Gespartes tilgen o. sparen? + Zinssatz sichern

4,70 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 8 der Diskussion zum Thema: Gespartes tilgen o. sparen? + Zinssatz sichern
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Saruss

Wenn man das Geld für höhere Raten hat, lohnt sich ein Annu.d. wesentlich mehr, da man Zinsen spart, Sicherheit hat man dann durch niedrigere Rate+ Sondertilgung. Ich habe übrigens schon erlebt, dass trotz einzahlen der berechneten Rate ein Bausparvertrag nicht zuteilungsreif war. Und wenn man dann noch irgendwann drunter war, Kann das extrem teuer werden, wenn man dann mehr als 1 Jahr überbrücken muss. Wenn man dann noch die Provision betrachtet, Kann am Ende ein Bausparvertrag sowohl teurer, als auch unsicherer sein, als direkt längere Zinsbindung.
 
S

Saruss

Was ich noch in Erinnerung habe ist, das Bausparvertrag eine hohe Mindesttilgung beim abzahlen, also nach Zuteilung dürfte die Laufzeit nicht so lange sein, was deine Argumentation unterstützt.
 
B

Bauernhaus01

@Musketier

Wir haben ja noch gar keinen Bausparvertrag abgeschlossen. Dieses Modell wurde uns unabhängig zusätzlich zu unserer Finanzierung empfohlen, falls der Zinssatz enorm steigen würde. 20 jahre Zinsbindung würden auch definitiv ausreichend sein.

Eine höhere Zinsbindung als zehn Jahre ist nicht möglich bei der KFW und bei der Bank lohnt es sich einfach nicht. Wir können sowohl bei der Bank als auch bei der Kfw kostenlos sondertilgen.
 
B

Bauabenteurer

Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass sich die Bauzinsen bei diesem Niveau einpendeln? Wer weiß, wo die Zinsen in 10 Jahren sind? Ich finde diese pauschalen Empfehlungen echt nervig! Wer Sicherheit haben möchte, muss Zinsaufschläge oder höhere Kosten beim Bausparvertrag-Modell in Kauf nehmen. Wer etwas risikobereit ist, der schließt Zinsbindung mit 10 Jahren ab (oder drunter) und hofft auf Sondertilgung. Denn sollten die Zinsen enorm steigen, zahlt sich derjenige dumm und dämlich. Oder die Zinsen bleiben moderat, dann war es die richtige Entscheidung!
Ist doch jedem selbst überlassen!!!
 
Musketier

Musketier

@Musketier

Wir haben ja noch gar keinen Bausparvertrag abgeschlossen. Dieses Modell wurde uns unabhängig zusätzlich zu unserer Finanzierung empfohlen, falls der Zinssatz enorm steigen würde. 20 jahre Zinsbindung würden auch definitiv ausreichend sein.

Eine höhere Zinsbindung als zehn Jahre ist nicht möglich bei der kfw und bei der Bank lohnt es sich einfach nicht. Wir können sowohl bei der Bank als auch bei der kfw kostenlos sondertilgen.
KFW haben wir auch mit 10 Jahren, allerdings sind die 50 T€ nach 10 Jahren ein überschaubarer Restbetrag.


Man kann eine Finanzierung nicht pauschalieren, sondern muß die individuellen Voraussetzungen/Annahmen des Darlehensnehmer betrachten. Wenn der Darlehensnehmer der Meinung ist, er kann regelmäßig größere Summen sondertilgen oder er davon ausgeht, dass die Zinsen nicht steigen oder er eine große Erbschaft/Schenkung erwartet, dann macht ein 10 jähriges Darlehen durchaus Sinn. Ihr scheint ja irgendwie für euch berechnet zu haben, dass das 10 jährige Darlehen mehr Sinn als ein 15 oder 20 jähriges Darlehen macht. Die Annahmen für diese Berechnung (Sondertilgung, Folgezinssatz) habt ihr getroffen und hoffentlich über die komplette Laufzeit durchgerechnet. Was mich dann aber wundert, dass ihr auf der einen Seite sagt, dass sich ein 20 jähriges Darlehen nicht lohnt, aber dann über den Bausparer darüber nachdenkt (der euch vermutlich teurer kommt als das 20 jährige Darlehen). Irgendwie widerspricht sich das.
Ich will euch weder zu einer bestimmten Laufzeit noch zu einer bestimmten Darlehensart raten, ich möchte nur sichergehen, dass ihr das Rechnen nicht vergesst, nur weil der Banker meint, er muss euch einen Bausparer verkaufen.
 
B

Bauernhaus01

Ein 20jähriges Darlehen lohnt sich bei uns rein rechnerisch wirklich nicht, es sei denn der Zinssatz liegt in zehn Jahren utopisch hoch.

Uns wurde gesagt wir würden mit dem Bausparer keinen Verlust machen. Durch die Kinder etc erhielten wir Prämien und hätten somit keinerlei Zusatzkosten. Nebenbei würden wir den Zinssatz sichern. :-/
 
Zuletzt aktualisiert 13.06.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3140 Themen mit insgesamt 68836 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben