Hyponex: Aktuelle Zinslage aus der Sicht der Forenitglieder

4,80 Stern(e) 16 Votes
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Sie befinden sich auf der Seite 14 der Diskussion zum Thema: Hyponex: Aktuelle Zinslage aus der Sicht der Forenitglieder
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Sir_Batman

ich wage mal eine Prognose: Die 5% sehen wir bei Laufzeiten >10 Jahre in den nächsten 9 Monaten.
Die wichtigen Notenbanken werden die Leitzinsen weiter erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen. Das scheint mittlerweile das einzige Ziel. Die Staatsschulden scheinen kein Problem, werden sie doch gleichzeitig mit der hohen Inflation entwertet.

Der Immobilienboom jedenfalls ist erstmal vorbei. ich erwarte eine Konsolidierung im Immobiliensektor, vor allem kleinere Projektierer werden sich nicht lange halten können, wenn die Projekte sich zu stark verzögern, die Finanzierung schwieiriger wird und die Nachfrage nach den teuren Immobilien nicht mehr da ist.
 
C

clausen77

ich wage mal eine Prognose: Die 5% sehen wir bei Laufzeiten >10 Jahre in den nächsten 9 Monaten.
Die wichtigen Notenbanken werden die Leitzinsen weiter erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen. Das scheint mittlerweile das einzige Ziel. Die Staatsschulden scheinen kein Problem, werden sie doch gleichzeitig mit der hohen Inflation entwertet.
Denke zwar auch dass die 5% kommen werden, aber sie werden nicht lange halten, bevor die Banken die Zinsen wieder senken. Das Problem sind nämlich weniger die Staatsschulden (die noch durch die Inflation entwertet werden) sondern die anbahnende Wirtschaftskrise und Rezession.
 
S

Stay_LE

ich wage mal eine Prognose: Die 5% sehen wir bei Laufzeiten >10 Jahre in den nächsten 9 Monaten.
Die wichtigen Notenbanken werden die Leitzinsen weiter erhöhen, um die Inflation zu bekämpfen. Das scheint mittlerweile das einzige Ziel. Die Staatsschulden scheinen kein Problem, werden sie doch gleichzeitig mit der hohen Inflation entwertet.
Die Frage ist ja nicht, ob die Leitzinsen erhöht werden, sondern wie lange und wie viel. Aktuell ist ja auch bereits eingepreist, dass die Leitzinsen weiter steigen. D.h. jedes weitere ansteigen begründet sich durch eine Korrektur der aktuellen Zielzinsprognose. Anderseits kann die Erwartung auch schnell wieder abnehmen. Lass den Winter überstanden sein, möglich ist deine Prognose natürlich trotzdem. Ich habe aber das Gefühl, dass gerade doch bereits schon viel Angst im Markt ist.

Habe auch schon gelesen, dass die Banken gerade sog. "Front Loading" betreiben. D.h. die Zinsen schnell auf ihr Zielniveau zu hieven. Interessant wird dann die erste Sitzung der Zentralbanken, in welcher keine weitere Erhöhung beschlossen wird. Interessant bezogen auf die Marktreaktion.
 
C

clausen77

Eingepreist sind durch den Markt aktuell weitere 125-150 Basispunkte Erhöhung bis Mitte 2023. Danach sollte erstmal Schluss sein, bzw. die Zinsen evtl leicht sinken. Ob das wirklich so kommt, hängt ganz von der Reaktion der Wirtschaft ab. Geht die Inflation bis dahin nicht runter, könnten die Referenzzinsen vielleicht auch noch auf 20% steigen wie Anfang der 80er…
 
mayglow

mayglow

Ich habe aber das Gefühl, dass gerade doch bereits schon viel Angst im Markt ist.
Ist auch so ein bisschen mein Gefühl. Jetzt gerade die Tage erst "OMG die USA haben niedrige Arbeitslosenzahlen und der Wirtschaft geht's okay! Dann wird die FED die Zinsen bestimmt noch viel weiter steigern und die Rezession wird um so härter!!" (War so ein bisschen wth. Es ist nicht so, als wenn ich die Logik überhaupt nicht nachvollziehen kann. Aber diese Panik nach guten Nachrichten, fand ich doch ein bisschen absurd)
 
B

BackSteinGotik

Denke zwar auch dass die 5% kommen werden, aber sie werden nicht lange halten, bevor die Banken die Zinsen wieder senken. Das Problem sind nämlich weniger die Staatsschulden (die noch durch die Inflation entwertet werden) sondern die anbahnende Wirtschaftskrise und Rezession.
Eine Wirtschaftskrise mit einer Rezession istgegenüber der Inflationsbekämpfung nachrangig. Da wird die FED ihren Kurs vorgeben, und die EZB wird springen müssen - Zinsen werden erhöht und bleiben hoch, solange wir hohe Inflationswerte haben. Und das wird mindestens 2023 m.E. noch stark prägen. Energie war ja nur ein Thema, Arbeiterlosigkeit ist das nächste Megathema, was für Verwerfungen sorgen wird..
 
Zuletzt aktualisiert 23.06.2024
Im Forum Hyponex GmbH gibt es 6 Themen mit insgesamt 198 Beiträgen
Oben