Notarkosten für Käufer bei nicht-kauf

"Bauland / Verträge / Baurecht-Tipps / Amtliches" erstellt 14. 04. 2019.

  1. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    5.599
    2.821
    Schwer zu sagen: Ist das Abnicken des Termines ein ok, dass der Notar tätig wird? ggf. musst Du ihm dann den Kaufvertragsentwurf zahlen, lass das 300,- Euro sein.

    Unterschreib das nicht. Das Ding ist faul. Sag dem Makler: Du siehst Dich von ihm arglistig getäuscht, die Erschließung kommt 15 on topp, Du bestehst auch auf Deinen Notar, wenn die Leute verkaufen wollen, dann mit 15 Rabatt und bei Deinem Notar. Und wenn es andere gibt, die das Land wollen, nur zu, Du willst dem nicht im Wege stehen. Vielen Dank, habe die ehre und Du kannst mich mal....Und dann schau mal, was passiert. ...Karsten
     
    Müllerin gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    15.488
    3.614
    Oh, das war mir neu. Danke :)
     
  4. hampshire

    hampshire

    17. 06. 2018
    460
    347
    Privatkunden sind sehr gut vom Gesetz geschützt. Der Makler hätte eindeutig erklären müssen, dass dieser Schritt zu Kosten führen würde.
    @Andrea85 : Mach Dir keinen Kopf.
     
  5. aero2016

    aero2016

    26. 05. 2016
    257
    177
    ich würde wohl auch die Finger von lassen. Fängt ja schon bescheiden an, und meist geht‘s dann genauso weiter.
     
  6. Tassimat

    Tassimat

    5. 02. 2019
    158
    52
    Ja, das Vorgehen gefällt mir. Ich würde sogar noch mehr als 15.000€ runter gehen. Die Wahl des Notars ist aber egal. Ist der Vertrag denn in Ordnung oder fällt die als Laie schon etwas negatives auf? Wenn du trotz Kaufpreisminderung den Zuschlag noch erhällst, dann lass den Vertrag von einem zweiten Notar nur prüfen. Oh, und alle weitere Kommunikation nur noch per E-Mail, nicht per Telefon, damit du was schriftliches hast.
     
  7. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    5.599
    2.821
    Nein. Es ist nicht egal mit dem Notar. Verkaufen und Verhandeln ist zu 50% mind. Psychologie. Und es gehört zu den Maklertricks, das Ganze so aufzuziehen, dass man Herr im Ring ist und der Käufer ein Gnadenerlassbittsteller.Ein Baustein darin ist, den Notar zu bestimmen (Pfründe des Notars-kl. Provision hintenrum?), den jedoch der Käufer zahlt. Der Käufer zahlt ja auch den Makler, der jedoch nicht makelt, sondern nur Verkäuferinteresse vertritt. - Da hilft nur ein ehrliches Wort unter Männern: Ich bin ihr Kunde, ich soll sie zahlen, da erwarte ich ehrliches Auftreten mir gegenüber. Und den Notar zahl ich, also wähl ich ihn. und wenn das den Verkäufern nicht passt, wegen x euro 20km zu fahren, dann wird das eben nichts....dann kommt die Arie mit den zig Anderen, die da Schlange stehen...und dann sagt man: Gut gehen Sie da hin, zur Schlange, oder machen Sie es mit mir, ich bin solvent, ich schnack nicht, ich kauf und zahl, aber erst wenn alles klar und auf dem Tisch. Nicht nachgeben, aber auch nicht unverschämt werden, so läuft es. K.
     
    Kekse, kbt09, Domski und 4 anderen gefällt das.