Wie lange habt ihr für euer Haus/EK gespart?

5,00 Stern(e) 34 Votes
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

exto1791

Als ob man mit 80k Haushaltsnettoeinkommen zu den Normalos gehört :D

Da kannst du dir dein schönes 700k Haus bauen und mit 2.000€ monatlich problemlos tilgen. Man kann 2x im Jahr in Urlaub gehen und muss auf nichts großartig verzichten außer auf extreme Luxusgüter à la 60k für ein Auto, Fernseher für 5k, Couch für 10k usw. Das ist mehr als nur überdurchschnittlich gut, ganz einfach!

Ich kenne wenig Familien hier im Bekanntenkreis die an die 80k netto verdienen... Allein daran, kann man es doch schon fest machen!

Das sind knappe 3.400€ netto im Monat - sprich: 2 Führungspositionen. Schau mal wie viele Führungspositionen es in Unternehmen gibt und dann schau mal wieviele stink normale "Arbeiter" bzw. Angestelltenverhältnisse es im Unternehmen gibt. In diesem 80k netto Fall, sind dann ja somit sogar Frau und Mann mit solch einem Gehalt angesiedelt... Das ist wirklich selten, zumindest kenne ich nur wenige Personen, die solch ein Haushaltsnettoeinkommen erreichen - somit kann man dann damit auch unmöglich ein Normalo sein :D
 
Baugrübchen

Baugrübchen

Das sind knappe 3.400€ netto im Monat - sprich: 2 Führungspositionen. Schau mal wie viele Führungspositionen es in Unternehmen gibt und dann schau mal wieviele stink normale "Arbeiter" bzw. Angestelltenverhältnisse es im Unternehmen gibt. In diesem 80k netto Fall, sind dann ja somit sogar Frau und Mann mit solch einem Gehalt angesiedelt... Das ist wirklich selten, zumindest kenne ich nur wenige Personen, die solch ein Haushaltsnettoeinkommen erreichen - somit kann man dann damit auch unmöglich ein Normalo sein :D
Das sind zwei Lehrergehälter. Keine Führungsposition, kaum Aufstiegschancen, aber ein toller, ordentlich bezahlter Beruf, der glücklicherweise verbeamtet ist.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
E

exto1791

Wenn man Diskussion und Person ausschließlich auf das Gehalt reduziert, dann nicht. ;) Ansonsten ist das durchaus möglich.
Ja, mir geht es rein um's Finanzielle - kann und will hier niemand auf die persönliche Ebene bewerten :D

Das sind zwei Lehrergehälter. Keine Führungsposition, kaum Aufstiegschancen, aber ein toller, ordentlich bezahlter Beruf, der glücklicherweise verbeamtet ist.
Völlig richtig, Führung / sehr gut bezahlter "Experte" evtl. in der IT-Branche / Frührungsverantwortung - Jobs, die definitiv nicht an jeder Stelle zu finden sind, bzw. die jeder einfach mal so kurz bekommt, weil er ein Normalo ist :)
 
A

Acof1978

@Acof1978

Eben. Finde ich normal.

80.000/Jahreseinkommen und Bafög fordern, damit Filia/Filius nicht zuarbeiten muss beim Studieren? Hm... ne, finde ich nicht gut.
Wir reden von 80.000 € Jahreseinkommen brutto. Also ca. 45.000 € Netto / 12 = 3.750 € Monatlich wo das Kindergeld von damals ca. 350 € bereits drin ist. Das man da aber Kredite für Auto, etc. hat, muss es rausgerechnet werden. Und wenn dann die nächste Uni 80 km entfernt ist, bleibt kein Geld für das Finanzieren des Studiums des Kindes. Ich möchte da nicht meckern, würde auch kein Geld fürs Studium von den Eltern nehmen, auch wenn die es hätten. Wieso auch? Die hatten genug Geld für mich in den 20 Jahren + ausgegeben.
 
Baugrübchen

Baugrübchen

Ja, mir geht es rein um's Finanzielle - kann und will hier niemand auf die persönliche Ebene bewerten :D



Völlig richtig, Führung / sehr gut bezahlter "Experte" evtl. in der IT-Branche / Frührungsverantwortung - Jobs, die definitiv nicht an jeder Stelle zu finden sind, bzw. die jeder einfach mal so kurz bekommt, weil er ein Normalo ist :)
Das stimmt schon, einfach so bekommt man den Job nicht, dafür habe ich mich ja im Studium auch finanziell nackig gemacht und bin mit hohem Studienkredit rausgegangen. Ist ja letztlich auch egal. Da kommt es vielleicht auch auf die Perspektive an. In meinem Freundeskreis finden sich viele AkademikerInnen, die also die gleichen Voraussetzungen (abgeschlossenes Studium, etc. haben) und deutlich mehr verdienen, was ich ganz ohne Neid anerkenne als ihre Leistung. Möglicherweise geht dadurch der Blick aufs Normale etwas verloren. Ich wollte niemandem auf die Füße treten. Falls das geschehen ist, bitte ich um Entschuldigung.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben