Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
118
Gäste online
773
Besucher gesamt
891

Statistik des Forums

Themen
29.531
Beiträge
380.044
Mitglieder
47.180

Womit die Betontreppe ausgleichen?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo,

wie oben schon erwähnt, müssen wir unsere Betontreppenstufen ausgleichen, je um die 4cm. Auftritt mehr. Es sind 45 Stufen!
Auf die Stufen kommen Venylplatten geklebt.

Der Bauleiter meint, optimal wäre Estrich, das ist aber wohl auch das teuerste.
Ein Bekannter, der Estrich macht, nur keine Treppen, meinte dies ging auch mit Quarzsand- Spachtelgemisch, dann im Internet steht Zementmörtel geht auch.
Das Wort Kunstharzmörtel hatte ich auch gelesen.

Nun an die Fachleute im Portal, wie und was ist die richtige Angehensweise?

Angebot für Estrich liegt uns schon vor: 3000€ zuzüglich Beschleuniger 10€ pro Stufe.

Vielen Dank schon im Voraus.
 

Anhänge

Bei uns wurde ein Höhenausgleich an anderer Stelle mit händisch angerührtem Estrich hergestellt, also dass sollte in jedem Fall klappen.

Ich glaube mal gehört zu haben: Falls Fliesen eine Option wäre, könnte man Styrodurplatten in der jeweiligen Stärke auflegen und Einfliesen. So hätte man eine extrem günstige Variante. Stufen vor Badewannen und co werden ja auch so hergestellt. Aber ohne Gewähr, ob das bei Treppen im Kompletten klappen würde.
 
Aussagen die uns bis jetzt vorliegen:

Bauleiter: Estrich
Bodenleger: Sand & Standfeste
Bausachverständiger: Estrich
Estrichfirma, die keine Treppen macht: Quarzsand + standfeste Spachtelmasse
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Die Idee mit dem Styrodur klingt ja gut, wird bei unebenen Untergrund aber schwer bis unmöglich.

Bei 3000€ (soviel hat hier der Estrich fürs ganze Haus gekostet) ist auch klar, dass die Kosten in der Arbeit liegen und nicht im Material. Selber machen?

Wer hat die Höhe verbockt und darf damit zahlen?
 
Ist leider so in unserem Vertrag der Baufirma verankert. Ausgleich der Treppenstufe inkl. Belag ist Sache des Bauherren.
Hausabnahme war auch schon. Deswegen aus der eigenen Tasche

Unser Bodenleger, ist auch unsere jetziger Nachbar. Er verlangt bei Sand & Standfester Masse/ Spachtel nur 20€ pro Stufe. Gewährleistung haben wir auch da.
Aber was ist der beste Weg, falls es nur einen gibt.
 
Da hast du dir aber gerade mit Vinyl echt ne harte Nummer ausgeguckt. Ein Nachbar hat seine Betontreppe auch selbst belegt und war damit mindestens eine Woche beschäftigt bei ca. halb so vielen Stufen. Einschalen, Ausgleichsmasse gießen die überall durchsiffte usw. ... Heiden Arbeit. Und Schienen an jeder Stufe zuschneiden und einbetten etc
 

Ähnliche Themen
05.04.2017Supergau - Wasserrohrbruch, Estrich feuchtBeiträge: 31
16.04.2020Nachbar baut Stützmauer auf meinem Grundstück. Was tun?Beiträge: 81
13.05.2020Vinyl selbstklebend auf EstrichBeiträge: 20

Oben