Miserabler Schallschutz nach außen bei Wärmedämmziegeln

4,80 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 22.03.2023
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Miserabler Schallschutz nach außen bei Wärmedämmziegeln
>> Zum 1. Beitrag <<

E

E.Curb

Moin,

....das Einbringen von Masse, z. B. das Aufbringen von Gipsplatten (innen).
was soll denn das großartig bringen ?

Jetzt mal im Ernst. Entweder hast Du wirklich ein baukonstruktives Problem, oder Du hast Ohren wie ein Luchs und bist, und das meine ich nicht böse, vielleicht etwas empfindlich.

Diese Wärmedämmziegel weisen natürlich keinen optimalen Schallschutz auf, aber so schlecht kann es nun auch nicht sein. Vorherige Beratung wäre nicht schlecht gewesen..... aber nun ist das Kind ja in den Brunnen gefallen und Du solltest entweder damit leben oder einen Gutachter bezahlen, der eventuell einen Mangel feststellen kann.

Aber beklebe Deine Wände nicht noch zusätzlich teuer mit Gipskarton

Gruß
 
T

TomTom1

Moin,



was soll denn das großartig bringen ?

Jetzt mal im Ernst. Entweder hast Du wirklich ein baukonstruktives Problem, oder Du hast Ohren wie ein Luchs und bist, und das meine ich nicht böse, vielleicht etwas empfindlich.

Diese Wärmedämmziegel weisen natürlich keinen optimalen Schallschutz auf, aber so schlecht kann es nun auch nicht sein. Vorherige Beratung wäre nicht schlecht gewesen..... aber nun ist das Kind ja in den Brunnen gefallen und Du solltest entweder damit leben oder einen Gutachter bezahlen, der eventuell einen Mangel feststellen kann.

Aber beklebe Deine Wände nicht noch zusätzlich teuer mit Gipskarton

Gruß
Du meinst also, Du hast keinerlei Idee, keinen Rat - und offenbar auch keine Ahnung und was ein Bauherr vorher hätte machen sollen, weiss er jetzt wahrscheinlich auch!

Na ja, nochmals vielen Dank für diese "Hilfe" .

LG,
Tomtom.
 
E

E.Curb

Hi,

ohne die genaue Ursache zu kennen, werde ich hier niemandem irgendeine hirnrissige Idee unterbreiten. Er soll sich fachlichen Rat holen und gut iss. Im Forum kann keiner helfen, weil sich niemand einen Eindruck von den wirklichen Gegebenheiten machen kann.

Laienhafte Ratschläge helfen da auch nicht

Gruß
 
S

Shorty

Hallo wir haben auch mit den Roten Steine ( T10 36,5 cm ) gebaut. Klar hat der nicht so einen hohen Schallschutz wie ein Kalksandstein. Aber so schlimm wie du es schilderst ist es bei uns nicht, und wir haben außen keine Dämmung angebracht.

Lg Sven
 
H

Hans_Meier

@bauX2011:

Du brauchst in jedem Falle einen Sachverständigen, am besten einen öffentlich bestellten und vereidigten (öbuv Schallschutz) der sich das ganze mal ansieht. Sofern er Mängel feststellt, kann er dann ein Gutachten schreiben.
Sofern Du Deine Schlussrechnung noch nicht bezahlt hast, ist es Dein gutes Recht, die Kosten für das Gutachten Deinem Bauunternehmen von der nächsten Rate abzuziehen.
Ohne einen Sachverständigen wirst Du von Deinen Vertragspartnern garantiert überhaupt nicht ernst genommen!
Nur so hast Du eine Chance auf Dein Recht und entsprechende Nachbesserungen. Das ist auf dem Bau leider ganz normal so.
 
H

Hans_Meier

Hier noch was zu diesem Thema aus

Deutsche Gesellschaft
für Mauerwerksbau e.V.
1. Auflage 2006
Merkblatt zum Schallschutz nach DIN 4109


"Schutz gegen Außenlärm:
Die Anforderungen der DIN 4109 an die Luftschalldämmung
von Außenbauteilen sind als
resultierendes Schalldämm-Maß des Gesamtaußenbauteils
(z. B. Außenwand mit Fenster) in
Abhängigkeit vom Maßgeblichen Außenlärmpegel
festgelegt. Sie sind derzeit unstrittig und
als allgemein anerkannte Regel der Technik anzusehen.
In der Regel bestimmt die Schalldämmung des
Fensters die resultierende Schalldämmung der
Außenwand. Bei hoher Außenlärmbelastung
(Lärmpegelbereich ≥ V) und Fenstern mit hoher
Schalldämmung muss auf eine ausreichende Auslegung
der Außenwand geachtet werden. Enthält
das Außenlärmspektrum hohe Anteile im tieffrequenten
Bereich (≤ 200 Hz) ist darauf zu achten,
dass die Schalldämmung der ausgewählten Bauteile
in diesem Bereich keinen resonanzartigen
Einbruch hat."

Genau diese Resonanzen scheinen bei Euch der Fall zu sein. Aber das muss ein Sachverständiger beurteilen!
 
Zuletzt aktualisiert 22.03.2023
Im Forum Maurer / Maler / Gipser gibt es 1330 Themen mit insgesamt 12239 Beiträgen

Ähnliche Themen
14.05.2020Schallschutz VDI Richtlinie 4100 & DIN 4109 im Fertighausbau - Seite 8Beiträge: 49
29.07.2022Schallschutz DIN 4109-1 bei RMH ausreichend? - Seite 3Beiträge: 18
28.11.2016Schallschutz nach DIN Norm 4109 für Baugenehmigung relevant? - Seite 2Beiträge: 16
18.07.2021Ungefüllte Ziegel und Schallschutz - Erfahrungen gesucht - Seite 4Beiträge: 36
17.05.2016Welches Innenwandmaterial/Innenwanddicke für guten Schallschutz? Beiträge: 23
07.11.2018Reicht als Schallschutz gemäß DIN4109 in EFH? Beiträge: 11
07.05.2020U-Wert Außenwand 0,26 - in Ordnung? - Seite 2Beiträge: 13
15.10.2012Durchgehender, horizontaler Riss in der Außenwand. Beiträge: 11
11.10.2017Stärke der Außenwand Beiträge: 12
23.07.2015Wände aus Porenbeton - Seite 4Beiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben