Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
101
Gäste online
942
Besucher gesamt
1.043

Statistik des Forums

Themen
29.497
Beiträge
379.292
Mitglieder
47.158

Wie ist ein 400k Darlehen ohne EK finanzierbar? NettoEK bei 4.500€

4,70 Stern(e) 3 Votes
Ein wahrer Tausendsassa der Mann! (Und endlich hat es einer erkannt: Sobald eine Frau eine Meinung hat, die nicht der des Mannes entspricht, ist sie zickig und nicht etwa zu eigenem Denken fähig - was du der Menschheit heute alles an Erkenntnissen lieferst, der Wahnsinn!)

In Zukunft brauchen die ganzen Neuen hier einfach nur noch dich fragen, bei der Qualifikation kannst du ja aus dem Stegreif erkennen ob eine Finanzierung machbar ist ist oder nicht... Eigentlich kann man den Finanzteil des Forums dicht machen! Wo warst du nur die ganze Zeit, als so mancher User noch dem Irrglauben nachhing es ginge bei dieser Frage um eine individuelle? Da ist ja selbst der Bänger ein kleiner Wicht neben dir!

Lieber Ybias, ich überlasse dir gern das letzte Wort und klinke mich dann aber hier aus, eine Diskussion mit Mister Allwissend ist mir dann doch tatsächlich zu anstrengend... Schwaches Geschlecht und so, sorry.
 
Generell muss man eben auch sagen, es hängt sehr viel von der Art und Weise ab, was man sonst so im Leben macht und haben will.
Eine Familie, die jedes Jahr mind. 1x in den Ski Urlaub will und mind. 1x 2 Wochen Urlaub all-inclusive am Meer in einer etwas teureren Gegend machen will, braucht eben schon mal ein paar Tausender pro Jahr mehr, als eine Familie, denen 2 Wochen Urlaub im normalen Hotel oder Campen oder was auch immer reicht/Spaß macht und damit vollkommen zufrieden sind. Steak essen gehen, 1-2x im Monat für 30€ pro Steak oder man grillt es lieber Zuhause selbst - oder eben andere Restaurant Besuche. Kauft man gerne immer wieder neue Klamotten die viel kosten oder Technik, die man eigentlich für den Alltag nicht braucht, hat man sonst noch andere teure Hobbys...
Daher ist es eben sehr wichtig, dass man seine eigenen Ausgaben !real! vorher betrachtet, überlegt ob man künftig ggf. eher lieber mehr Geld für Hobby ausgeben wollen würde (Im Sinne von "Bisher war ich nie im Urlaub, aber es war schon immer mein Traum jedes Jahr mal 2 Wochen in ein geiles Hotel zu fahren"). Unvorhergesehenes (vielleicht wird man künftig ja ein Technik-Fan) sollte ebenso mit einbezogen werden in die Kalkulation, wie auch die Tatsache, dass vieles "immer teurer" wird. Preise steigen teils mehr, als das eigene Gehalt. Auch Ausgaben für möglich anfallende Reparaturen am Haus oder in der Ausstattung müssen mit eingerechnet werden. Waschmaschine, Herd, vielleicht mal ein neues Sofa, neuer Fernseher, usw. fallen immer mal wieder an. Aber auch hier ist die Frage, reicht einem ein TV für 500€ oder will man die neuste Technik für 2000€ oder mehr oder nimmt man einen Mittelweg.
Einfach bei der Kalkulation ehrlich zu sich selbst sein und nichts schön rechnen. Lieber hat man am Ende des Tages mehr Geld, als dass man wegen dem Haus nicht mehr glücklich in der Freizeit wird.

Folgend: Aussagen wie "4.500 netto sind zu wenig oder reichen aus" ist immer eine Frage der "Lebenseinstellung". Da spielen zu viele Faktoren mit rein.
Am Ende muss man eine reale Auflistung seiner Ausgaben pro Jahr einer Einnahmen Liste gegenüberstellen. Was bleibt dann, nach allen Fixkosten noch übrig und decken diese Mehreinnahmen unvorhersehbare Kosten ab, ohne, dass man auf etwas für sich im Alltag verzichten muss.
Endlich mal ein vernünftiger Beitrag!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Kann ich machen. Unser Kredit wird ca. 420.000 - 450.000 € betragen. EK bringen wir durch das Grundstück ca. 130 t€. Nettoeinkommen liegt bei über 6.000 € ( beide verdienen an die 3.000 €). Beide Jobs krisensicher. Kinderwünsche abgeschlossen (1Kind 8 Jahre). Und ich mache mir Gedanken ob wir zurecht kommen. Mag subjektiv sein. Aber unsere Voraussetzungen sind viel besser....

Liegt natürlich daran das ich immer die Familie im Hinterkopf habe. Was ist wenn... In Familien mit Geldproblemen entstehen schneller Probleme, etc. Lieber glücklich in einer Wohnung als jeden Pfennig in einem Haus umdrehen.
Du gehörst also zu der Spezies, die sich durch ein übertrieben starkes Sicherheitsbedürfnis auszeichnen. In dieser Ausprägung könnte man es auch fast schon als Komplex bezeichnen. Ich will nur mal anmerken, dass einen das auch massiv bei der Selbstverwirklichung ausbremsen kann. Merkst du ja schon selbst: „Und ich mache mir Gedanken ob wir zurecht kommen.“ Diese Aussage hat bei euren Voraussetzungen natürlich nichts mit der Realität zu tun. Mal rein objektiv betrachtet (durchschnittliche Ausgaben der Haushalte etc.) kann man damit lediglich dann nicht zurechtkommen, wenn man im Vergleich zur durchschnittlichen Bevölkerung einen sehr ausschweifenden Lebensstil pflegt.
 
Du gehörst also zu der Spezies, die sich durch ein übertrieben starkes Sicherheitsbedürfnis auszeichnen. In dieser Ausprägung könnte man es auch fast schon als Komplex bezeichnen. Ich will nur mal anmerken, dass einen das auch massiv bei der Selbstverwirklichung ausbremsen kann. Merkst du ja schon selbst: „Und ich mache mir Gedanken ob wir zurecht kommen.“ Diese Aussage hat bei euren Voraussetzungen natürlich nichts mit der Realität zu tun. Mal rein objektiv betrachtet (durchschnittliche Ausgaben der Haushalte etc.) kann man damit lediglich dann nicht zurechtkommen, wenn man im Vergleich zur durchschnittlichen Bevölkerung einen sehr ausschweifenden Lebensstil pflegt.
Um das Thema abzuschließen und damit es nicht zu sehr off-topic geht, zitiere ich den Spruch meiner Professorin: "Wer mehr als Prost sagt, ist ein Schwätzer". In dem Sinne: "Prost".
 
Oben