Wer kennt die Firma ExNormFertigbau?

"Kaufberatung / Substanzbewertung" erstellt 11. 10. 2018.

Wer kennt die Firma ExNormFertigbau? 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. Tobibi

    Tobibi

    11. 05. 2017
    39
    2
    Frage / Anliegen:

    Wer kennt die Firma ExNormFertigbau?

    Hallo zusammen,

    ich habe eine nicht uninteressante Immobilienanzeige gesehen für ein EFH Baujahr 1983, das laut Anzeige in Fertigbauweise von der Firma ExNormFertigbau GmbH gebaut wurde. Kennt hier jemand die Firma und kann was zu ihr sagen bzgl. Qualität oder allgemein zu Fertighäusern dieses Alters?

    Gruß,
    Tobi
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Lumpi_LE

    Lumpi_LE

    16. 04. 2015
    520
    115
    Haben meine Eltern nach der Wende mit gebaut, war damals eine der besseren Firmen.
    Die Qualität der Konstruktion ist auf jedenfall sehr gut, für damalige Anforderungen auch sehr gut gedämmt, vernünftige Fenster und Türen. Dach und Fassade alles noch in Ordnung.
    Den Innenausbau haben aber lokale Firmen gemacht, weiß nicht ob das überall so gemacht wurde.
     
  4. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    5.662
    1.215
    ExNorm war meines Erinnerns damals bei der Bioladen-Fraktion meines Bekanntenkreises en vogue.
     
  5. Tobibi

    Tobibi

    11. 05. 2017
    39
    2
    Hallo nochmal,

    ich finde online leider nicht allzu viel über die Firma.
    Weiß jemand so ganz allgemein bei Fertigteile-Häusern Mitte der 80er, muss man da noch vorsichtig sein mit Schadstoffen? Asbest, Formaldehyd usw.
    Wir haben heute die erste Besichtigung, bei Interesse wäre wohl ein Gutachter angebracht. Wie findet man einen guten?
     
  6. 11ant

    11ant

    1. 02. 2017
    5.662
    1.215
    Schon Anfang der 80er war "Bio"-Sensibilität nicht mehr auf Grünwähler begrenzt und wurde auch in der Baubranche wahrgenommen. ExNorm war wie gesagt meines Erinnerns bei Leuten die sich auch baubiologisch informierten angesehen. Asbest schließe ich aus, Lindan bei diesem Hersteller wohl auch, Formaldehyd hatte man da noch nicht so sehr auf dem Schirm.

    Asbest ist übrigens bei unsachgemäßer Sanierung gefährlicher, als wenn es unverletzt eingebaut bleibt. Aus dieser Zeit dürfte man es noch reichlich als "Kunstschiefer" hauptsächlich an (Flach)dacheinfassungen finden.

    Bei "Bio"-Fertighäusern rechne ich mindestens innen (Konstruktion und Verkleidungen) nicht mit bedenklichem Holzschutz, außen an Fassadenverkleidungen, Pergolen etc. möglicherweise mangels als geeignet getesteten Alternativen aber noch eingesetzt.

    D.h. wenn man die Terrassenüberdachung zum Wintergarten schließt, kann das noch relevant werden.

    Die gedankenlosen Jahre waren da aber schon weitgehend vorbei.
     
    • Produkte-Shop von Hausbau-Forum

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen! Einfach alles was es zum Bauen und Wohnen braucht