Wieviele Unterlagen sind normal? Eure Erfahrungen mit Eigenvergaben?

4,40 Stern(e) 5 Votes
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Der Smiley deutet Sarkasmus an, denke ich.

Aber ganz ehrlich @hausnrplus25, wenn ihr alles beisammen habt und einen GU, warum bittet ihr den GU nicht eure Kostenaufstellung mit seinem Stempel als plausibel zu bestätigen? Wo ist das Problem?
Die Bank will es halt so.
Bei mir hat der GÜ das anstandslos gemacht. Der schreibt ja dann noch drunter, dass alle Werte Schätzwerte aufgrund von Erfahrungen sind und er nichts garantiert.
Aber genau die Erfahrung will eben die Marktfolge in der Aufstellung beteiligt wissen.
 
Dass der TE in Sarkasmus verfallen ist, war ja klar zu erkennen.

Ich habe ja auch fertig gebaut (Rohbau vorhanden). Für die Bank habe ich dann eine Liste gemacht, da standen die noch nötigen Gewerke drauf, dazu die Summen, die es voraussichtlich kosten würde. Einen Teil konnte ich mit konkreten Angeboten untermauern, die habe ich dann dazu gelegt, bei anderen waren es Schätzwerte (die jeweils eine konkrete Firma abgegeben hatte, die war auch benannt - hätte man also nachprüfen können).
Das wurde so akzeptiert, war anscheinend plausibel genug. Da wollte niemand eine Unterschrift von einem Architekten o.ä.

Eure Bank würde es also nicht akzeptieren, wenn ihr die Bodenplatte mit einem extra Angebot einreicht? Schon merkwürdig.
 
Oben