zentraler Raumtemperaturregler für ERR der FBH

4,60 Stern(e) 5 Votes
T

T_im_Norden

Nicht deine LWWP reagiert träge sondern die Fußbodenheizung.

Stillgelegte Err bedeutet es gibt nur eine Stelle an der du die Temperatur regelst und das ist deine Wärmepumpe.

Die Thermostate sind außer Funktion.

Du stellst die ersten zwei Winter über die Volumenregler am Verteiler für die einzelnen Räume die Temperatur ein und danach fasst du das nicht mehr an.

such mal nach thermischer Abgleich im Netz da wird das erklärt.
 
M

micric3

Die Thermostate sind außer Funktion.
Genau das ist der Punkt! Jedoch weiss ich nicht, ob ich selbst an den Ventilen schrauben möchte ode einfach einen Raumregler per funk regele.

Aktuell steht für mich der optische Mehrwert in Vorderpunkt, kein sichtbares thermostat über dem Lichtschalter in jedem Raum zu haben jedoch im Zweifelsfall die möglichkeit zu haben ERR zu verwenden.

Eine Lösung könnte zBsp. ähnlich des "eQ-3 Homematic IP" Steuerbox sein.

Was ich mir erhoffe:
1.) Raumregel als Schalter/Thermostat aus dem Raum zu entfernen bzw. ein Funkkomponente irgendwo im Raum zu plazieren die nur die Raumtemp. an die Steuerbox funkt.

edit1: Es gibt auch Bewegungsmelder, Fensterkontakte, Wandschalter und Schaltsteckdosen, die einen Temperatursensor bereits integriert haben und sich für die Fußbodenheizungssteuerung nutzen lassen.

2.) Zentral die Tempeartur einzustellen ähnlich @T_im_Norden, also so dass der Abgleich der Ventile manuell über die Steuerbox erfolgt indem ich die Soll Temp. manuell setze


Habe ich hier einen Denkfehler? Verwendet jemand eine Steuerbox für die FBH?

VG
M
 
Zuletzt bearbeitet:
T

T_im_Norden

Ja du hast einen Denkfehler.

Du glaubst immer noch du könntest eine FBH über die Thermostate/ERR regeln.

Themostate stoppen nur den Durchfluss, im besten Fall macht das deiner WP nichts aus aber du bekommst massiv höhere Stromkosten im schlechtesten Fall geht Sie auf Störung und verschleißt früher.

Die einzige Stelle an der die Temperatur ,nach erfolgreichem thermischem Abgleich, geregelt werde sollte ist die Heizkurve der Wärmepumpe.
 
A

Alessandro

ganz verstehe ich das nicht.
Wenn der Basissollwert der WP und der Thermostate gleich ist, kann man jeden einzelnen Heizkreis individuell vom Zimmer aus regeln, bzw. ist mein Thermostat der Regler der dann das Ventil öffnet bzw. schließt.
Wenn ich keine Thermostate bzw. Raumfühler habe, dann wird rein nach der Heizkurve bzw. der Außentemperatur geregelt. Was zB. bei einer AT von 15°C ein voll geöffnetes Ventil bedeutet, obwohl sich das Zimmer durch solare Einträge bereits auf 21°C aufgeheizt hat (ist natürlich ein bisschen übertrieben).
 
M

micric3

Ja du hast einen Denkfehler.

..

Die einzige Stelle an der die Temperatur ,nach erfolgreichem thermischem Abgleich, geregelt werde sollte ist die Heizkurve der Wärmepumpe.
Das ERR laut EnV vorgeschrieben ist, wird diese auch vom GU eingebaut. Dh. es müssen laut Vorschrift Regler/Fühler in jedem Raum!

Den thermischen Abgleich kann ich auch mit Funkthermostaten übernehmen ( oder deaktiviere diese halt und mach es manuell ) und dann diese deaktivieren \entkoppeln
 
Zuletzt bearbeitet:
T

T_im_Norden

@ Alessandro
Du stellst einmal am Verteilerkastender FBH den Durchfluss für jeden Raum ein mit der dieser Raum seine normale Solltemperatur erreicht.

Such dazumal nach thermischer Abgleich um den Vorgang genau zu verstehen.

Mal angenommen deine Solltemperatur wäre 21 grad wie in deinem Beispiel.
Der Raum hat jetzt auch 21 Grad.

Dann passiert vereinfacht gesagt folgendes:
Das Heizwasser kommt mit der passenden Vorlauftemperatur an , da der Raum schon 21 Grad hat kann das Heizwasser keine Wärme mehr an den Raum abgeben und fließt mit derselben Temperatur wieder raus.
Das Wasser kommt wieder bei der WP an und hat fast keine Temperatur verloren.
Nun kann das Wasser entweder in einen anderen Raum gehen und dort genutzt werden, oder die WP stellt fest das keine Abnahme erfolgt und reduziert die Leistung.
Ziel bei einer WP ist immer diese möglichst lang bei möglichst kleiner Leistung laufen zu lassen.

wenn du das nun über Thermostate regelst passiert vereinfacht Folgendes.
Heizwasser läuft , Thermostat regelt ab,
Die Durchflussmenge wird deutlich reduziert da mindestens ein Raum fehlt.

Hier kann es schon passieren das die WP auf Störung geht da der Mindestdurchfluss nicht erreicht wird.

Wärmepumpe schaltet aus da keine Wärmeabnahme mehr erfolgt.
Thermostat merkt die Raumtemperatur sinkt und gibt Zufuhr frei WP springt an mit voller Leistung läuft 2-3 Minuten und wird vom Thermostat wieder ausgebremst.

und schon hast du eine WP die zig Starts pro Tag hinlegen muß, und schneller verschleißt.

Die beste Regelung ist immer die interne der WP oder des Brennwertgerätes.
 
T

T_im_Norden

Ja Err müssen eingebaut werden wenn du keine Befreiung hast, aber du mußt sie ja nicht benutzen.
Stellmotoren abschrauben, Durchfluss einmal einregeln und dann über Heizkurve arbeiten.
 
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1772 Themen mit insgesamt 26576 Beiträgen

Ähnliche Themen
10.08.2020Wie erkennen ob FBH läuft - ERR noch ohne Thermostatabdeckung Beiträge: 50
18.03.2019ERR Einzelraumregel weglassen? KWL + Gasheizung, Neubau - Seite 4Beiträge: 57
21.11.2021Hydraulischer Abgleich, Einzelraumregelung deaktivieren? - Seite 2Beiträge: 51
03.01.2022Erdwärmepumpe EFH 200m² FBH kfw55 - Einstellung/Optimierung - Seite 2Beiträge: 91
11.01.2021Brötje BLW Neo 8 Heizkurve Einstellungen - Seite 116Beiträge: 940
02.01.2022Hydraulischer Abgleich LWWP+Effizienz-Umwälzpumpe - Seite 2Beiträge: 109
16.01.2018Vaillant flexotherm exclusiv Wärmepumpe einstellen - Seite 2Beiträge: 15
15.10.2020Thermischer Abgleich FBH - Wie vorgehen? Beiträge: 22
27.01.2020LWWP mit FBH richtig einstellen - Seite 4Beiträge: 54
21.01.2016Wenig benutzten Kellerraum beheizen - Fußbodenheizung? ERR? Beiträge: 10

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben