Fliesen auf Beton entfernen

4,30 Stern(e) 3 Votes
Also die Wand soll neu gefliest werden. bis auf die Höhe wo jetzt der Putz ist.

Da wo jetzt die Fliesen sind ist ja kein Putz mehr.

Das mit dem Gipskarton hört sich praktisch an. In der Küche könnte man das so machen, aber geht das auch im Bad ? Da sind die Fliesen genau so direkt auf die Wand gelassen.
 
Wir haben im Bad den Gipskarton an die Wand geklebt. Demnächst wird dort auch gefliest. Wichtig ist halt wirklich Absatzbinder zunehmen. Und ordentlich Mörtel auf die Platten.

Mit Putz meinte ich auch den alten Kleber/Mörtel.

Edit: vielleicht hat auch jemand anders noch eine Idee.
Edit2: vor dem kleben muss zwingend Grundierung an das Mauerwerk.
 
Also zumindest weiß ich erst mal das es sinnvoll ist die Fliesen mit dem Mörtel/Kleber komplett abzuschlagen und die Wand dann vorzubereiten.
Vielen Dank dafür.

Werde mich dann mal schlau machen, was für ein Untergrund für die Fliesen sinnvoll ist.

Gipskarton hört sich aber wirklich am einfachsten zu realisieren an.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Fliesen wurden bei dir in ein Mörtelbett gelegt. Ich würde diesen ebenfalls entfernen. Die neuen Fliesen können dann ebenfalls wieder mit Mörtel an der Wand angebracht werden dazu muss nur der Untergrund von losen teilen frei sein eine weitere Bearbeitung ist da wohl nicht erforderlich.

Oder du verputzt die Wand nach dem entfernen des Mörtels und klebst dann die Fließen darauf.
 
So wie das aussieht, wurden die Fliesen im Dickbettverfahren, die darüber im Dünnbettverfahren gelegt. Würde auch mit Gipskartonplatten für Feuchträume arbeiten.
Gipskarton hört sich aber wirklich am einfachsten zu realisieren an
Na ja, für Gipskarton muß der Untergrund natürlich gut vorbereitet werden, sonst fallen dir die Platten wieder von der Wand. Die alten Fliesen müssen am besten mit einem alkalische Reinigungsmittel gründlich gereinigt werden und anschl. mit Haftgrund grundiert werden.

Ob die Platten mit Ansetzgips od. mit Kleber angebracht werden müssen/können, solltest du im Vorfeld klären. Ferner ist zu berücksichtigen, dass die Platten mit Dichtband, Dichtmanschette (Rohrduchlässe...) und Flüssigfolie im Dusch/Badebereich abgedichtet abgedichtet werden sollten.
Lass dich da beraten.
 
Guten Tag,

@Neige hat Recht - die Fliesen wurden einst im Dickbettverfahren verlegt; nicht so untypisch für ältere Häuser, wie die Anlage zeigt.

Im Bad würde ich an Deiner Stelle - wenn der fertige Platz später ausreicht, alle Objekte aufzunehmen, auch mit grünem GK arbeiten. Dennoch würde ich alle Reste des früheren Speis abklopfen; das geht in aller Regel sehr leicht und Du behältst - bei doppelter Beplankung - fast den vorhandenen Raum.

In der Küche würde ich "nur" vollständig abtragen, eine homogene Fläche mit passendem Putz herstellen und dann wieder neu fliesen. Gerade dort kommt es oft auf Zentimeter an, welcher Dir bei einer späteren Küchenplanung fehlen "könnten".

Liebe Grüsse, Bauexperte
 

Anhänge


Ähnliche Themen
10.11.2019Fliesen oder Vinyl in Küche und FlurBeiträge: 19
15.05.2017Alter Holzboden für Bad belassen ohne zus. Aufbau?Beiträge: 14
18.10.2018Bestandshaus umbauen - Mehr Platz für Küche und Bad - Ideen?Beiträge: 20
28.04.2014Welcher Belag im Bad statt FliesenBeiträge: 15
18.09.2017Innenputz im BadBeiträge: 25
31.10.2018Welcher Bodenbelag? Fliesen, Vinyl oder Parkett? Tipps?Beiträge: 23
10.09.2017Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage kein KellerBeiträge: 16
05.08.2016Wie das Bad fliesen? (Optik)Beiträge: 12
15.02.2014Neubau - Zeitpunkt für Informationen zu Küche und Bad. Beiträge: 10
23.10.2016Bad mit wenigen Fliesen?Beiträge: 18

Oben