Vermittler wegen mangelhafter Einreichung in Regress nehmen?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 12.04.2024
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Vermittler wegen mangelhafter Einreichung in Regress nehmen?
>> Zum 1. Beitrag <<

ateliersiegel

ateliersiegel

nach meiner Erfahrung geht es darum, den Ärger, den Du spürst, weil Fehler gemacht wurden, mit dem Ärger abzuwägen, den Du bekommst, wenn Du vor Gericht gehst.
Ich habe ein paar Prozesse hinter mir und meine: Wenn möglich: vermeiden.
Aber selbstverständlich heißt das nicht: nie einen Prozess führen.
Fuchsbau sagt: "lasst euch von einem Fachanwalt beraten!"
Das wäre - bei einer Entscheidung dafür - ein wichtiger erster Schritt ... und auch der kostet schon irgendwen was.
Das Blöde ist:
Du kannst auch verlieren.

Eine - nicht ganz einfache - Methode ist: es sich wurscht sein lassen. Wenn Du das hin bekommst, wird das Leben oft einfacher und ich finde das - wenn sie echt ist - eine durchaus ehrenhafte Haltung :)
 
Zuletzt aktualisiert 12.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3116 Themen mit insgesamt 67431 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben