Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Gäste online
440
Besucher gesamt
442

Statistik des Forums

Themen
29.858
Beiträge
387.302
Mitglieder
47.408

Wohnen im Gartenhaus und Fragen dazu

4,00 Stern(e) 7 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo Guten Tag:
Ich grüße alle hier im Forum, ich bin neu hier.
Hoffentlich ist das das richtige Forum für diese Fragen.
Ich habe vielleicht sehr unkluge Fragen, die ich aber leider gar nicht verstehe.

Wie ist das mit einem Gartenhaus? Würde man ein Gartenhaus kaufen, dann ist das ein Besitz wie jeder anderer auch?
Kann man in einem Gartenhaus, das man gekauft hat, zeitlich unbegrenzt wohnen?
Wie ist das mit Prachtland? Würde das Gartenhaus auf einem Prachtland liegen, gäbe es dann evtl. irgendwelche Probleme mit dem Kaufen, Besitzen und Wohnen in dem Gartenhaus?

Hoffentlich sind diese Fragen in den Augen der Experten nicht sehr unklug.
Ich begreife das Ganze einfach nicht.
Danke.
Susanne
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wie ist das mit einem Gartenhaus?
Genaue Frage bitte...
Würde man ein Gartenhaus kaufen, dann ist das ein Besitz wie jeder anderer auch?
Klar!
Kann man in einem Gartenhaus, das man gekauft hat, zeitlich unbegrenzt wohnen?
Nein!
Wie ist das mit Prachtland? Würde das Gartenhaus auf einem Prachtland liegen, gäbe es dann evtl. irgendwelche Probleme mit dem Kaufen, Besitzen und Wohnen in dem Gartenhaus?
Kaufen darfst Du so viele Gartenhäuser, wie Du willst. Besitzer wärst Du dann auch - kannst Dir ja auch ein Auto kaufen und besitzen.
Was sagt denn der Verpächter? Wo bekommst Du Strom her? Wo gehst Du kacken? Trocken spülen oder gibt es Wasser? Ach ja, Telefon nur per Handy? Usw.

Sag doch mal, was Du genau vor hast!
 
Mit dem Prachtland meinst Du vermutlich Pachtland ;-)

Auch auf ein gepachtetes Grundstück könntest Du theoretisch ein gekauftes Gartenhaus stellen, bei Ende des Pachtvertrages müßtest Du es demontieren oder dem Grundstückseigentümer verkaufen.

Eine ganzjährige Wohnnutzung ist in der Regel nicht erlaubt, wenn das Grundstück z.B. eine Parzelle einer Kleingartenanlage ist, im Außenbereich liegt oder dergleichen. Du bräuchtest also ein Grundstück, auf dem auch ein gewöhnliches Ganzjahreswohnhaus gebaut werden dürfte. Wenn Dein Gartenhaus die Auflagen des Bebauungsplanes einhält, kann dort meist auch ein Gartenhaus gebaut werden. Maximale Trauf- und Firsthöhen wird es ja typischerweise unterschreiten, und Fassadenmaterialien sind oft nicht vorgeschrieben. Allerdings hält das typische Gartenhaus nicht die EnEV ein, und auch für nachzuweisende Stellplätze je Wohneinheit kriegt es keinen "Rabatt". Auch wird es eine "Bauverpflichtung", die manchmal in einem Grundstückskaufvertrag festgelegt ist, nicht erfüllen.

Sag doch mal, was Du genau vor hast!
Da schließe ich mich an.
 

Ähnliche Themen
29.05.2020Bewässerungsanlage großes (noch) leeres GrundstückBeiträge: 62
22.11.2019Im Sommer im Gartenhaus "wohnen"Beiträge: 11
24.05.2018EFH mit LABO und Grundstück von der Gemeinde für 444k€Beiträge: 16
11.03.2019Gartenhaus und WEG geteiltes FlurstückBeiträge: 23
13.10.2015Nachbar möchte kleinen Teil vom Grundstück kaufenBeiträge: 17

Oben