Hyponex: Aktuelle Zinslage aus der Sicht der Forenitglieder

4,80 Stern(e) 16 Votes
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 17 der Diskussion zum Thema: Hyponex: Aktuelle Zinslage aus der Sicht der Forenitglieder
>> Zum 1. Beitrag <<

X

xMisterDx

Es ist zu befürchten, dass die Zinsen zunächst weiter steigen, weil die Notenbanken alte Rezepte auf neue Probleme anwenden. Die Inflation ist getrieben durch hohe Energiepreise und diese Energiepreise werden nun staatlich bedämpft, was die Nachfrage auf hohem Leven halten wird. Vor diesem Hintergrund bringen die Zinsanhebungen wenig bis gar nichts, außer dass sie uns in eine Rezession stürzen, die alles nur noch schlimmer macht.

PS:
Größere Energieeinsparungen benötigen nämlich Investitionen, Verzicht hilft hier nur kurzfristig. Und investiert werden kann nicht, weil die Zinsen enorm hoch sind. Eine Abwärtsspirale, die sich langsam beginnt zu drehen.
 
O

Oetti

Es ist zu befürchten, dass die Zinsen zunächst weiter steigen, weil die Notenbanken alte Rezepte auf neue Probleme anwenden. Die Inflation ist getrieben durch hohe Energiepreise und diese Energiepreise werden nun staatlich bedämpft, was die Nachfrage auf hohem Leven halten wird. Vor diesem Hintergrund bringen die Zinsanhebungen wenig bis gar nichts, außer dass sie uns in eine Rezession stürzen, die alles nur noch schlimmer macht.

PS:
Größere Energieeinsparungen benötigen nämlich Investitionen, Verzicht hilft hier nur kurzfristig. Und investiert werden kann nicht, weil die Zinsen enorm hoch sind. Eine Abwärtsspirale, die sich langsam beginnt zu drehen.
Ich warte auch schon ganze Zeit auf die Verkündung der Gegenmaßnahmen. Was ich mir gut vorstellen könnte bzw. für sinnvoll erachte:

- neues Förderprogramm für energetische Altbausanierung
- neues Förderprogramm zum Ausbau regenerativer Energien
- Abbau bürokratischer Hürden für regenerative Energien
- Ausbau der aktuellen Stromtrassen
- Ausweitung der Fördergelder für Forschung: Speicherung von überschüssiger regenerativer Energie
 
H

hauskauf1987

Förderungen für den Neubau fehlen gänzlich.
Wie will die Regierung denn 400.000 Wohnungen bauen, die gebraucht werden?
Schlechte Situation
 
H

HarvSpec

Es ist zu befürchten, dass die Zinsen zunächst weiter steigen, weil die Notenbanken alte Rezepte auf neue Probleme anwenden. Die Inflation ist getrieben durch hohe Energiepreise und diese Energiepreise werden nun staatlich bedämpft, was die Nachfrage auf hohem Leven halten wird. Vor diesem Hintergrund bringen die Zinsanhebungen wenig bis gar nichts, außer dass sie uns in eine Rezession stürzen, die alles nur noch schlimmer macht.
Wir hatten auch schon vor den steigenden Energiepreisen massive Inflation aufgrund von expansiver Geldpolitik.
In den USA ist auch die Core Inflation sehr hoch (wird bei uns nicht ausgewiesen)

Wir haben einfach ein Problem mit massiven Schulden bei gleichzeitig hoher Inflation.
Ich denke wir laufen in etwas in Art von MMT hinein bzw. sind schon drinne.
 
O

Oetti

Was soll da noch groß geforscht werden? Wasserstoff bzw. Methan erzeugen und in vorhandene Speicher einleiten.
Ich bin ein großer Fan von dezentralen Lösungen. Wohin zentrale Lösungen führen sieht man ja bei den schlecht ausgebauten Stromtrassen, die den Strom nicht sinnvoll transportiert kriegen. Mir geht es hier speziell um Lösungen, die auf der Ebene einzelner Haushalte oder Ortschaften greifen und dezentral, lokal vor Ort angewendet werden.
 
Zuletzt aktualisiert 18.06.2024
Im Forum Hyponex GmbH gibt es 6 Themen mit insgesamt 198 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Hyponex: Aktuelle Zinslage aus der Sicht der Forenitglieder
Nr.ErgebnisBeiträge
1Sanierung & DG-Ausbau: KfW? Wirtschaftlichkeit vs. Neubau? Beiträge: 18
2Kauffinanzierung: wieviel Eigenkapital (bei den niedrigen Zinsen)? Beiträge: 27
3hohe Zinsen bei Zinsbindung, Alternative Flex-Darlehen? Beiträge: 54

Oben