Liste der anfallenden Baunebenkosten. "Bauseits" teurer?

5,00 Stern(e) 42 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ja, es fallen noch mal welche an. Es muss dann später das Vermessungsergebnis anerkannt werden. Dazu muss man zwar nicht mehr selbst erscheinen und kann das per Vollmacht an das Notariat und einfacher schriftlicher Erklärung regeln, aber dazu wird eine eigene Urkunde erstellt, die natürlich bezahlt werden muss.

Wir haben genau so einen Teil unseres Grundstücks verkauft.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Für die 2 m² weniger (endgültiges Vermessungsergebnis) haben wir von der Gemeinde zwar den ursprünglichen m²-Preis erstattet bekommen.
Dafür hat der Notar aber noch mal exakt 318,80 € für die Auflassung verlangt - ich fands ne Frechheit.
 
Solch eine Regelung hatten wir auch im Kaufvertrag (gegenseitige Übertragung nach Vermessungsergebnis). Da ich dies für Blödsinn hielt, die Gemeinde aber dran fest halten wollte, wurde ergänzt das die Gemeinde die Verfahrenskosten trägt.
Kann ich jedem nur empfehlen. Man zahlt Notar, Gericht, Lageplan usw alles noch mal. Das steht in keinem sinnvollen Verhältnis zu der Fläche, die da übrig bleiben könnte
 
Oben