Wie verhandeln Makler den Kaufpreis?

4,50 Stern(e) 4 Votes
P

Pascali

Hallo erst einmal in die Runde.

Erhöhen Makler in den Vermittlungswochen gerne den Preis? Wie gehen sie dabei vor?

Also: Eine Immobilie steht mit 100.000€ im Internet - Bieterverfahren.

Käufer bietet den Preis. Der Makler spricht mit dem Verkäufer ob der Preis o.k. ist.

Jetzt frag der Makler aber vorher, nach der Bonität des Käufers. Wenn dieser dann zeigt, dass er einen hohen Eigenkapitalanteil mitbringt, dann könnte doch der Makler zum Verkäufer sagen: "Da geht noch was".

Immerhin profitiert der Makler ja auch davon. Ist es da cleverer eine Bank nach einer Finanzierungsbestätigung zu fragen, wo man kein Eigenkapital einsetzt? Hauptsache, die Bank sagt schon mal lose zu? Wie man es dann später finanziert ist ja dann egal.
 
N

nordanney

dann könnte doch der Makler zum Verkäufer sagen: "Da geht noch was".
Das kann der Makler immer sagen.

Ist es da cleverer eine Bank nach einer Finanzierungsbestätigung zu fragen, wo man kein Eigenkapital einsetzt?
Kriegst Du die überhaupt? Könnte der Makler nicht sagen: "Wenn der Kunde schon so eine gute Bonität hat, dass er kein Eigenkapital benötigt, dann geht da erst recht noch was?"

Das bieten, was einem das Haus wert ist. Wenn es reicht - kaufen. Wenn nicht - weitersuchen. Von besonderen Strategien halte ich wenig. Maximal noch zeigen, wie sehr man das Objekt haben möchte.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
lastdrop

lastdrop

Die Höhe des EK-Anteils sagt doch nicht aus, wie viel ich bereit bin zu bezahlen. Dass ich mehr bezahlen [bzw. finanzieren] könnte, heißt ja nicht, dass ich bereit bin, mehr zu bezahlen.

Wie immer in solchen Verfahren: Den Wert für sich persönlich einschätzen und bieten. Ansonsten gilt der Rat von @HilfeHilfe
 
O

Obstlerbaum

Hängt von Deiner Region ab, Anfrage & Nachgebot bestimmen den Verhandlungs-Spielraum bzw. den Versteigerungsmodus. Wir waren hier bei Massen-Besichtigungen, wo der Preis alle drei Minuten gestiegen ist. Weit auf dem Land kannst Du evtl. schon Druck machen, vor allem wenn der Verkäufer Zeitdruck hat...

Am Ende des Tages musst Du das Objekt für Dich realistisch bewerten und Deinen Preis abgeben. Punkt.
 
P

Pascali

Das kann der Makler immer sagen.
Aber ist es halt üblich, dass er das eher sagt - wenn er sieht, dass das was zu holen ist?

Kriegst Du die überhaupt?
Oder halt geringes Eigenkapital dann vorweisen, bis ich sie kriege.

Könnte der Makler nicht sagen: "Wenn der Kunde schon so eine gute Bonität hat, dass er kein Eigenkapital benötigt, dann geht da erst recht noch was?"
Jo - genau, das meinte ich ja.

Maximal noch zeigen, wie sehr man das Objekt haben möchte.
Also das Gegenteil. So tun als wenn es einem egal ist, sonst steiger der Preis doch auch.

Naja gut, hätte ich mir ja auch denken können. Ich dachte da gibt es evltl. sone Art Gepflogenheitsregel, dass der Makler sich da in der Regel weiter einmischt. Sondern nur der Verkäufer und Käufer den Preis untereinander aushandeln.

Aber der Makler nennt mir noch nicht einmal Kontaktdaten vom Verkäufer.
 

Ähnliche Themen
22.06.2017Welche Kredithöhe und welches Eigenkapital der Bank angeben?Beiträge: 57
01.11.2019Immobilie kaufen - Wie vorgehen? Makler, Bank, Eigentümer?Beiträge: 15
10.01.2017Baufi ohne Eigenkapital, dafür anderweitigen VerbindlichkeitenBeiträge: 37
28.10.2017Makler für Eigentümer - Nutzen / Vorteile?Beiträge: 154
26.07.2011Wie viel an Eigenkapital wäre ideal ?Beiträge: 12
28.10.2019Verkauf Eigentumswohnung über WEG oder MaklerBeiträge: 55
23.10.2018Makler verkauft Haus ohne aktuelle Baugenehmigung. Notarkosten?Beiträge: 25
11.03.2020Grundstück als Eigenkapital - Das Warten wert?Beiträge: 10
20.10.2020Erbracht mit Eigenkapital - Forderung vom ErbpachtgeberBeiträge: 21
30.09.2016Eigenkapital VerständnisproblemBeiträge: 41

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben