Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
108
Gäste online
956
Besucher gesamt
1.064

Statistik des Forums

Themen
29.497
Beiträge
379.290
Mitglieder
47.158

Wie ist ein 400k Darlehen ohne EK finanzierbar? NettoEK bei 4.500€

4,70 Stern(e) 3 Votes
Nochmal: Niemand (!!!) hat hier geschrieben "mach einfach". Wo kommt das denn her?
Niemand weiß wie viel das Projekt wirklich kosten soll, weil es noch gar kein Projekt gibt! Der TE wollte wissen ob es für ihn generell möglich wäre einen 400.000 Kredit abzutragen, und da könnt ihr nun noch zehnmal wiederholen dass die 400.000 nicht reichen würde, dass der TE zu wenig EK angespart hat, dass das alles unlogisch ist - Fakt ist dass man mit 4.500 ganz wunderbar diese Summe abbezahlen kann. Selbst wenn man den Kredit ein oder zwei Jahre auf eine geringere Tilgung stellt ist das theoretisch absolut kein Problem. Ob der TE das kann muss er schlussendlich selbst berechnen und realistisch durch ein Haushaltsbuch absichern, aber die grundsätzliche Aussage "400.000 sind zu viel für 4.500" ist einfach unwahr. Und das bleibt sie auch.
Ohne das Wort wunderbar hätte ich dir fast zugestimmt. Es ist möglich, ist aber von wunderbar weit entfernt.
 
Kannst du das auch irgendwie begründen? Oder ist das einfach nur ein Gefühl? Oder subjektives Empfinden?
Kann ich machen. Unser Kredit wird ca. 420.000 - 450.000 € betragen. EK bringen wir durch das Grundstück ca. 130 t€. Nettoeinkommen liegt bei über 6.000 € ( beide verdienen an die 3.000 €). Beide Jobs krisensicher. Kinderwünsche abgeschlossen (1Kind 8 Jahre). Und ich mache mir Gedanken ob wir zurecht kommen. Mag subjektiv sein. Aber unsere Voraussetzungen sind viel besser....

Liegt natürlich daran das ich immer die Familie im Hinterkopf habe. Was ist wenn... In Familien mit Geldproblemen entstehen schneller Probleme, etc. Lieber glücklich in einer Wohnung als jeden Pfennig in einem Haus umdrehen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also rein subjektiv. Wunderbar. Pauschalaussagen die einzig auf eigener Erfahrung bzw. dem eigenen subjektiven Empfinden basieren sind immer gut.

Zusammengefasst: Weil ihr anscheinend nicht mit Geld umgehen könnt (Achtung, Polemik, Absicht) kann das nicht für andere wunderbar machbar sein. Pauschal. Immer. Allgemeingültig. Vollkommen unabhängig von Fixkosten, Höhe der Rate, Haushaltsbuch, etc. des Einzelnen.
 
Kann ich machen. Unser Kredit wird ca. 420.000 - 450.000 € betragen. EK bringen wir durch das Grundstück ca. 130 t€. Nettoeinkommen liegt bei über 6.000 € ( beide verdienen an die 3.000 €). Beide Jobs krisensicher. Kinderwünsche abgeschlossen (1Kind 8 Jahre). Und ich mache mir Gedanken ob wir zurecht kommen. Mag subjektiv sein. Aber unsere Voraussetzungen sind viel besser....

Liegt natürlich daran das ich immer die Familie im Hinterkopf habe. Was ist wenn... In Familien mit Geldproblemen entstehen schneller Probleme, etc. Lieber glücklich in einer Wohnung als jeden Pfennig in einem Haus umdrehen.
Generell muss man eben auch sagen, es hängt sehr viel von der Art und Weise ab, was man sonst so im Leben macht und haben will.
Eine Familie, die jedes Jahr mind. 1x in den Ski Urlaub will und mind. 1x 2 Wochen Urlaub all-inclusive am Meer in einer etwas teureren Gegend machen will, braucht eben schon mal ein paar Tausender pro Jahr mehr, als eine Familie, denen 2 Wochen Urlaub im normalen Hotel oder Campen oder was auch immer reicht/Spaß macht und damit vollkommen zufrieden sind. Steak essen gehen, 1-2x im Monat für 30€ pro Steak oder man grillt es lieber Zuhause selbst - oder eben andere Restaurant Besuche. Kauft man gerne immer wieder neue Klamotten die viel kosten oder Technik, die man eigentlich für den Alltag nicht braucht, hat man sonst noch andere teure Hobbys...
Daher ist es eben sehr wichtig, dass man seine eigenen Ausgaben !real! vorher betrachtet, überlegt ob man künftig ggf. eher lieber mehr Geld für Hobby ausgeben wollen würde (Im Sinne von "Bisher war ich nie im Urlaub, aber es war schon immer mein Traum jedes Jahr mal 2 Wochen in ein geiles Hotel zu fahren"). Unvorhergesehenes (vielleicht wird man künftig ja ein Technik-Fan) sollte ebenso mit einbezogen werden in die Kalkulation, wie auch die Tatsache, dass vieles "immer teurer" wird. Preise steigen teils mehr, als das eigene Gehalt. Auch Ausgaben für möglich anfallende Reparaturen am Haus oder in der Ausstattung müssen mit eingerechnet werden. Waschmaschine, Herd, vielleicht mal ein neues Sofa, neuer Fernseher, usw. fallen immer mal wieder an. Aber auch hier ist die Frage, reicht einem ein TV für 500€ oder will man die neuste Technik für 2000€ oder mehr oder nimmt man einen Mittelweg.
Einfach bei der Kalkulation ehrlich zu sich selbst sein und nichts schön rechnen. Lieber hat man am Ende des Tages mehr Geld, als dass man wegen dem Haus nicht mehr glücklich in der Freizeit wird.

Folgend: Aussagen wie "4.500 netto sind zu wenig oder reichen aus" ist immer eine Frage der "Lebenseinstellung". Da spielen zu viele Faktoren mit rein.
Am Ende muss man eine reale Auflistung seiner Ausgaben pro Jahr einer Einnahmen Liste gegenüberstellen. Was bleibt dann, nach allen Fixkosten noch übrig und decken diese Mehreinnahmen unvorhersehbare Kosten ab, ohne, dass man auf etwas für sich im Alltag verzichten muss.
 
Also rein subjektiv. Wunderbar. Pauschalaussagen die einzig auf eigener Erfahrung bzw. dem eigenen subjektiven Empfinden basieren sind immer gut.

Zusammengefasst: Weil ihr anscheinend nicht mit Geld umgehen könnt (Achtung, Polemik, Absicht) kann das nicht für andere wunderbar machbar sein. Pauschal. Immer. Allgemeingültig. Vollkommen unabhängig von Fixkosten, Höhe der Rate, Haushaltsbuch, etc. des Einzelnen.
Stimmt. Bin Leiter Finanzcontolling in einem 100m Unternehmen. Denke etwas Ahnung werde ich von Finanzen haben :)
 
Oben