Forward Darlehen - Zinsen schon sichern?

4,80 Stern(e) 4 Votes
P

Peanuts74

Das war ja eh nur ein Gedanke wg den aktuell niedrigen Zinsen. Wenn es sich zum möglichen Zeitpunkt x nicht lohnt, bleibt alles beim alten und ich schaue, wie es nach 10 Jahren ausschaut. Ist es dann besser als vor reichlich 4 Jahren beim Abschluss, umso besser. Sollten die Zinsen dann tatsächlich höher sein als vor 4 Jahren isses auch egal, dann bleibt eben alles beim Alten...
 
P

Peanuts74

Soooo, gestern hatte ich ein Telefonat mit Dr. Klein (?) oder wie die heißen...
Wenn man jetzt einen Vertrag abschließen würde, der in 5 Jahren beginnt und ab dann eine Zinsbindung von 15 Jahren hat, würde man ca. 0,6% Aufschlag zahlen zu den aktuellen Konditionen für ein Darlehen mit 15 Jahren ZB.
In Summe wären das ca. 2,1%.
Für Leute, die vor 5-6 Jahren finanziert haben und an die 3% für 10 Jahre zahlen wäre das gar nicht mal so schlecht...
 
H

HilfeHilfe

Soooo, gestern hatte ich ein Telefonat mit Dr. Klein (?) oder wie die heißen...
Wenn man jetzt einen Vertrag abschließen würde, der in 5 Jahren beginnt und ab dann eine Zinsbindung von 15 Jahren hat, würde man ca. 0,6% Aufschlag zahlen zu den aktuellen Konditionen für ein Darlehen mit 15 Jahren ZB.
In Summe wären das ca. 2,1%.
Für Leute, die vor 5-6 Jahren finanziert haben und an die 3% für 10 Jahre zahlen wäre das gar nicht mal so schlecht...

genau. 0,9 % günstiger + längere Zinssicherheit ( 15 Jahre)
 
markus2703

markus2703

Kurze Frage zur Meinung des Forums:

Wir haben zwei Kreditbausteine: Einmal 110.000€ zu 1,65%, Laufzeit noch bis 2031. Um diesen geht es also hier nicht.

Baustein 2: Abgeschlossen mit 175.000, derzeit offen 153.000€ zu 3,11% (2012, daher der höhere Zins). Die Zinsbindung endet am 30.01.2022, also in 58 Monaten. Ich habe die genauen Zahlen nicht im Kopf, aber gehen wir einfach von einer Restschuld 145.000€ zu diesem Zeitpunkt aus.

Nun bin ich bereits dabei, über ein Forwarddarlehen nachzudenken. Sicherheit geht bei mir vor, jedoch bin ich mir wirklich unschlüssig ob das nicht viel zu früh ist.

Meinungen?
 
C

Caspar2020

Naja, je länger die Vorlaufzeit für ein Forward-Darlehen sind, umso mehr Zinsaufschlag. Allerdings ist der Zinsaufschlag immer auf das aktuelle Zinsniveau. Sprich, wenn man länger warten würde kann das allgemeine Zinsniveau dir einen Strich durch die Rechnung machen.

Außerdem ist da noch die Sache mit den Rängen im Grundbuch in deinem Fall.

Ein Vermittler zu kontaktieren um die aktuellen Konditionen für deinen Fall zu eruieren kann aber nicht schaden.

Aus dem Bauch heraus wirst du so zwischen 2,6-2,9% für 20J mit 60Monaten Forward landen.
 
markus2703

markus2703

Aus dem Bauch heraus wirst du so zwischen 2,6-2,9% für 20J mit 60Monaten Forward landen.
Das habe ich Online auch ca. ermittelt. Für heutige Verhältnisse natürlich teuer, jedoch wie gesagt kommt es mir mehr auf Sicherheit an. Da ich dann trotzdem noch weniger bezahle als jetzt, und für die gesamte Dauer abgesichert bin werde ich mich tatsächlich darum bemühen.

Der Kredit ist im Grundbuch 1. Rang, daher kein Problem.
 

Ähnliche Themen
21.06.2019Größeres Darlehen mit nur 5 Jahren ZinsbindungBeiträge: 14
02.07.2019Finanzierung mit 35 Jahren ZinsbindungBeiträge: 52
12.03.2021Welche Zinsbindung bei BaufinanzierungBeiträge: 92
03.05.2011KfW Darlehen ok oder geht es günstiger?Beiträge: 10
29.07.2019Endfällige Darlehen & Annuitätendarlehen kombiniert - sinnvoll?Beiträge: 28
02.05.2020Bewertung BauFi-Angebot mit wenig EKBeiträge: 38
14.12.2019Zinsbindung über volle Laufzeit oder nur 10 JahreBeiträge: 52
17.09.2018Bei Darlehen keine Sondertilgung möglich. Wie Geld ansparen?Beiträge: 15
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
31.07.2018Mit wievielen Jahren Zinsbindung würdet Ihr zur Zeit finanzieren?Beiträge: 57

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben