Hausbau-Kosten in 2024, 2025 oder überhaupt nicht?

4,70 Stern(e) 6 Votes
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 7 der Diskussion zum Thema: Hausbau-Kosten in 2024, 2025 oder überhaupt nicht?
>> Zum 1. Beitrag <<

kati1337

kati1337

Hast du mit BaFög studiert? Ich nämlich schon, und wenn du davon deine Miete und all deine Ausgaben kompensieren sollst bist du aufgeschmissen. Ich hab' zwischenzeitlich während des Studiums 3 kleinere Jobs gemacht, BaFög bezogen UND meine Mutter hat mich noch unterstützt wo sie konnte. Und meine Miete war nicht mal in einer ganz großen Stadt. Wenn du in einer Großstadt (wo die Unis nun mal sind) deine Miete und Lebensunterhalt bezahlen willst, dann kommst du mit BaFög alleine nicht hin.
Und selbst wenn der TE nicht gearbeitet hat während dem Studium ist das trotzdem eine respektable Leistung. Ich habe mit den Jobs damals halt meinen Notendurchschnitt bisschen gesenkt. Wenn jemand wert auf Topnoten legt ist so ein Studium schon ein ausfüllender Zeitvertreib.

Es war auch nicht meine Absicht auf dir rumzuhacken, aber mir geht diese ewige Judgementality im Internet auf den Zeigern. Anderer Leute Erfolge kleinreden und keinen Meter in ihren Schuhen zurückgelegt haben ist einfach nicht die feine Englische.
 
O

Osnabruecker

Naja... 10.000 € Bafög heißt mindestens 20 k bekommen.
Dazu noch 40k aufgenommen....

Macht rund 2.000 netto Ausgaben im Monat (bei angenommenen 5 Jahren Studium).

Aber es gibt natürlich auch Auslandsstudien, Private Hochschulen etc.
 
X

xMisterDx

Es war auch nicht meine Absicht auf dir rumzuhacken, aber mir geht diese ewige Judgementality im Internet auf den Zeigern. Anderer Leute Erfolge kleinreden und keinen Meter in ihren Schuhen zurückgelegt haben ist einfach nicht die feine Englische.
Ja. Ihr habt das ganz toll gemacht. Zufrieden?
Mir geht die Jugdement-Rallye in die andere Richtung auf die Nerven. Alle, deren Eltern genug Geld hatten um beim Studium zu unterstützen, scheinen sich permanent entschuldigen zu müssen, dass es man so unfassbar leicht hatte... blabla...

Dann kann man ja von der Jammerei wieder wegkommen.
Denn Banken, Bauunternehmen, Gemeinden... ich... interessieren sich leider nicht dafür, dass man es schwerer hatte als andere.
Die interessieren sich für das Geld, welches man hat und das Geld, welches man noch verdient. Ganz banal.

Von den aktuell 5.900 Netto müssen jeden Monat mindestens 2.500 EUR in Tilgung vom Grundstück und Vermögensaufbau gehen, besser 3.000.
 
kati1337

kati1337

Denn Banken, Bauunternehmen, Gemeinden... ich... interessieren sich leider nicht dafür, dass man es schwerer hatte als andere.
Das braucht die ja auch nicht zu interessieren. Aber man muss Leuten die es (subjektiv) schwerer hatten jetzt nicht auch noch zusätzlich hinten reintreten, indem man Ihnen (haltlos) vorwirft, zu viel Geld ausgegeben zu haben.
 
F

FormiSven

Alles gut, darüber zu diskutieren bringt jetzt denke ich auch nicht viel mehr. Was ich dazu aber noch sagen kann: Sowohl Bachelor als auch Master-Studium waren in der Regelstudienzeit beendet, parallel dazu war ich im Masterstudium Werkstudent auf 20h-Basis. Mehr hat die Zeit wirklich nicht erlaubt und wie @kati1337 schon sagte, mit lediglich Bafög wäre ich vorne und hinten nicht hingekommen in diesen fünf Jahren. Man muss aber auch dazu sagen, dass ich das Bachelor-Studium an einer privaten FH mit monatlichen Studiengebühren gemacht habe, da ich zur damaligen Zeit kein sonderlich gutes Abitur hatte und es von Universitäten entsprechend Absagen hagelte. Den damaligen Traum den ich hatte, für einen guten Job studieren zu wollen, konnte ich somit nur mit Studienkredit durchziehen. Im Masterstudium habe ich die Auszahlungssumme dann dort entsprechend reduziert, hatte aber in entsprechend trotzdem noch Kosten für Wohnung/Unterkunft. Im Nachhinein würde ich auch das aber wieder genauso machen bei meiner damaligen Situation - durch mein Master und die Werkstudententätigkeit hat sich die Tür zu meinem jetzigen Job geöffnet und es macht mir weiterhin absolut Spaß.

Wie auch immer, das nur zu diesem Punkt. Ich weiß sehr wohl, dass sich Banken für die Vergangenheit nicht interessieren und auf meine jetzigen Zahlen schauen, nur finde ich es diese Judgementality heutzutage auch schwierig. Gleichzeitig freue ich mich für alle Kinder aus gutem Elternhaus und finde auch nicht, dass diese sich für irgendetwas entschuldigen müssen/sollten. Letztlich hat der eine eben etwas mehr Glück als der andere, but that´s life. Wir halten dennoch weiterhin erstmal an unserem Hausbautraum fest, und wenn es dann 2025/2026 nur 110qm sind, dann ist das eben so - und wenn es überhaupt kein Neubau wird, fahren wir eben einmal mehr in den Urlaub zukünftig. :)
 
Zuletzt aktualisiert 04.03.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3105 Themen mit insgesamt 68234 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.02.2014Welche Banken haben derzeit gute Angebote? Beiträge: 14
29.07.2019Jetzt spielen Banken bei den hohen Hauspreisen nicht mehr mit Beiträge: 18
12.01.2015Konditionen von Banken, Zinssatz/ Laufzeit / Sondertilgung Beiträge: 39
18.12.2015Leitzins der Banken wurde erhöht. Wie ist das zu bewerten? Beiträge: 10
19.01.2015Baufinanzierung per Kredit durch mehrere Banken? Beiträge: 11
17.06.2019Banken müssen bei Immobilienkrediten mehr Sicherheiten verlangen Beiträge: 18
29.12.2022Finanzierung Einfamilienhaus 520TE aktuelle Marktlage / Jahresendgeschäft Banken? Beiträge: 94
13.11.2018Oma´s Haus | Wohnrecht | Selbst zur Miete Beiträge: 15
19.01.2021Vergeben Banken immer restriktiver Kredite? Beiträge: 27
28.12.2017Angebote über Vermittler einholen und dann direkt zu den Banken? Beiträge: 24
07.04.2019Wie erfolgt die Wertermittlung der Banken / Finanzierer? Beiträge: 10
15.03.2020Vorgehensweise der Banken bei Kauf einer Bestandsimmobilie Beiträge: 15
10.04.2017Banken für 110% Finanzierung Beiträge: 171
15.03.2021Miete / Finanzierung Kauf Wohnung oder Haus Beiträge: 22
01.02.2020Dem Partner "Miete" zahlen... wie? Beiträge: 137
16.10.2019Miete für Bautrockner in Schlussrechnung/Bauträger - Rechtens? Beiträge: 14
28.09.2021Solaranlage zur Miete - ist das Angebot ok? Beiträge: 10
11.04.2017Forderungsabtretung - Machen das alle Banken. Kann man das ändern Beiträge: 19
18.04.2022Was rechnen Banken als Nettoeinkommen? Beiträge: 22
10.07.2019Rechenspiele zum leidigen Thema Kauf/Bau vs. Miete Beiträge: 19
05.03.20201% Tilgung. Welche Banken? Voraussetzungen? Freie Grundschuld Beiträge: 34
24.05.2013Groß bauen? Oder weiter zur Miete wohnen? Beiträge: 23

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben