Bunter Garten-Plauder-Bilder Thread

4,00 Stern(e) 47 Votes
Und hier, noch etwas mickrig, die Staudenmischung für die extra mit speziellem Substrat gefüllten Beete:

IMG_20200629_192638.jpgIMG_20200629_192722.jpg

Unter dem Balkon ist das eine andere Mischung als oben in der Sonne. Die in der Sonne (auch unter der Treppe und zum nachbarlichen Grundstück hin) heißt "Feuer und Flamme" (kann man googeln und da sieht man dann auch, wie das mal ausschauen soll).
Wir sind gespannt.

Aber auch von den Stauden unter dem Balkon, die nur sehr sporadisch Sonne kriegen. Mal sehen, was da überlebt.
 
So, der Urlaub ist um - aber so erholsam war er dann auch wieder nicht. Von wegen, ich will mal keine Handwerker im Haus haben. Das hat nicht ganz geklappt...

Dafür sind die Außenanlagen fast fertig. Am letzten Donnerstag haben wir auch noch die Eingangsstufe vom Steinmetz holen können und wenn wir ganz viel Glück haben, dann wird die diese Woche auch gesetzt und dann haben wir einen wirklich repräsentativen Eingang! Es ist der gleiche Stein wie unsere Küchenplatte (Muschelkalk) und mit der gleichen Kantenbearbeitung. Wir sind gespannt!

Erst mal ein paar Bilder von der nun endlich wirklich fertigen Terrasse:
Anhang anzeigen 49013Anhang anzeigen 49014

Jetzt kann uns also keiner mehr auf unsere Terrassen gucken!

Als Treppe haben wir noch ein Provisorium. Die Treppe wird aus Stahl und Granit und wird noch so 5-7 Wochen dauern, daher hat mein Mann aus Holzresten erst mal eine Treppe gezaubert, die den Zweck erfüllt:
Anhang anzeigen 49016

Kleiner Beweis der ausgewachsenen Paranoia unserer Nachbarin:
Anhang anzeigen 49017

Wir waren gerde fertig mit der Brüstung, dann wurde diese Weidenmatte dilettantisch am Maschendrahtzaun befestigt, damit wir auch ja nie und nimmer ins geheiligte Grundstück gucken können. Was wir natürlich ständig und andauernd tun, da wir uns insbesondere vor allem vor der Hängergarage (unter der Terrasse aufhalten - also da, wo jetzt diese Matte ist.
Um die Schizophrenie völlig zu komplettieren: das nachbarliche Grundstück hat zwei Seiten zur Straße (also ein Eckgrundstück) - von jedem cm der Straße kann JEDER der will jederzeit ohne größere Schwierigkeiten bis ins Haus blicken.
Aber die 1,2m neben unserer Hängergarage, die haben die Privatsphäre empfindlich gestört.
Muß man nicht verstehen - wir haben nur den Kopf geschüttelt. Aber als unser Gärtner vorbei kam und die letzten Stauden zu bringen, ist er fast ausgeflippt "was ist den DAAAAAS? Das schaut ja superscheiße aus!!!"
Jou, schön ist das nicht, aber da wir an der Stelle des Gartens uns nur sehr selten aufhalten und wir auch keinen direkten Blick drauf haben, ist es uns erstmal wurscht. Da kommt noch eine Kletterrose an die Wand rauf zur Brüstung und die Stauden davor werden auch noch höher und dann sieht man das noch weniger.

Auch der letzte Teil der Fassade und die dazugehörige Schiebetür ist fertig!
Anhang anzeigen 49018
Jetzt müssen wir nicht mehr auf die Mülltonnen gucken, wenn wir draußen sitzen.

Was wir auch immer wieder tun:
Anhang anzeigen 49019

Und es blüht auch schon! Unsere Annabelle ist echt gewachsen und blüht wie eine Alte:
Anhang anzeigen 49020
(wie man sieht, bin ich eine geübte Finger-mit-Fotografiererin)

Die Rozeanne (Storchenschnabel) blüht auch so schön!
Anhang anzeigen 49021

Meine bisher einzige Rose erfreut mein Herz:
Anhang anzeigen 49023

Und unsere erst vor ein paar Wochen gesetzte Samthortensie hat ganz viele Blütenansätze. Auf deren Blüten freue ich mich besonders:
Anhang anzeigen 49022
Das ist sehr geworden, wirkt heimelich......abends dezentes Licht, Musik.....Leberwurststulle... Wirklich toll !!!
Eurem Gärtner könnt ihr ausrichten, dass er ja wirklich gar keine Ahnung hat und einfach das gesamtkünstlerische Konzept dieser modernen Interpretation des Themas:
Schräg verlaufendes Regenfallrohr an Holzwand" verstanden hat. Auweia, DAS gefällt mir ja richtig gut, das machen ich mir auch so.
Wenn ihr dem versprecht, dass ihr an sein Regenrohr auch noch Eure gesamte Dachentwässerung anschließt wird er auf ewig Euer Freund sein ! Dann braucht er nen extragroßen Regentank und schon ist die Grenze dicht.
 
@Climbee
Die Stauden werden schon. Hast sie doch erst gepflanzt.

Ich finde es klasse was ihr aus der kleinen Außenanlage rausholt. Ein schönes Beispiel, dass auch die 3m zu Nachbars Garage kein hässliches "Abfallstück" sein muß. In dem Bereich schlummert viel Potential.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Stauden sind ja noch Babys und wurden ja nun auch im Sommer gesetzt. Nächstes Jahr werden sie zeigen, was in ihnen steckt und erst mit den Jahren werden die richtig ausladend (sofern es horstbildende Arten sind).

Ich werde aus einem Stück Wiese auch noch eine Staudenecke machen. In der Mitte habe ich eine chinesische Wildrose, an den Rändern stehen Hibiskus. Drumherum sollen noch Stauden, denn der Rasen da ist völlig sinnfrei und die Ecke nutzen wir ohnehin nicht zum Sitzen. Aber das mache ich lieber erst im Herbst, wenn ideale Staudensetzzeit ist.
 
Ja, ich weiß, die Stauden wachsen. Wir gießen sie fleißig, damit sie nicht verdursten - jetzt fehlen ihnen ja noch tiefergehende Wurzeln, da müssen wir sie ein bisserl hätscheln. Aber ich bin soooo neugierig, wie es mal in zwei, drei Jahren ausschauen wird *zappel*

abends dezentes Licht, Musik...
Gelächter! Ganz bestimmt!!! Musik! 5 min später steht die paranoide Furiennachbarin bei uns auf der Matte und tobt.
Näää, wir lassen die Grillen zirpen - dagegen kann sie mal nix haben.
 
Ich möchte im Herbst den Ersten Teil der ca. 400qm Wildwuchsfläche angehen. Zaun auf die Mauer setzen und dann wollte ich ein paar Pflanzen direkt an den Zaun setzen einfach damit es hübsch blüht.
Welche da bin ich noch am überlegen. Im Frühjahr war im Kraut & Rüben ein Beet für Schmetterlinge, ob ich die Stauden nehme? oder welche aus dem Buch "Tiere pflanzen"?
Dahinter mit Unkrautvlies und Rindenmulch einen Weg und eine Wildwuchsbarriere anlegen.

Nachdem wir den Hang nicht brauchen, wollen wir ihn außenrum ca. 1 Meter tief gepflegt aber tierfreundlich und naturnah anlegen. Damit wir was für das Auge haben und nicht 4x im Jahr Dornen an der Straße, Treppe und Stützmauer schneiden dürfen. Der Rest soll bleiben wie er ist. Ich gewöhne mich so an die verrückten Amseln, die Braunellen und Spatzen die schon an den Tisch kommen, den eleganten Eichelhähr, die Zaunkönige, die Eichhörnchen und die doch schon recht zahlreichen Schmetterlinge. Man darf nicht vergessen, das wir 2017 fast alles platt gemacht haben.
 
Oben