Bodenplatte mit Streifefundament und Frostschürze

4,20 Stern(e) 5 Votes
L

Lumpi_LE

Was der Bauleiter des TEs sagt passt schon. Sicher ist komplett eingepackt besser, kann man aber auch mehr falsch machen.
 
Z

Zaba12

@Zaba12 : Logo, aber die paar Platten hinzulegen ist nun auch keine Beschäftigung, mit der sich ein ganzer Bautrupp tagelang aufhalten würde. Glaube wir haben da zu zweit als Ungeübte ~2-3h für unsere 35m² gebraucht.
Bei nem Keller, wo das Zeug an Wände geklebt werden muss, ist das natürlich etwas mehr Aufwand.
Ohne Keller stimme ich Die zu, aber bei unserem Ortbeton Keller wurden die Platten in die Konstruktion vor dem gießen reingelegt.

Kann ich nicht und will ich nicht machen
 
C

Christian K.

wow... ich habe keine E-Mail Benachrichtigung erhalten und wollte mal schauen, ob jemand was dazu gesagt hat und dann lese ich 4 Seiten mit nur nützlichen Informationen! Danke!!

Unser Bauleiter will es so machen, wie ihr es beschrieben habt. Wir bauen ohne Keller mit KS und WDVS. Hier mal eine grobe Zeichnung, wie es gemacht werden soll:

bodenplatte-mit-streifefundament-und-frostschuerze-306792-1.png


Wenn wir die Bodenplatte komplett einschalen wollen, wird das ca. 4k mehr kosten. Das war nur eine Schätzung und man müsste den Rohbauer da fragen. Wie teuer es wäre, in diesem Beispiel nur die Bodenplatte zu Dämmen, wissen wir nicht. Er meint aber, dass z.B. 4k bei der WDVS, oder dem Dach mehr bringen. Die Dämmung der Bodenplatte wird nur mit 0,5 in den Gesamtwert eingerechnet und wegen Frostschutz braucht man es nicht.

Wir bauen nicht mit einem GU, sodass wir die Mehrkosten mit dem Rohbauer ausmachen müssten. Wie sich das Ganze dann auf die Statik auswirkt ist natürlich eine andere Sache.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Dein Beispiel ist Bild 2 und ja in der Regel reicht das völlig, da ja eben der Verlust nach unten nur gering ist. Zusätzlich wirst du ganz bestimmt innen eine Dämmung ja auch unter der FBH bekommen.
 
Nordlys

Nordlys

Vielleicht muss ich hinzufügen, dass hier in SH WDVS Bauten eher Ausnahmen sind: Es sind meistens Klinkerfassaden, zweitmeisten monolithisch verputzte Ytongfassaden, drittmeistens Holzhäuser. ---Dann kommt lange nichts und dann ab und an mal Poroton mit WDVS. Karsten
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Nee muss du nicht, der Aufbau auf der Bodenplatte ist nicht wirklich relevant für die Dämmung der Bodenplatte.
 
Nordlys

Nordlys

Na wie dem auch sei. In Praxis bemerkt man hier die fehlenden Xps Platten unter Platte und am Streifen nicht wirklich, denn weder Boden noch Wand sind besonders kalt. Also ist grau alle Theorie und bunt das Leben.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ist wie mit der Wetterkarte je mehr rot desto wärmer. Sprich die Wärmeverluste ganz ohne Dämmung sind am höchsten und mit Dämmung unter der Bodenplatte am geringsten. Frostschürze ist halt der Mittelweg.
 
Zuletzt aktualisiert 27.05.2022
Im Forum Fundament / Bodenplatte gibt es 423 Themen mit insgesamt 4245 Beiträgen

Ähnliche Themen
01.07.2013Zusätzliche Dämmung im Ytong-Keller (36er) ?? Beiträge: 16
01.07.2019KFW 55 - Dämmung unter der Bodenplatte - Seite 4Beiträge: 37
11.09.2016Bodenplatte - Aufbau/Dämmung etc. - Erfahrungen bitte ! Beiträge: 10
03.03.2018Preisdifferenz Bodenplatte zu Keller. Kann man das abschätzen? - Seite 3Beiträge: 32
14.03.2018Leichte Hanglage, Bauen mit Keller oder Bodenplatte? - Seite 2Beiträge: 16
11.01.2021Keller oder Bodenplatte? - Kostenschätzung - Seite 3Beiträge: 24
14.10.2019Nässe im Keller an Bodenplatte und Wänden Beiträge: 25
02.02.2020Dämmung unter der Bodenplatte Sinnvoll? Erfahrungen Beiträge: 39
26.02.2018Dämmung unter Stahlbeton-Bodenplatte KFW55 - Seite 2Beiträge: 20
15.03.2018Wann ist ein Hang ein Hang? Keller vs. Bodenplatte - Seite 2Beiträge: 19

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben