbige Fingernägel alleine machen dauerhaft nicht glücklich, darauf würde sich vlt. sogar eher verzichten lassen.
Es geht ja auch nicht darum, ob Deine Frau oder Du Geld ausgebt für Fingernägel, Abos etc., sondern darum, dass man sich GEMEINSAM bewusst macht, dass man sich AB SOFORT quasi für ein "anderes Leben" entscheidet, weil man jetzt ein HAUS besitzt und deswegen eben manche Dinge vlt. weniger oder nicht mehr möglich sein werden bzw. man Geld oftmals lieber in die Gestaltung des Hauses steckt. Man freut sich dann eben über einen neuen, roten Sonnenschirm anstatt früher über einen Fuchsschwanz am Auto.
Es geht eben um die gemeinsame, sparsamere Haltung.
Schwierig wird sowas mMn erst wenn Du das auf Dich alleine nimmst und Du Deiner Frau dann die Fingernägelmassage verbieten musst, weil sie den gemeinsamen Weg so nicht gehen will. Das bringt auf Dauer wohl Frust auf beiden Seiten. Es muss eine GEMEINSAME Entscheidung sein, wo Jeder von sich aus darauf achtet und man es auch so Kindern vermitteln kann. Nicht dass ihr arm seid, sondern dass ihr Euch ein schönes Haus für Eure Familie gekauft habt und deswegen Manches nicht kaufen könnt/wollt. Ich finde das ganz einfach.
In Gesprächen mit manchen Leuten im Umfeld habe ich schoin gehört...."das sehe ich aber nicht ein, darauf würde ich nie verzichten etc.
Ok denke ich, das klingt jetzt gerade kindisch, dann geht eben vlt. ein Haus nicht, denn Du hast fixe Zahlungen an die Bank zu leisten.
Letztlich musst Du davon ausgehen, dass Du ein Arbeitsleben lang diesen Preis plus NK am Haus bezahlen musst. Jammern hilft nix, das Leben der Familie muss darauf eingereichtet sein.
Wenn das Gefühl von Kasteiung oder Dauerverzicht bleibt würde ich es nicht machen, weil man das nicht ewig durchhält; dann hat man eben aber auch kein Haus, muss slso darauf verzichten.
 
ergibt sich gerade die Möglichkeit ein Haus zu kaufen. Das geht durch Beziehungen und deswegen ist es auch nicht ausgeschrieben,
Das Haus wäre für uns perfekt, es ist Baujahr 2000, 130qm 5 Zimmer, großer Keller mit 60 qm und einem Dachboden als Lageraum.
Dazu gibt es eine Doppelgarage und ein Grundstück mit 600 qm. Das gesamte Haus und der Keller sind Fußbodenbeheizt.

Der Kaufpreis beträgt 430k €
jetzt mal Hand aufs Herz:
1. warum wird das Haus nicht in den Portalen vermarktet, wo Häuser nun mal bestens verkauft werden?
2. warum ist es so günstig, wenn andere Häuser in ähnlicher Lage (50km rum um Bad Tölz) um ab 700000€ liegen, obwohl sie 10 Jahre älter, kleiner und weniger Grundstück haben?
 
Oben