Finanzmittel wirklich ausreichend??

4,50 Stern(e) 4 Votes
S

Sebastian79

Wieso willst den denn in 10 Jahren voll tilgen? Normal hast nach der Zinsbindungen so 36 TEUR noch auf dem. Deckel - selbst, wenn der Zins sich verdoppelt, dann sprechen wir hier über 50 Euro im Monat mehr...

Und das in 10 Jahren (Inflation) - selbst eine Verdreifachung sollte einen nicht umbringen. So schlecht sollte das Anschlussangebot auch nicht sein...
 
E

Effzeh

Genau diese 36000€ möchte ich später nicht für einen deutlich höheren Zins weiter finanzieren müssen. Habe Resept davor, dass dann der Zins bei 5% oder höher liegt...

@backbone23
Wo findest du denn den Rechner für Privatpersonen??
Bin irgendwie blind...

Würde denn eine Bank mit einem niedrigeren Tilgung beginnen und dann nach 10 Jahren hoch Stufen?
Würde ich dann nicht auch zuviel Zinsen bei der Bank in den ersten 10 Jahren verlieren?
 
S

Sebastian79

Kannst Dir doch ausrechnen, was die 5% Zinssteigerung bei dem Betrag ausmachen würden - ich hatte anfangs auch große Bedenken, hab es aber nie ausgerechnet.

Mach das mal - also 5% Steigerung und dann noch 20 Jahre lang.

Das Risiko ist wirklich überschaubar und sicher auch erlaubt, weil es Dir so nicht die monatlichen Raten explodieren lässt und vielleicht gewinnst die Wette ja
 
EveundGerd

EveundGerd

Wenn Du die Raten schaffst und Volltilgerdarlehen bevorzugst, mach das auch!
Wo genau sich das Zinsniveau in 10 oder 20 Jahren befindet weiß niemand!
Abbezahlt ist abbezahlt.
Nachfinanzieren bedeutet auch, dass das Haus teurer wird, in der Endsumme, die Du zahlst. Reines Rechenwerk.

Die Zinsen sind niedrig, die Tilgung kann man daher sehr viel höher setzen als den Kreditzins. Schau einfach ob Du zurecht kommst.

Wenn Du das KFW Darlehen nicht brauchst, bietet Dir Deine Bank vtl einen ähnlich guten Zinssatz. Nicht jedes KFW Darlehen rechnet sich wirklich. Das Bankendarlehen kann u.U. in dieser Zeit teuer werden, weil Du keine hohe Tilgung zahlen kannst. Es gibt genug Menschen, die nach Ablauf des KFW Darlehens ins Schleudern kommen.

Daher: Lass Dich hier nicht weiter kirre machen. Setz Dich mit Deiner Frau zusammen, rechnet die Angebote der Banken durch und besprecht es mit der Bank Eures Vertrauens.

Alles Gute!

melde' Dich wenn Du alles in trockenen Tüchern hast.
 
EveundGerd

EveundGerd

Ich habe mal gerechnet, damit man eine Vorstellung vom vermutlich anfallenden Aufwand sowie den Kreditkosten bei Anschlussfinanzierung KFW bekommt. Angenommen habe ich die von Lexmaul79 erwähnten 36.000,00 € mit einem Zins iHv 4,5% mit 1% Tilgung, Volltilger-Annuität 10 Jahre: Monatliche Rate: 373,10€.
Gesamtaufwand: 44.771, 79. Somit kostet die angenommene Anschlussfinanzierung KFW: 8.771,79 €.

Ne hübsche Summe . Nach 20 Jahren....das spare ich mir jetzt. Steht in keinem vernünftigen Verhältnis zum KFW-Darlehen. Die Kosten der ersten zehn Jahre muss man ja schließlich noch dazu rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 02.12.2021
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 2973 Themen mit insgesamt 60240 Beiträgen

Ähnliche Themen
19.05.2016Kombi-Darlehen BSS vs. Annuitäten-DarlehenBeiträge: 19
21.07.2021Anschlussfinanzierung oder Neufinanzierung (Kfw) "behalten"Beiträge: 10
07.04.2015Darlehen und Baukredit - KfW Verwendungsnachweis erstellenBeiträge: 11
31.07.2021KfW Anschlussfinanzierung KonditionenBeiträge: 12
25.01.2014Finanzierung: Umschuldung von KfW Kredit der EigentumswohnungBeiträge: 19
31.03.2018Finanzierung KfW - Ist mal so grob geschätzt folgendes SzenarioBeiträge: 10
16.01.2014Probleme mit Bank - EigenkapitalBeiträge: 10
03.09.2016Zinshöhe / Rate - Berechnung der BankBeiträge: 16
27.03.2017Forward Darlehen - Zinsen schon sichern?Beiträge: 53
29.07.2019Endfällige Darlehen & Annuitätendarlehen kombiniert - sinnvoll?Beiträge: 28

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben