Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
74
Gäste online
1.237
Besucher gesamt
1.311

Statistik des Forums

Themen
30.454
Beiträge
365.128
Mitglieder
46.385

Wieviel Tilgung ist ratsam bei wieviel Netto?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Hier kommt in der Realität vorallem ne fette Lücke in der Fremdbetreuung.
Ich vergessen immer wieder, auch an den Westen zu denken ... Hier bei uns kostet die Hortbetreuung weniger als die Kita. Und natürlich bekommen die Kinder Mittag in der Schule. Gar keine Frage.

Schulmaterial-->keine Ahnung, was kostet sowas? bei uns wurde sowas damals gestellt
Wie alt bist Du? In der DDR war das so ... Heute zahlt man für alles mögliche, nur "Kopiergeld" ist schon ein Relikt der 90er.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Es gibt solche und solche. Aber generell scheint das widerstandslose „alles ermöglichen“ zugenommen zu haben. Durchgetaktete Kids die möglichst viel machen sollen, außer zu lernen sich in Freizeit selbst zu beschäftigen. Das kostet Sprit für die Kutschiererei und Gebühren, Mitgliedsbeiträge, Lehrerstunden usw.
Das Spiel muss man aber nicht mit machen.
Ich bin da mit @Alex85. Mein Großer ist jetzt in der ersten Klasse und seine Bedürfnisse sind gerade sehr "einfach" Schlafen, Essen, Schule, Lernen, Spielen.

Alles was darüber hinausgeht muss sich verdient werden, sei es durch schulische Leistungen oder durch "gehorsam" (Mir ist gerade kein besserer Wort eingefallen - klingt strenger als es eigentlich ist).

Ich kenne wirklich viele Eltern die ohne einen besonderen Grund alle 2 Wochen ins super duper Spaßbad fahren und dort 100€ lassen. Oder mehrmals im Jahr 200km (hin und zurück) zu einem Freizeitpark fahren und dort einfach so 200€ ausgeben. Alleine schon der Gedanke 200km irgendwohin zu fahren um für Spaß zu zahlen. Verrückt...

Weiterhin die Kinder zu Instrumenten drängen, zusätzlich turnen + Förderunterricht in Englisch.
Für all diese Sachen Unmengen an Geld ausgeben und sich dann in der 4 Klasse wundern warum die Kinder mit dem Übertritt überfordert sind. Verstehen die Welt nicht mehr weil doch all soviel ins Kind investiert und belohnt wurde.

Klar will man, dass die Kinder es besser haben als man selbst aber alles hat seine finanziellen Grenzen, sei es das Gehalt an sich oder die eigene Einstellung wie hoch Ausgaben sein dürfen.

Soll jeder machen wie er will...
 
Zuletzt bearbeitet:
Geld haben ist ja das eine. Ich frag mich eher, was es dem Kind bringt, wenn es im Privatkindergarten Mandarin lernt.
Diese Trainiererei zieht ausschließlich auf Hardskills. Sprachen, Instrumente, Reiten, Sport. Das nimmt die Zeit für die Grundlage, die Softskills. Auch Fähigkeiten wie Frustrationstoleranz (man bekommt nicht immer alles, nicht alles gelingt) wird von den Helikoptern komplett unterdrückt. Selbstständigkeit sowieso.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Geld haben ist ja das eine. Ich frag mich eher, was es dem Kind bringt, wenn es im Privatkindergarten Mandarin lernt.
Diese Trainiererei zieht ausschließlich auf Hardskills. Sprachen, Instrumente, Reiten, Sport. Das nimmt die Zeit für die Grundlage, die Softskills. Auch Fähigkeiten wie Frustrationstoleranz (man bekommt nicht immer alles, nicht alles gelingt) wird von den Helikoptern komplett unterdrückt. Selbstständigkeit sowieso.
Das Thema Selbstständigkeit ist ja auch so ne Sache. Der "besondere" Privatkindergarten oder die Montessori Schule sind ja meistens auch nicht direkt um die Ecke. Sodass die Kinder jeden Tag gebracht oder abgeholt werden. Mein Großer durfte letztens von der Bushaltestelle (Schulbus) alleine nach Hause laufen. Dies hat meine Frau über mehrere Wochen mit Ihm trainiert. Der war stolz wie Bolle und genau so was beeinflusst aus meiner Sicht Grundlegend das Selbstbewusstsein.
 
Hier wird gerade so getan, als würde ein 3jähriges Kind genauso viel essen wie ein 12- oder 15-jähriger. Außerdem sind größere Klamotten teurer als kleinere, selbst wenn es keine Designerstücke sind.

Und wer behauptet, dass es nicht gut für die Frustrationstoleranz ist, ein Instrument zu erlernen, hat vermutlich nie eins gespielt :D
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hier wird gerade so getan, als würde ein 3jähriges Kind genauso viel essen wie ein 12- oder 15-jähriger. Außerdem sind größere Klamotten teurer als kleinere, selbst wenn es keine Designerstücke sind.

Und wer behauptet, dass es nicht gut für die Frustrationstoleranz ist, ein Instrument zu erlernen, hat vermutlich nie eins gespielt :D
Essen ist sicherlich noch ein Punkt, der noch mehr kosten wird.
Bei Klamotten ist bei 3jährigen dafür aber das Wechselintervall höher?

Nein, wir reden von „nach der Grundschulzeit“, wie Du sagtest.
Und da geht es teilweise nicht darum, wie tugendhaft es Du einmal hattest, sondern was Deine Prinzessin mal wieder gern haben möchte und/oder braucht.
Eine Tennisstunde oder eine andere exklusive Sportart bekommst Du nicht für einen Pauschalvereinsbeitrag... und Du möchtest doch für Dein Kind alles tun, damit die Talente gefördert werden?!
Und wenn es nur das neue Tütü, die neuen Lauf-oder Hallenschuhe sind.
Ist Kirmis im Ort, reichen gerade mal 20€ für 4 x Karussell...
Tennis oder andere "exklusiven Sportarten" oder auch Musikinstrumente können es sicher beliebig teuer machen, aber das ist Luxus, den man sich auch leisten können muss und will.
Das fällt für mich nicht unter Kosten, die definitiv anfallen werden und von denen man durch Kinder "arm" bleibt.
Es sind auch keine "Talente", die gefördert werden, sondern Spaß. Und Spaß kostet zwar, aber muss immer in der Relation stehen. Wenn das für mich gilt, gilt es auch für die Kinder - ansonsten würde draußen ein anderes Auto parken :D
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben