Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
15
Gäste online
530
Besucher gesamt
545

Statistik des Forums

Themen
29.571
Beiträge
380.960
Mitglieder
47.207

Finanzmittel wirklich ausreichend??

4,50 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
ok, ich hatte bislang es auch so verstanden wie es EveundGerd auch geschrieben hat.
Aber ypg brachte mich nun mit seiner Aussage wieder in Zweifeln.... :eek:
 
ok, ich hatte bislang es auch so verstanden wie es EveundGerd auch geschrieben hat.
Aber ypg brachte mich nun mit seiner Aussage wieder in Zweifeln.... :eek:
Wieso ICH???? Ich habe nur geschrieben, was GBT bedeutet. Meinst Du vlt Bauexperte (Martina), die daran gezweifelt hat??
Wir haben übrigens auch mit GBT :)

Gruss Yvonne
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo,

Nachdem ich mir ua einige Foren hier und Auswertungen hierzu gelesen hatte, sind keine Kostenvorteile bei anderen neueren Energiearten. Auch sind die Anschaffungs- und Kosten pro Monat hiernach am ausgeglichensten...
Oder was würdest du empfehlen??
Wie Eve schon schrieb, die Meinungen gehen hier auseinander. Hauptsächlich wird heute noch auf Gas zurückgegriffen, weil diese Technik bekannt ist und neue Errungenschaften bekanntlicherweise zunächst ungläubig und in Teilen auch mit Angst beäugt werden.

Luft-/Wasser-Wärmepumpen (LWWP) sind seit vielen Jahren im Einsatz und haben sich im Neubaubereich durchaus bewährt. Sie sind dieser Tage nicht teurer in der Anschaffung, als eine vergleichbare GBT mit solarer Brauchwassererwärmung. Du darfst auch nicht vergessen, daß Du buchhalterisch die gesparten Gasanschlußkosten von den Kosten der LWWP abziehen mußt. In den Verbrauchskosten können sie sich auch sehen lassen - die viel diskutierten Stromkosten entstehen nicht bei einer LWWP sondern bei einer reinen Luft-Luft-Wärmepumpe (LLWP), welche auch nicht in den normalen EFH-Bau gehört, sondern ausschließlich in ein Passivhaus.

Thema Lautstärke muß ich immer schmunzeln - wenn der Deutsche meint, ein Geräusch könnte entstehen, hört er es auch (unabhängig gesetzlich vorgeschriebener Grenzwerte). Als Beispiel (solche Beispiele kennen andere Anbieter auch): wir haben in 2011 bei einem BV in Rösrath eine LWWP verkauft; seinerzeit noch aufpreispflichtig. Als der zuständige Handwerksbetrieb "nur" das Außengerät aufgestellt hat, kam schon der 1. Anruf vom direkten Nachbarn, daß der Lüfter zu laut sei. Dabei war die Anlage zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch nicht verkabelt :confused:

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
Neuigkeiten:
habe nun folgende Bankangebote von einem Vermittler erhalten:

Option 1
Volumen: 200.000€
Laufzeit: 25 Jahre
Zinssatz: 2,37%
Tilgung: 2,97%
Rate: 885,-€/ Monat

Option 2
Volumen: 200.000€
Laufzeit: 20 Jahre
Zinssatz: 2,18%
Tilgung: 4,05%
Rate: 1.035,-€/ Monat

Option 3
Volumen: 235.000€
Laufzeit: 25 Jahre
Zinssatz: 2,37%
Tilgung: 2,98%
Rate: 1.041,-€/ Monat

Diese sind eigentlich bislang nun die besten Angebote.
Was haltet ihr hiervon??
Gibts eventuell noch Verbesserungsmöglichkeiten??
Wenn es für das Haus ausreicht (Architekt rechnet aktuell noch), dann wäre mir Option 1 natürlich am liebsten.... :)
 

Ähnliche Themen
29.05.2016Konditionen für Riester-BSV - Welcher Zinssatz?Beiträge: 16
24.10.2014Gespartes tilgen o. sparen? + Zinssatz sichernBeiträge: 47
20.05.2013Frage: 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung. Haus nie abbezahlt?Beiträge: 13
14.12.2019Zinsbindung über volle Laufzeit oder nur 10 JahreBeiträge: 52
30.04.2013Darlehen mit Zinssatz 2.51% - Tipps zur FinanzierungBeiträge: 23

Oben