Wie lange habt ihr für euer Haus/EK gespart?

5,00 Stern(e) 34 Votes
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

Hausbautraum20

Ich weiß nicht genau, ob das mit den guten Konditionen ironisch sein soll. Wir sind mit den Konditionen jedenfalls soweit zufrieden, besser und schlechter geht bestimmt immer.
Hab mich auch gefragt, ob das ironisch war?
Wenn ich es richtig verstanden hab, ist das Grundstück ja vermutlich noch im groben Einzugsbereich von München und somit allerhand wert. Also viel bessere Konditionen kann es ja kaum geben...
 
Lotti88

Lotti88

Ja also die Banken waren damit auch zufrieden.

Was ich eigentlich auch ausdrücken wollte: Ja, wir sind zwei Akademiker (32/27). Aber trotzdem wäre es uns auf absehbare Zeit nicht möglich gewesen, aus eigener Kraft ein Haus zu bauen. Dass wir Glück haben, wissen wir und sind auch echt dankbar dafür. Dass es Familien gibt, die sich den Wunsch nie erfüllen können, wissen wir auch.

Ich kenn halt eben auch "beide Seiten". Das Haus bekommt eine ELW für meine Mutter, die in 2-3 Jahren in die Alters-Grundsicherung. Wenn dann die Mietswohnung gekündigt wird, hätte sie sonst keine Chance mehr auf einen Garten z.B., obwohl das ihr liebstes Hobby ist. Da hat sie in all ihrem "Pech" auch "Glück", dass von ihren drei Töchtern drei Akademikerinnen geworden sind, die ihr dann was zurückgeben können. Solche Probleme hat die Familie auf der Seite meines Vaters nicht.
 
B

bowbow91

Wieso werden hier eigentlich ständig die 80k netto zitiert wenn davon noch PKV Beiträge abgehen. Wenn ich mich nicht irre verbleiben so noch 67.200€ Netto, also 5600€ Netto pro Monat. Laut Statista liegt das durchschnittliche Einkommen bei etwa 4K brutto -> Bei Doppelverdienern führt das etwa zu 5k Netto. Besonders weit liegen die beiden Lehrer also nicht über dem Durchschnitt....
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
H

Hausbautraum20

Wieso werden hier eigentlich ständig die 80k netto zitiert wenn davon noch PKV Beiträge abgehen. Wenn ich mich nicht irre verbleiben so noch 67.200€ Netto, also 5600€ Netto pro Monat. Laut Statista liegt das durchschnittliche Einkommen bei etwa 4K brutto -> Bei Doppelverdienern führt das etwa zu 5k Netto. Besonders weit liegen die beiden Lehrer also nicht über dem Durchschnitt....
Ja das ist doch nicht netto. Meine Frau z.B. hat bisher keine private Krankenversicherung gefunden, die sie aufgrund einer Vorerkrankung aufnehmen wollte. Sie ist deshalb momentan trotz Beamtenstatus gesetzlich versichert.
Auf jeden Fall führt das mit A12 sicher nicht in Richtung Oberschicht.
In ihrem Fall stecken dafür dann zum Schluss auch noch 9 Jahre Ausbildung dahinter, wo man dann bei dem Gehalt wirklich nicht mehr neidisch sein muss.
Mein gleich alter Cousin verdient als Diplomphysiker ohne Personalverantwortung (München) 2k netto mehr.

Je nachdem wer so um einen rum ist, entsteht immer ein anderes Bild von gut verdienen als Vergleichsbasis.
 
B

bowbow91

Noch etwas zum Thema:

Aktiv gespart haben wir nicht auf den Hausbau. Durch unsere ETW haben wir quasi passiv gespart und außerdem an den Wertsteigerungen der letzten Jahre profitiert. Dazu hatten wir jeden Monat viel Überschuss und haben davon Teile investiert. Dadurch konnten wir nun mit hohem EK Anteil an den Hausbau gehen.


Mit dem Hausbau würde ich ungeachtet dessen in der heutigen Zeit einfach anfangen. Die Preissteigerungen am Markt übersteigen die Zinsen für Fremdkapital um ein Vielfaches. Bei einer angenommenen Preissteigerung von 3% pro Jahr, ergeben sich nach 5 Jahren dank Zinseszins 16% Mehrkosten. Bei einem Hausbau über 500k kostet es also 80.000€ 5 Jahre zu warten um zu sparen.

Wenn ich im Stande bin 20k pro Jahr zu sparen, sprechen wir also über 100k EK welches in dieser Zeit gespart werden kann. Man ist also eigentlich nur 20k im Plus...

Nehme ich mir die 100k einfach zusätzlich an Kredit auf komme ich je nach anfänglicher Tilgung auf evtl. 15k Zinsen die mehr zu bezahlen sind.

Ziemlich vereinfacht dargestellt, aber aus finanzieller Sicht lohnt sich sparen aktuell nicht wirklich... Bonität vorausgesetzt.
 
S

SumsumBiene

Wir haben ein Haushaltsbrutto ohne Kige von 64000 p. a. und wir fühlen uns schon gut situiert. Das liegt vermutlich maßgeblich an der Tatsache, dass wir noch vor wenigen Jahren aufstocken mussten mit Wohngeld und ALG 2. Ich bin mit 700 €netto aus meinem Teilzeit job gekommen und mein Mann hat 1000 für Vollzeit und im Sommer Wochenenden durchgearbeitet, bekommen. Echt bekloppt...
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben