Wunsch vom Haus (aber Unsicherheit)

5,00 Stern(e) 4 Votes
E

Efreet

Hallo Zusammen,

Ich bin neue hier und habe wie so viele andere Leute fragen, bzw würde gerne ein paar Meinungen hören.

Mein Frau und Ich überlegen uns ein Haus zu kaufen oder zu bauen. Da es aber kaum Grundstücke gibt wäre es wohl eher eine Bestandsimmobilie.
Wir haben bald einen Termin bei der Bank, wollte aber vorab schonmal Erfahrungen sammeln.

Lebenssituation: Wir (beide 29)
Wir leben zusammen mit unserer 10 Monate alten Tochter in einer Mietwohnung.
Zuerst war die Überlegung diese Wohnung zu kaufen, aber die Nachbarschaft ist unter aller Sau und uns wurde klar dass wenn wir umziehen es doch lieber ein Haus mit kleinem Garten sein muss.

Finanzielle Situation:
Mein Einkommen: ca. 3800 € Netto (Boni nicht einberechnet (Jahresmittel etwa 4300 €)
Frau: momentan Elternzeit mit nur 250 € Netto (da auf 24 Monate) + Kindergeld. (danach eher zweites Kind als Vollzeit arbeiten)
Eigenkapital: 20 k €
"Sicherheit": 55 k € (Das Geld ist bei meinem Arbeitgeber angelegt und steht erst bei Rente oder Arbeitslosigkeit zur Verfügung) daher kein wirklich Verfügbares Kapital.

Wir haben momentan ca 1700 € nach allen Ausgaben zur Verfügung.
Plus der Kaltmiete von 600 € sind wir dann bei 2300 €

Warum so wenig Eigenkapital?
Wir mussten kürzlich ein neues Auto kaufen und ich habe die letzten Jahre sehr viel Geld in Altersvorsorge gesteckt. Natürlich haben wir auch etwas mehr Geld "verschwendet".

Achso und Edit:
Da wir vor 2 Jahren erst umgezogen sind ging auch viel Geld für Möbel etc. drauf. Einziger Vorteil wäre, dass für ein Haus kaum etwas zugekauft werden muss. Küche haben wir auch (qualitativ hochwertige aber simple Küchezeile)

Eigentlich tendiere ich dazu mehr Eigenkapital anzuhäufen. Andererseits sind die momentanen Immobilienzinsen niedrig und ob dies auch noch in 3 - 5 Jahren so ist?
Momentan ist einfach das Gefühl da, die 600€ and Miete einfach zu verschwenden, dafür dass die Lebensqualität doch recht bescheiden ist mit solchen Nachbarn.

Würdet Ihr unter solchen Umständen einen Hauskauf wagen?
Wie hoch könnte ein stemmbarer Kredit einer ausfallen?

Danke und Grüsse.
 
f-pNo

f-pNo

Hallo Efreet,

sieht erstmal nicht schlecht aus.
Hängt natürlich von der Gegend in BW und den Preisen für Bestandsimmobilien ab.

Ihr wollt ggf. ein zweites Kind.
Hier solltet Ihr überlegen, ob Deine Frau nicht zumindest für ein Jahr wieder arbeiten geht. Grund: Soweit ich mich erinnere, sagte mir meine Frau damals, dass bei "direktem Anschluss des 2. Kindes" beim Elterngeld nur der Minimumsatz gezahlt wird. (kann auch sein, dass ich hier falsch liege)

Ansonsten würde ich folgendes rechnen:
2.300 p.m. - 300 Euro für Unvorhergesehenes (z.B. siehe oben) - 100 Euro für Rücklagen - 150 Euro für Hausnebenkosten (+ Eure Nebenkosten, die ihr bei der Whg. bezahlt) = 1.750 Euro
(zukünftige Kinderbetreuungskosten habe ich erstmal noch außen vor gelassen - hier solltet Ihr mal bei Euch in der Gegend nach den KiTa-Gebühren fragen)

1.750 Euro bei einer Annuität (Zins + Tilgung) von 6 % entspricht einer ca. Kreditsumme von 350.000 Euro. Bei 6 % Annuität wärst Du in ca. 23 - 25 Jahren fertig. (Evtl. könntest Du bei einer längeren Laufzeit auch eine geringere Annuität einplanen und einen höheren Kredit nehmen).
Die 20.000 kannst Du direkt für diverse Nebenkosten einplanen.

Nun kommt es (siehe Einleitung) drauf an - was bekommt man in Deiner Gegend für 350.000 Euro?
 
E

Efreet

Hi und erstmal danke für die Antwort.

Wie in vielen Gegenden ist bei uns der Immobilienmarkt doch ziemlich umkämpft.
Vor allem die Nähe zur Schweiz ließ die Preise steigen.

Grundstück und bauen ist für uns wohl kaum möglich. Da sind schnell mal 150 - 200k nur für das Grundstück weg.
Bestandsimmobilien die für uns passen würden fangen so bei 300 k an. Es gibt auch schöne für 200 k aber da sind dann auch schnell mind 100 k für eine Sanierung aufzuwenden.

All zu hohe Ansprüche haben wir nicht (glaube ich zumindest). 120 (höchsten 140) m2 Wohnfläche und Garten (150 - 200 m2) sind für uns genug.

Für uns steht auf jeden Fall erstmal der Gang zur Bank an. Momentan gibt der Markt nicht unbedingt das her was wir möchten aber man will ja auch vorbereitet sein.
Vorteil natürlich, dass wir mehr Geld ansparen können. Nachteil die Angst vor steigenden Zinsen.

Ich glaube alles in allem würde ich aber selbst eher mit 1300 - 1400 € rechnen welche wir für das Haus aufwenden könnten.
Ich bin da immer sehr vorsichtig. Ich bin eher jemand der denkt "was ist wenn dies - dann das". Aber wenn ich da zu pessimistisch denke würde das nie was werden.

Es ist einfach so, dass ich noch NIE irgendwas auf Kredit oder Raten gekauft habe (Wer es nicht bar zahlen kann, kann sichs nicht leisten) Aber bei einem haus ist das wohl doch was anderes :)
 
f-pNo

f-pNo

Gute Einstellung - lieber etwas Vorsicht walten lassen.

Bei 1.400 Euro wäre ein Kredit nach o.g. Rechnung i.H. von 280.000 drin.
Ggf. - wenn die Immobilie noch energetisch saniert werden muss/soll, wäre auch ein entsprechendes zinsgünstiges KfW-Darlehen drin.

Preissteigerungen aufgrund der Nähe zur Schweiz - kenn ich - musst nur die Schweiz durch Luxemburg ersetzen :(.
In dem Zusammenhang - arbeitest Du in Dtl. oder der Schweiz? Wenn Du im Ausland arbeitest gibt es Banken, welche keinen Kredit vergeben (z.B. ING-Diba).
 
N

nordanney

In Eurem Alter könnt Ihr auch daran denken, die Finanzierung mit einer niedrigeren Tilgung zu versehen. Dann ist auch eine höhere Finanzierung möglich (bitte dann aber mit langer Zinsfestschreibung, um das Zinsänderungsrisiko auszublenden). Im Vertrag sollten Sondertilgungsmöglichkeiten und auch die Möglichkeit zur Tilgungsänderung vereinbart werden.
Dieses Konstruktion hätte den Vorteil, dass Ihr schon jetzt kaufen könnt und zu einem Zeitpunkt X (wenn die Lebenssituation bei Euch passt) Sondertilgungen oder Tilgungserhöhungen vornehmen könnt.
 
E

Efreet

Preissteigerungen aufgrund der Nähe zur Schweiz - kenn ich - musst nur die Schweiz durch Luxemburg ersetzen :(.
In dem Zusammenhang - arbeitest Du in Dtl. oder der Schweiz? Wenn Du im Ausland arbeitest gibt es Banken, welche keinen Kredit vergeben (z.B. ING-Diba).
Ah ok das wusste ich zB schonmal nicht. Ich arbeite in der Schweiz.
Erschliesst sich mir zwar nicht, aber ok ist halt so.

Beim Kfw Darlehen muss ich mich erstmal einlesen.
 

Ähnliche Themen
06.08.2020420.000 € Budget für Haus inkl. Grundstück im nördlichen BrandenburgBeiträge: 23
22.02.2019Immobilien-Kredit - Mitspracherecht der BankBeiträge: 12
11.03.2020Grundstück als Eigenkapital - Das Warten wert?Beiträge: 10
14.11.2012KfW Kredit als Eigenkapital - Wer kennt diese Finanzierung?Beiträge: 11
01.07.2020Finanzierung über KFW 55 oder doch von Bank??Beiträge: 18
25.01.2014Finanzierung: Umschuldung von KfW Kredit der EigentumswohnungBeiträge: 19
22.06.2017Welche Kredithöhe und welches Eigenkapital der Bank angeben?Beiträge: 57
09.05.2016Grundstück finanzieren - Bau in 3 JahrenBeiträge: 10
20.07.2014Grundstück bar oder finanzieren?Beiträge: 14
07.09.2020Bewerbungsphase Grundstück - Wie finanziere ich alles ?Beiträge: 25

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben