Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
4
Gäste online
576
Besucher gesamt
580

Statistik des Forums

Themen
30.315
Beiträge
398.179
Mitglieder
47.700

Empfehlungen für Gartenpumpe zum Leeren eines Schachts

4,30 Stern(e) 4 Votes
Das heißt, Du hast zwei Becken. Das Eine in der Betonzisterne mit dem Überlaufrohr und das Andere daneben ungefasst in einem Erdloch?
Also drückt es das Wasser in dieses offene Erdloch trotz Zisterne?
Hm.....da kenn ich mich dann weniger aus, wie Du das beheben kannst.
Das rote Rohr solltest etwas einputzen, damit das Wasser dann auch nurt in den Überlauf reinläuft. Dann würde ich es mit einem Hauswasserwerk regeln aber IMMER und UNBEDINT einen Deckel auf die Zisterne. Auweia.....pass bloß auf damit......Kinder und solches Wasser....!!!!!!!!!!!!!!
 
Wenn der Schacht nicht so voll ist, ist in dem Erdloch-Becken kein Wasser. Da soll eigentlich auch gar nich erst Wasser hochkommen.

Ich möchte morgen den Schacht leer pumpen und schauen, ob sich das Wasser aus dem Erdloch dann recht schnell verflüchtigt.

Wie putze ich das rote Rohr am besten ein? Also mit was am besten? Der Erdbauer meinte, das sei so in Ordnung ... Aber das bekomme ich schon hin :)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
1. Test, wenn du den Schacht auspumpst, leert sich dabei die Pfütze
2. hast du Sand oder Lehmboden ?
3. wohin führt der Überlauf ?
4. wenn du in den Überlauf pumpst, hörst du Wasser im Revisionsschacht vom Abwasser rauschen ?
5. hast du Berge um dich oder flaches Land ?
6. stand auf dem leeren Baugrundstück Sumpfgras, ein Teich, matschiger Boden ?
 
2. Lehmboden
5. Rheinhessisches Tafel- und Hügelland
6. Kein Matsch, Teich oder ähnliches. Bodenprobe hat auch nichts besonderes aufgezeigt. Die Erde unter dem Mutterboden war aber vollgesogen mit Wasser. Erdbauer hat abends die Baugrube leer gepumpt, morgens war wieder ein kleiner Teich in der Tiefe.

Die anderen Punkte kann ich hoffentlich morgen beantworten.
 
Ich fände es schwierig, ohne die Herkunft des Wassers zu kennen Maßnahmen zu ergreifen. Bin kein Hydrologe o.ä., aber wenn man zügig große Mengen wegpumpt, kann das noch ganz andere Probleme hervorrufen. Schichtenwasser etc. wird immer wieder nachfließen - und u.U. zu ungewollten anderen Effekten führen (möglicherweise läuft dann noch viel mehr nach, weil Wasser auch nur faul ist und den Weg des geringsten Widerstandes nimmt). Ansonsten haben wir in einem ähnlichen Konstrukt (Regenwasser vom Dach) eine Schmutzwasser Tauchpumpe von Homa stehen. Die ist absolut zuverlässig und quasi nicht zu hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben