Erfahrungen mit Kai Nielsen / GF Hasselhuhn / GF Nielsen Huus

4,30 Stern(e) 6 Votes
tomtom79

tomtom79

@Bauherr24

Listen sie doch mal bitte alle Mängel auf.

Wenn es tatsächlich nur im das Fenster geht waren da echt Fachleute auf beiden Seiten am Werk.
 
B

Bauherr24

@tomtom79

Nur der Wassereintritt an der Terrassentür wäre für uns kein Thema gewesen. Aber Feuchtigkeit im Wohnbereich im Zusammenhang mit der Dachterrasse hat uns gestört und wurde von uns bemängelt.
 
H

haus1a

Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema nicht mehr melden, aber hier geht es um unsere Existenz.

Der Mangel (Feuchtigkeit im Eckbereich), um den es hier geht, befindet sich in der äußeren Hausecke (Süd/Westseite) unterhalb einer Dachterrasse im inneren Bereich.
Während der Bauphase wurde an gleicher Stelle Feuchtigkeit festgestellt, die auf den halbfertigen Zustand der Dachterrasse zurück zuführen war (hierzu liegt uns Bildmaterial vor).
Der neuerliche Mangel, ist nach dem Starkregen mit Sturm im Dezember 2014 aufgetreten und wurde uns im Januar gemeldet.

Nach einem Besichtigungstermin unseres Bauleiters wurde kein sichtbarer Mangel festgestellt, aber abgesehen davon wurde der Dachdecker zur Mangelfeststellung aufgefordert.
Auch der Dachdecker konnte bei einem Besichtigungstermin keinen Mangel feststellen.

Aus Kulanz wurde dem Kunden angeboten die Verblendfassade zu imprägnieren, mit Ceresit CT 13 Fassaden- und Balkon-Imprägnierung LF, dieses wurde strikt abgelehnt.
Es wurde stattdessen eine Gewährleistungsverlängerung gefordert, die wir aber ablehnten, weil der Mangel nicht auf unsere Ausführung der Arbeiten zurückzuführen ist.

Wir weisen darauf hin, dass das Gebäude sehr hochwertig gedämmt wurde und mit einer Blower-Door-Prüfung (Mittelwert aus Über- und Unterdruck [50Pa] n50 0,64/h, hiermit war der Grenzwert nach EnEV um rd. 77% unterschritten, das soll uns erst einmal einer nachmachen) abgenommen wurde.

Das Problem an dem Haus ist, dass es nicht über eine Lüftungsanlage verfügt.
Bei nicht richtiger und ausreichender Lüftung könnte die angebliche Feuchtigkeit natürlich daraufhin zurückgeführt werden.

Da aber der Auftraggeber, dann einen Anwalt einschaltete und den Mangel rügte und obendrauf noch ein Dachflächenfenster einklagen wollte, dass ihm gar nicht zusteht, haben wir natürlich auch unseren Anwalt eingeschaltet.

Natürlich kann der Auftraggeber eines Neubaus, von seinen Vertragspartnern eine mangelfreie Bauleistung erwarten. So berechtigt teilweise der Streit über Mängel und Schäden an Neubauten meist ist, so ist doch festzustellen, dass in nicht seltenen Fällen über das Ziel hinausgeschossen wird, indem über Unregelmäßigkeiten wie kleine Risse, Kratzer, Farbabweichungen, Unebenheiten, Verschmutzungen, auch vorübergehende Feuchtigkeitserscheinungen beim Neubau, gestritten wird - über Erscheinungen, die sich nach längeren Auseinandersetzungen als unvermeidbar und hinnehmbar herausstellen. Bei in Wind und Wetter meist in handwerklicher Einzelherstellung errichteten Gebäuden kann nämlich nicht die Exaktheit und Makellosigkeit erwartet werden, die der Verbraucher von anderen, industriell hergestellten Gebrauchsgütern gewohnt ist. Gerade bei Streitigkeiten um Unregelmäßigkeiten sind die Fronten zwischen den Parteien häufig verhärtet. Vermögenseinsatz erworbene Bauwerk nicht in allen Teilen ihren Idealvorstellungen entspricht. Meinungsverschiedenheiten über Nebensächlichkeiten werden so zum Prinzipienstreit.

Das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass unsere Insolvenz von 2 Bauherren dazu benutzt wird, um sich im Forum als leidtragender darzustellen und das auch noch Anonym.

Eine Insolvenz ist für alle leidtragenden schmerzlich genug, die Gläubiger (Kunden und Subunternehmer) verlieren, wie das insolvente Unternehmen (Geschäftsführer u. Gesellschafter), in der Regel viel Geld.

Durch unsere Insolvenz hat kein Kunde, wenn er nicht aus eigenem Willen eine Aufhebung des Vertrags gewünscht hat, Geld verloren.

Eine Firmenneugründung mit Übernahme der Firmenwert und des Personals wird vom Insolvenzverwalter, im Namen der Gläubiger, bevorzugt ins Auge gefasst, weil somit am meisten Geld für die Gläubiger eingenommen wird und die Mitarbeiter beschäftigt bleiben und nicht den Steuerzahlern zur Last fallen.

Wir hatten uns gedacht, dass ein Neuanfang schwierig wird, aber nicht, dass wir durch haltlose Mangelrügen und Erpressungsversuche nach dem Motto „Wenn du das nicht für mich machst, dann werden wir über dich in einem Forum negativ berichten“ zur Stellungnahme aufgefordert werden.

Die Bauunternehmung Hasselhuhn ist nicht in die Insolvenz gegangen, weil hier Reichtümer beiseite geschafft oder erhebliche Mängel produziert wurden, sondern aus banktechnischen Gründen (uns wurde unser Überziehungsrahmen von einer Genossenschaftsbank fristlos und ohne Angabe von Gründen gekündigt).

Ich bin der Meinung, dass es einfach an der Zeit war den Denunzianten entgegen zu treten.

Ich bedanke mich bei all denen, die meine Stellungnahme gelesen haben und etwas Verständnis für unsere Situation aufbringen können und verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Preetz

Kai Nielsen
 
B

Bauherr24

Aus dem obigen Beitrag könnte der Eindruck entstehen, ich wollte durch "Erpressungsversuche nach dem Motto „Wenn du das nicht für mich machst, dann werden wir über dich in einem Forum negativ berichten“ zur Stellungnahme" auffordern. Ich kann versichern, dass derartige Erpressungsversuche nicht stattgefunden haben. Vielleicht hat der erwähnte zweite Bauherr diese Versuche unternommen.

Und ob die Mängelrügen wirklich haltlos waren, konnte gerichtlich nicht mehr überprüft werden, weil der Bauträger zwischenzeitlich insolvent wurde.
 
J

janne0815

Ich möchte mich hier nun auch einmal zu Wort melden, was meine Erfahrungen bzw. die meiner Familie mit der FA Hasselhuhn, nun Nielsen Huus betrifft.

Wir haben im Sommer 2014 ein 160m² Haus in Bredenbek mit der FA Hasselhuhn gebaut und waren insgesamt sehr zufrieden.

Wir haben im Jahr 2013 damit begonnen uns mit mehreren Angeboten (7 oder 8 Angebote insgesamt) unterschiedlicher Baufirmen auseinanderzusetzen und dabei war das Angebot der FA Hasselhuhn das überzeugendste. Da wir keinerlei Erfahrungen mit dem Thema Bauen hatten, haben wir zusätzlich einen unabhängigen Baugutachter engagiert, welcher dieses Angebot noch einmal prüfen sollte.
Sowohl unsere Meinung und natürlich auch das Bauchgefühl, als auch die Meinung des Gutachters sprachen für Hasselhuhn.

Die gesamte Planungs- und Beratungsphase lief sehr gut. Die Hausentwürfe und die verschiedenen entsprechenden Angebote kamen immer sehr zügig, unsere Wünsche und Ideen wurden immer gut umgesetzt, aber wir erhielten zu jedem unserer Vorschläge immer eine fundierte, sachkundige Meinung von Herrn N., oder einem seiner Mitarbeiter und es wurde nicht jede Idee einfach so vom Bauunternehmen „abgenickt“ und umgesetzt. Dies ist meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt, dass ein Bauunternehmen auch ein ehrlicher und kritischer Berater seiner Kunden sein muss, da wir als Laien viele Bereiche des Themas nicht vollständig überblicken konnten.

Die Bauphase lief nahezu reibungslos und der Zeitplan wurde gut eingehalten. Sowohl der Baustellenleiter Herr S., als auch Herr N. und seine Mitarbeiter, waren jederzeit erreichbar. Nach einem halben Jahr Bauzeit konnten wir, wie geplant, in unser Haus einziehen. Auch die Nachbearbeitung kleiner Restarbeiten lief gut und zeitnah.
Auch nach der Umstrukturierung ist die Firma immer noch jederzeit für uns erreichbar und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Die Firma Hasselhuhn bewies ebenfalls ein gutes Händchen bei ihrer Auswahl der Subunternehmer. Dies zeigte sich sowohl während des Baus, als auch in der Zeit nach dem Bau.

Alles in allem können wir die Firma Hasslehuhn/ Nielsen Huus auf jeden Fall weiterempfehlen! Wir sind sehr zufrieden mit unserem Haus und auch die gesamte Planungs- und Bauphase sind uns in positiver Erinnerung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

haus1a

Ich begrüße es sehr, dass Herr Hoff... sich jetzt namentlich zu erkennen gibt und nicht mehr anonym erscheint.

Mein Rat ist, sollte die Feuchtigkeit in der Hausecke noch vorhanden, benutzen Sie den Dichtungsanstrich von Ceresit CT 13 Fassaden- und Balkon-Imprägnierung LF und Streichen Sie die Fassade im Bereich der Dachterrasse damit.

Wenn die Feuchtigkeit nach diesem Anstrich noch vorhanden ist, dann haben Sie mit Sicherheit ein Lüftungsproblem.

Kai Nielsen
 

Ähnliche Themen
09.03.2021Einbehalt von Zahlungen für Mängel am RohbauBeiträge: 75
08.10.2019Gewährleistung nach BGB läuft bald ab. Mängelmeldung so korrekt?Beiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben