Hausfinanzierung mit Mutter so möglich?

4,50 Stern(e) 6 Votes
Meine Mutter und ich wohnen derzeit nicht zusammen. Ich komme laut diversen Rechnern im Netz auf eine Rate von 800-1000€ Im Monat. Wir können locker jeweils 500€ Im Monat ansparen mit allen Lebenserhaltungskosten/Miete etc (500€ sind eher niedrig angesetzt). Miete zahle ich 620€ und meine Mutter ca 750€.

Ist die Summe von 280.000€ zu hoch angesetzt (als maximal möglicher Betrag für das Haus)?
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
T€ 280 + Kaufnebenkosten (unterstellt 12%) abzgl. EK = T€ 289 Finanzierung
Großzügige 1,5% Zinsen und rd 5% Tilgung (für 20 Jahre Laufzeit) sind dann 1.570€ Rate im Monat.
Das sollte - ohne weitere Infos zur Lebenssituation, zum Objektzustand usw. zu haben - eine Bank mitgehen. Da muss für eine fundiertere Aussage mehr Futter ran.


Oder er ist verheiratet, lebt aber getrennt und ist alleinerziehend.
Bei einem Tilgungssatz von 2,5% wäre alles in 31 Jahren mit 953€ abbezahlt.
 
Ich komme laut diversen Rechnern im Netz auf eine Rate von 800-1000€ Im Monat.
Mit welchen Daten? Beachte, dass deine Mutter ihre Finanzierung nicht nur mit 2% Tilgung und einer kalkulatorischen Laufzeit von 35 Jahren oder ähnliches abschließen sollte.

Ist die Summe von 280.000€ zu hoch angesetzt (als maximal möglicher Betrag für das Haus)?
Ich weiß nicht wo du wohnst, aber 280.000€ für ein Haus empfinde ich als unglaubwürdig günstig. Erst recht für ein ZFH.
 
Mit welchen Daten? Beachte, dass deine Mutter ihre Finanzierung nicht nur mit 2% Tilgung und einer kalkulatorischen Laufzeit von 35 Jahren oder ähnliches abschließen sollte.


Ich weiß nicht wo du wohnst, aber 280.000€ für ein Haus empfinde ich als unglaubwürdig günstig. Erst recht für ein ZFH.
Ich wohne in Ostwestfalen-Lippe. Die Daten sind 2,5% Tilgungssatz wie gesagt.
 
Oben