Wieviel Geld habt ihr auf der hohen Kannte?

3,00 Stern(e) 34 Votes
Jemanden zu kennen, muss doch nichts mit Anfragen von Falschberatung zu tun haben.

HilfeHilfe, du kennst doch meinen anderen Auftritt, in 9 Jahren schon mal ein einziger sich über irgendetwas beschwert? Einer? Öffentlich auftretend und jederzeit auffindbar? Einer? Ein einziger Verbraucher :cool: :cool:
na der Dr. wird sich freuen seinen namen in einer "Betrugsdiskussion" hier öffentlich zu lesen


Hab die Bafin Kommunikation drauf aufmerksam gemacht
 
kennt ihr euch persönlich, oder woher kommt der hass?

Ich komme aus einer welt, in der foren klare themenstrukturen hatte. alles, was nicht mit dem unterforen Thema zu tun hatte, wurde in das zugehörige themenforum verschoben.
ich komme aus einer welt, in der in foren die Moderation bei OT beiträgen in threads interveniert hat, verwarnt und gelöscht, bei zusammengehörenden OT Diskussionen, diese herausgeschnitten, in den OT Bereich verschoben, da konnte sich dann gefetzt werden. und drei tage nach dem letzten posting automatisiert gelöscht.

mir ist in - diesem Forum im speziellen und im Internet der letzten zehn jahre (also seit dem hans, 67 und stolzer dackelbesitzer, auch mit schreibt) im allgemeinen - aufgefallen, dass gerne mal vom hundertsten ins tausendste gekommen wird. gefühlt seit 12 seiten geht es nicht mehr um die ursprüngliche frage. das ist zwar der natürliche lauf einer Unterhaltung, die gibt es hier aber so nicht. das ist ein Forum, und kein Chat. hier gibt es eine konkrete Fragestellung des threadstarters, und wer dazu nichts zu sagen hat, soll es dann auch bleiben lassen.

natürlich bin ich kein admin oder mod und mir steht es nicht zu über so etwas zu entscheiden - man versetze sich aber in einen hilfesuchenden von außerhalbe, der über Google hier gelandet ist, und ab seite vier nurnoch quatsch zu lesen hat.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Da kannte ich mal einen, für den war die Sondertilgung die höchste Aufgabe, da ist jeder freie Euro reingeflossen... als dann ein neues Auto her musste, war Polen offen. Einen weiteren Kredit wollte er auf keinen Fall aufnehmen. Auch für alles andere war nie Geld da, das durfte dann die Partnerin bezahlen (gemeint sind die "kleineren" Anschaffungen z.B. neue Wasachmaschine, die immer mal nötig werden, nicht die allgemeinen Lebenshaltungskosten).

Man muss doch eine Reserve an verfügbarem Geld haben. Ich kenne da den Richtwert von drei Monatsgehältern. Und ich denke, viele müssen beim Bauen auch diese Reserve angreifen. (Ich auch). Und die muss dann entsprechend hinterher erst mal wieder aufgefüllt werden. Aber vielleicht seid ihr in der glücklichen Lage und musstet diese Reserve nicht nutzen.
Hallo,

das mit der Reserve ist bei uns glücklicherweise gewährleistet, weil wir die 3 Monatsgehälter im Jahresmittel nie ankratzen mussten. Beim Konsum sind wir konservativ, was wir nicht bar zahlen können, wird nicht gekauft. Klappt aber ganz gut, den Wagen meiner Frau konnten wir z. B. auch bar zahlen. Das einzige, was mal geschoben und erst auf dem Konto eingezahlt werden sollte, sind z. B. Schönheitsreparaturen und Renovierungen am Haus: Einfahrt, Fassadenanstricht, neues Küchenfester etc.. Und den neuen Wintergarten muss ich mir in den nächsten fünf Jahren (passend zum 50.) ersparen. Das ganze dient auch der Selbstdisziplinierung, sonst verliert man das Gefühl für die Ausgaben.
Da wir zwei kleine Kinder (3 und 1) haben, verdient meine Frau derzeit nicht. Die fängt erst im Oktober wieder an. Wenn man so will, werden also alle Ausgaben von meinem Gehalt getätigt. Wobei ich den Job meiner Frau mit zwei Kleinkindern im Moment auch echt nicht haben will...
Die Sondertilgung beträgt 5%, die konnte ich bisher immer bedienen. Somit haben wir nach gut 11 Jahren die Hüte abbezahlt und der Geldvernichter gehört uns. Ich würde aber z. B. nicht die ST zahlen, wenn ich absehbar in ein Liquiditätsproblem laufe.

Und das ganze Spiel geht natürlich auch nur, weil ich nicht München sondern in Norddeutschland in der Provinz lebe.

Lars
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?

Noelmaxim

Gesperrt
Sehr gerne möchte ich mich nur um die eigentlichen Themen kümmern, vor allem den Hilfesuchenden und Verbrauchern weiterhelfen und denke auch, dass ersichtlich ist, daß ich mich darum sehr bemühe.

Nur falsches sollten wir nach wie vor verbessern, wenn ich das ein wenig schroff gemacht habe, dann ein kleines sorry.

HilfeHilfe kenne ich persönlich nicht, wäre dem so, er würde sich so nicht benehmen, bzw. verhalten, schon gar nicht ständig gegen mich wettern, sinnlose und teils strafbare Falschbehauptungen aufstellen und insbesondere bei mir von Betrug reden.

Das ist einzig der Anonymität geschuldet, persönlich würde er sich mir gegenüber nie so verhalten!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben